Blutdruck am Morgen relativ niedrig, ist das normal?

3 Antworten

Ja, beides ist soweit normal. 

Und soooo furchtbar niedrig ist der Blutdruck garnicht. Ich lebe seit 64 Jahren mit ähnlichen Druckverhältnissen recht gut, nur an schwül-heissen Tagen merke ich, dass ich mal wieder niedrigen Druck habe, dann so um die 95 / 60. 

Das Herz ist sehr engmaschig mit der Psyche verknüpft, daher sind starke Schwankungen des Blutdrucks innerhalb weniger Sekunden möglich. Also auch da Entwarnung, kein Mensch hat den ganzen Tag über hinweg den exakt gleichen Blutdruck, - es sein denn er ist tot. LG

Ach so, habe ja den Kopfschmerz ganz vergessen zu erwähnen. Dieser Kopfschmerz hat nicht zwangsläufig etwas mit dem niederen Blutdruck zu tun, das ist meist eine andere "Baustelle". 

Kopfschmerz am Morgen ist sehr oft durch ein unpassendes Kopfkissen bedingt. Sehr oft sind die Muskeln morgens beim Aufstehen stärker verkrampft, als abends beim Zubettgehen. Das hängt fast immer mit der Körperhaltung während des Schlafes zusammen.

 Wird der Kopf nach oben gebogen, oder hängt er nach unten, gibt es in beiden Fällen einen Knick in der HWS. Nicht gut, denn einerseits werden entweder die Bandscheiben, oder die kleinen Wirbelgelenke unter Dauerdruck gesetzt. Das unpassende Kissen kann also entweder zu dünn und/oder weich sein, oder aber zu dick und/oder zu fest. 

Das alles ist im Zusammenspiel mit Deiner Figur, Deinem Gewicht, Deiner Schlafhaltung und Deiner Matratze zu sehen. Wie Du siehst gibt es einige Parameter die kompatibel zueinander sein müssen, um eine gute Schlafhaltung zu erzielen. 

Eine optimale Konfiguration des Bettes ermöglicht eine gut gestützte und in gerader Form gelagerte Wirbelsäule, also von oben bis unten.

Ich hänge mal einen Link an mit einem Bild einer optimal liegenden Figur, musst etwas nach unten scrollen, dann kommt das Bild, lg:

https://www.ravensberger-matratzen.de/matratzen/7-zonen-kaltschaum/softwelle-raumgewicht-40-geeignet-fuer-kinder-und-jugendliche.html

0

Ein niedriger Blutdruck morgens ist normal und gelegentlich vor allem wenn er viel zu niedrig ist auch mit Kopfschmerzen und Übelkeit verbunden.

Der von Dir angegebene Blutdruck ist übrigens nicht viel zu niedrig.

Auch Schwenkungen des Blutdrucks über den Tag hindurch sind völlig normal !

Ich empfehle Dir, moderat Sport zu betreiben. Das stärkt Deinen Kreislauf un verhindert zu niedrigen Blutdruck mit Kopfschmerz und Übelkeit !!

Ich finde das normal. Also deinen niedrigen Blutdruck am Morgen (bist wohl kein Morgenmensch) und auch moderate Schwankungen im Tagesverlauf.

Nicht aber, dass du morgens Kopfschmerzen hast. Hilft dir Kaffee ?

Vielleicht probierst du es mal mit Sport gesunder Lebensweise und optimistischer Lebenseinstellung (ich gehe einfach mal davon aus, dass nichts davon bei dir bisher zutrifft).

Alles Gute

Nein Kaffee hilft nicht. Ich trinke dann immer viel Wasser und die Kopfschmerzen schwinden meist nach einer Zeit von selber.

Ich betreibe jedoch Sport,sogar recht viel und ich ernähre mich auch seit einiger Zeit gesund. Auch meine Lebensweise bessert sich, ich mache was alles anbelangt Fortschritte.

0
@kleineschlange

Wenn Wasser trinken hilft, bist du vielleicht dehydriert ? Probier doch mal über den Tag und Abend mehr zu trinken.

0

Übelkeit bei kalter Dusche

Hallo, seit 5 Jahren schwimme ich jeden zweiten Tag. Bin auch im Verein tätig. Bei mir ist bekannt dass ich seit klein auf Kreislaufbeschwerden hab, weswegen ich früher jeden morgen Kreislauftropfen nehmen musste, damit ich nicht umfalle. Durch die Jahre hinweg hat sich das verbessert. Lediglich ein chronisch niedriger Blutdruck ist davon übrig geblieben. Was mich brennend interessieren würde ist warum mir beim kalt duschen öfters mal übel oder gar schwindelig wird( einmal bin ich sogar umgefallen). Das ganze habe ich aber schon seit ich kleines Kind bin..mein Arzt hat gemeint durch meine Kreislaufprobleme ist das normal und ich sollte einfach versuchen warm duschen anzufangen und dann immer kälter aufzudrehen, da ich ja fürs Schwimmbecken kalt duschen muss...muss auch seit längerem keine Tropfen mehr nehmen..stattdessen hat mir mein Arzt empfohlen morgens ein Glas Cola oder sonst iwas zuckriges zu essen und morgens früh im Bett im liegen Rad zu fahren...aber mich würde interesieren ob das mit dem Schlecht werden ber kalten Dusche normal ist, oder ob ich mal meinen Arzt aufsuchen sollte...ich habe es wie gesagt schon mind. 5 Jahre dieses Problem...nur in letzter Zeit( da ich auch ziemlich viel abgenommen habe) hat sich es leicht verschlimmert^^ Trinken tue ich genügend und Sport mach ich auch viel...^^

...zur Frage

Niedriger Blutdruck SF Unterfunktion

Hallo.

Hab da mal ne.Frage. Hab ne SF Unterfunktion (TSH 3.0) und eine leichte Entzündung (Hashimoto). Vor einigen Tagen hab ich morgens nen Blutdruck von 130/100 gehabt und nen Puls von 100. War beim Endokrinologen, Ergebnis steht noch aus. Mein Hausarzt meinte ich solle mal von Dosierung Thyroxin Henning 50 auf 75 gehen. Das war gestern. Hab ich aber heute ned gemacht. Hatte stattdessen heute morgen nen Blutdruck von 106/64. Puls normal bei 90. Liegt der schwankende Blutdruck jetzt an der Dosierung oder an der Entzündung ?? Würde er sich bessern wenn ich die Dosierung erhöhe ? So langsam weiss ich echt nich mehr weiter. Bewegung is bei mir jetz nich sooooooo häufig 2 mal die Woche spazieren oder schwimmen und salzen soll ich laut Arzt auch ned so viel wegen der Entzündung. Vill weiss jemand von euch nen Rat....

...zur Frage

Hoher Blutdruck: wie kann ich den in den Griff bekommen?

ich habe seid 1994 hohen blutdruck . damals war er kaum einstellbar ,auch nicht im krankenhaus . dann regelte sich alles und er lag durch medikamente im ziemlich normalem bereich .

heute bin ich 65 ,und er spielt wieder verrückt . ich nehme candecor16 plus am morgen und soll abends candecor 16 nehmen -- bis vor wochen hatte ich nur morgens candecor 16 plus genommen und abends amlodipin 10 bzw. einen tag 5 und dann wieder 10 mg am abend -

da meiner neuen ärztin der blutdruck damit nicht gefiel-- er war am morgen vor dem blutabnehmen afu 180 zu 90 gestiegen und blieb bei de r anschließenden besprechung auch in dem bereich .

also wurde ich umgestellt. mit dem ergebnis -- er hat sich fast nicht geändert. morgends lieg ich um die 140-160 /65 /70 tagsüber um die 135/65 bis 140/70 -- puls immer so um die 65-70

und am abend ,wenn ich die tbl um 18.00 uhr genommen habe ,habe ich um 19.00 uhr einen blutdruck von 190/ 70 /65 - egal ob ich ne 8ter ode r ne 16er tbl. genommen habe , der druck bleibt hoch auch ,noch um 21 .00 uhr --

das mach t mich kirre. ich kann mich auf mich nicht mehr verlassen -tagsüber ist alles okay und genau am abend ,wenn ich zur ruhe komme ,dann steigt der in die höhe und die medis sind ausgereizt ,denn mehr als 2x 16er kann ich nicht nehmen .

woran kann das denn liegen ? ich verzweifle langsam und neige dazu weinkrämpfe zu bekommen und depressiv zu reagieren . was ich nicht bin. ich bin eher ein mensch , der ruhig und gelassen reagiert und auch ein fröhliches freundliches wesen hat -- nur dieser verdammte blutdruck macht mich noch verrückt --

kennt das auch jemand und kannmir sagen ,wie er damit umgegangen ist ?

jetzt hab ich aber nen langen text abgegeben-- nich t böse sein -mußte mal sein ,danke !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?