Frage von kleineschlange, 41

Blutdruck am Morgen relativ niedrig, ist das normal?

Hallo ihr Lieben,

ich habe morgens immer ganz arge Kopfschmerzen und übelkeit kommt auch manch einmal dazu.. Mein Blutdruck beträgt Morgens 97/98 zu 60-75. mein höchster Wert (am Tag) ist 120 zu 50-64. Aber irgendwie schwankt mein Blutdruck ständig. Ich frage mich nun,ist niedriger Blutdruck am Morgen normal ? Und auch diese Schwankungen. (die ich wohlgemerkt merke)

Liebe Grüße

Antwort
von Tigerkater, 22

Ein niedriger Blutdruck morgens ist normal und gelegentlich vor allem wenn er viel zu niedrig ist auch mit Kopfschmerzen und Übelkeit verbunden.

Der von Dir angegebene Blutdruck ist übrigens nicht viel zu niedrig.

Auch Schwenkungen des Blutdrucks über den Tag hindurch sind völlig normal !

Ich empfehle Dir, moderat Sport zu betreiben. Das stärkt Deinen Kreislauf un verhindert zu niedrigen Blutdruck mit Kopfschmerz und Übelkeit !!

Antwort
von Winherby, 32

Ja, beides ist soweit normal. 

Und soooo furchtbar niedrig ist der Blutdruck garnicht. Ich lebe seit 64 Jahren mit ähnlichen Druckverhältnissen recht gut, nur an schwül-heissen Tagen merke ich, dass ich mal wieder niedrigen Druck habe, dann so um die 95 / 60. 

Das Herz ist sehr engmaschig mit der Psyche verknüpft, daher sind starke Schwankungen des Blutdrucks innerhalb weniger Sekunden möglich. Also auch da Entwarnung, kein Mensch hat den ganzen Tag über hinweg den exakt gleichen Blutdruck, - es sein denn er ist tot. LG

Kommentar von Winherby ,

Ach so, habe ja den Kopfschmerz ganz vergessen zu erwähnen. Dieser Kopfschmerz hat nicht zwangsläufig etwas mit dem niederen Blutdruck zu tun, das ist meist eine andere "Baustelle". 

Kopfschmerz am Morgen ist sehr oft durch ein unpassendes Kopfkissen bedingt. Sehr oft sind die Muskeln morgens beim Aufstehen stärker verkrampft, als abends beim Zubettgehen. Das hängt fast immer mit der Körperhaltung während des Schlafes zusammen.

 Wird der Kopf nach oben gebogen, oder hängt er nach unten, gibt es in beiden Fällen einen Knick in der HWS. Nicht gut, denn einerseits werden entweder die Bandscheiben, oder die kleinen Wirbelgelenke unter Dauerdruck gesetzt. Das unpassende Kissen kann also entweder zu dünn und/oder weich sein, oder aber zu dick und/oder zu fest. 

Das alles ist im Zusammenspiel mit Deiner Figur, Deinem Gewicht, Deiner Schlafhaltung und Deiner Matratze zu sehen. Wie Du siehst gibt es einige Parameter die kompatibel zueinander sein müssen, um eine gute Schlafhaltung zu erzielen. 

Eine optimale Konfiguration des Bettes ermöglicht eine gut gestützte und in gerader Form gelagerte Wirbelsäule, also von oben bis unten.

Ich hänge mal einen Link an mit einem Bild einer optimal liegenden Figur, musst etwas nach unten scrollen, dann kommt das Bild, lg:

https://www.ravensberger-matratzen.de/matratzen/7-zonen-kaltschaum/softwelle-rau...

Antwort
von Saltwater, 20

Ich finde das normal. Also deinen niedrigen Blutdruck am Morgen (bist wohl kein Morgenmensch) und auch moderate Schwankungen im Tagesverlauf.

Nicht aber, dass du morgens Kopfschmerzen hast. Hilft dir Kaffee ?

Vielleicht probierst du es mal mit Sport gesunder Lebensweise und optimistischer Lebenseinstellung (ich gehe einfach mal davon aus, dass nichts davon bei dir bisher zutrifft).

Alles Gute

Kommentar von kleineschlange ,

Nein Kaffee hilft nicht. Ich trinke dann immer viel Wasser und die Kopfschmerzen schwinden meist nach einer Zeit von selber.

Ich betreibe jedoch Sport,sogar recht viel und ich ernähre mich auch seit einiger Zeit gesund. Auch meine Lebensweise bessert sich, ich mache was alles anbelangt Fortschritte.

Kommentar von Saltwater ,

Wenn Wasser trinken hilft, bist du vielleicht dehydriert ? Probier doch mal über den Tag und Abend mehr zu trinken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community