Blutdruck messen - Besser am Handgelenk oder Oberarm?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell würde ich die Messung am Oberarm empfehlen. Allerdings kann man sich so seinen Blutdruck nicht selbständig messen und ist auf andere angewiesen. Deshalb bleibt nur das Handgelenk. Da bitte ein gutes Gerät kaufen und unbedingt darauf achten, dass das Handgelenk beim messen ruhig AUF HERZHÖHE gehalten wird!

Dieses Video zeigt, wie man für sich das richtige Messgerät findet und wie man dann misst:

http://www.youtube.com/watch?v=QkuKp4glP44

Handgelenkmessgeräte sind sehr viel ungenauer als Oberarmmessgeräte. Besonders bei Herzrhytmusstörungen und Arterienverkalkung. Da der Blutdruck im Körper nicht überall gleich ist, wird idealerweise in Herzhöhe gemessen. Das ist beim Oberarmmessgerät ja nicht weiter problematisch, da der Oberarm in Herzhöhe ist. Beim Handgelenkmessgerät ist es wichtig, das man genau weiß wie man messen muss. Also die Hand in Richtung des Herzens halten zum Beispiel. Solltest du dich für ein Oberarmmessgerät entscheiden, achte auf die Länge der Manschette. Da gibt es verschiedene Größen, je nach Umfang ds Oberarms.

Blutdruck daheim messen?

Hallo, hat hier jemand Erfahrungen mit Blutdruckmessen daheim? Und ist das genauso zuverlässig wie beim Arzt? Sollte man ein teures Gerät kaufen, oder liefern die günstigen die selben Ergebnisse?

...zur Frage

Zu feste Blutdruckmanschette?

Hi ich bin 17 und nehme seit knapp einem Monat Bisoprolol und soll 3x täglich meinem Blutdruck messen und aufschreiben. Seit dem hab ich auf dem linken Arm an dem ich messe, dünne rote Streifen mit ganz kleinen Punkten. Kann es sein das die Manschette zu fest sitzt? Benutze das Messgerät von meinem Papa. Hab eher dünne arme und dünne Haut. Vielleicht kennt das ja jemand von euch.

...zur Frage

Blutdruck 140/85- muss ich zum Arzt?

Hallo. Bin 18 und männlich. Seit geraumer Zeit ist mir beim Blutdruck messen aufgefallen, das dieser sehr hoch scheint. Seither mess ich ihn jeden Tag und er ist immer bei ca. 140/85. Auch wird auf dem Display des Blutdruckmessgerätes angezeigt, dass mein Puls auf eine Arrhythmie hinweist. Die Pulsfrequenz selber liegt immer bei ca. 62. Muss ich das meinem Arzt sagen oder erst mal ignorieren? Ich muss dazu sagen, dass ich mittlerweile vor dem Blutdruck messen immer sehr nervös werde und meine Mutter sagt, dass ich deshalb während dem Messen immer einen hohen Blutdruck hervorrufe. Stimmt ihr da zu? Kann Angst bzw. Nervösität der Grund für einen zu hohen Blutdruck und eine Pulsarrhythmie sein?

Ich bedanke mich schonmal bei euch :)

...zur Frage

Bluthochdruck mit 13

Ich bin 13 Jahre alt und von Statur her ein ganz nochmals Mädchen. Wenn nur mein ständiger begleiter der hohe blutdruck nicht wäre (175/100).Ich bin eigentlich nicht zu dick und auch nicht zu dünn, ich mache gerne Sport und bewege mich vil draußen. Bemerkt habe ich das durchs messen, weil ich of so ein bubbern in der brustseite sehen konnte. Und da ich immer alleine Im Gelände oder auch auf dem Platz reite habe ich angst dsa ich irgendwann am straßenrand liege und mein Pferd vllt. auch schon einen unfall verursacht hat. Eigentlich messe ich mit dem messgerät von meier Oma meinen Blutdruck eigentlich schon immer, nur seid ca. einem halben jahr ist er ziehmlich hoch (175/90). Bei meinem Hausartz war ich noch nicht weil der ziehmlich alt geworden´ist und sein ''handwerk'' nicht mehr so genau ausführt und leider in unsere nähe nur noch ein Krankenhaus ist. Und meine Muter würde mit mir nicht dorthin gehen, ihre meinung dazu ist einfach nur der wachtum. Und ich frage mich ob ich selstständig oder mit meiner Oma zum Krankenhaus gehen soll? Von meiner Person her bin ich sehr selbstständig, mache mich morgen selbetständig fertig zur schule und regel auch sonst alles selber was termiene und anderes angeht. Es wäre nett wenn ihr mir sagen könnt was ihr an meiner stellt machen würdet. Glg

...zur Frage

Extremer Bluthochdruck (210/100),Schmerzen der Halswirbelsäule,Schwitzen...Woher???

Meine Mutter (65) leidet seit Jahren unter Problemen der Halswirbelsäule.Schmerzen strahlen aus in Kopf und Gelenke. Dazu kommt noch ihr extrem hoher Blutdruck der sonst immer zwischen 160-180/85-90 lag. Sie nimmt Tabletten gegen Bluthochdruck ein, sowie Cholesterinsenker und ein Medikament wg. Gelenkeverschleiß. Seit ca.1 Woche ist der Blutdruck bei 220/100.. Muß deshalb nun zusätzliche Blutdrucksenker einnehmen. Allerdings geht auch da der Blutdruck nicht unter 180. Dazu kommt noch häufiges Schwitzen,sowie Juckreiz am Rücken und die ständigen Gelenkschmerzen u.Schmerzen in der Halswirbelsäule. Ab und zu hat sie das gefühl ihr würde jemand den Hals zudrücken,und sie bekommt schwehr Luft. Der Arzt untersuchte auf Schilddrüse und Nieren,jedoch ohne Befund. Einzigst ein leises Herzgeräusch war zu hören. Wer Kann uns helfen? Woher kommt der extrem hohe Blutdruck,welche Ärzte könnten helfen? Größe:1,54 m/ Gewicht 55 Kg, Alter:65

...zur Frage

Niedriger Blutdruck in Verbindung mit Bisoprolol?

Servus,

Ich hab derzeit glaube ich Probleme mit den Blutdruck, mir ist klar dass er unter Einnahme von Bisoprolol sinkt. Folgende Werte hab ich die letzten 3-4 Tage verzeichnet (im Ruhezustand, korrekt gemessen mit Oberarm Gerät)

Heute: Systolisch: 93 Diastolisch: 59 Puls: 98 Gestern: Systolisch: 88 Diastolisch: 57 Puls: 85 Vorgestern: Systolisch: 98 Diastolisch: 62 Puls: 91 Vor 3 Tagen: Systolisch: 95 Diastolisch: 66 Puls: 90

Die Werte von vorgestern und von vor 3 Tagen gefallen mir eigentlich. Nur die von heute / gestern find ich etwas zu Niedrig wobei ich das Problem schon langfristiger habe. Ich fühle mich die letzten 2 Tage etwas benommen, friere und wenn ich z.b etwas mache wie z.b Bezahlen oder irgendwas aus der Tasche hole zittere ich.

Ich nehme Bisoprolol 2x täglich (derzeit jeweils 2,5mg), ich zweifel aber ab und zu ob ich die Tablette auch dann nehmen soll wenn ich o.g Symptome verspüre weil der Blutdruck ja ggf. noch weiter absacken könnte. Der Puls ist mal unter Kontrolle (meist bei 85), mal trotz Betablocker bei 100.

Verspüre wenn ich Auto fahre Extrasystolen.

Nun die Fragen: Niedriger Blutdruck hat ja kein Krankheitswert und gilt als Gesund. Ist dies auch so bei Werten wie 80 zu 50?

Sollte ich den Betablocker auch einnehmen wenn der Blutdruck z.b bei 88 zu 57 ist?

Gibt es irgendwelche Medikamente womit der Blutdruck gepusht werden kann?

Werd das ganze natürlich mit meinem Arzt besprechen, den seh ich aber frühstens DIenstag.

Danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?