Blutdruck = Schlaganfall?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lange Jahre zu hoher Blutdruck kann dann auch mal die Ursache für einen Schlaganfall sein. Bei dir scheint, dass Kribbeln auch im Zusammenhang mit deinem Stress zu stehen. Versuche doch mal die Stressquelle anzugehen, sofern es dir möglich ist..... Ansonsten hilft zur Übergangszeit Entspannungstraining wie Meditation oder auch Sport bzw. mehr Bewegung.

Ein erhöhter Blutdruck kann darauf hinweisen, dass der Patient Probleme mit dem Herz-Kreislauf Apparat hat. Und das ist immer auch ein Risiko in Bezug auf Schlaganfall. Ab einem gewissen Alter sollte sich daher jeder wenigstens einmal pro Jahr einer gründlichen Untersuchung beim Hausarzt unterziehen.

Alles nur Einbildung?

Hallo.. Seit wochen geht es mir nur noch schlecht. Schwindel, Kopfschmerzen ( stiche ganz plötzlich ), stechen rechtes Auge, Gelenkschmerzen in den fingern, Schwere Beine, Rückenschmerzen, brennen und stechen schulterblatt. Dann herzstechen mit schmerzen bis zum hals. Als ob ein Stein auf der Brust liegt

3 mal Notaufnahme da ich Angst hatte das Herz bleibt stehen. Entlassen, alle Werte okay.

Arzt hat Grundcheck gemacht. Ultraschall ok, Blutwerte ok, Urin leicht blasen Entzündung jetzt wieder ok, Ekg ok, Langzeit ekg ok, Langzeit blutdruck nicht ok sehr niedrigen blutdruck. 2 mal gemacht da arzt von werten überrascht war.

Sonst top fit sagt er.

Orthopäde mein verspannter rücken Akupunktur

Neurologe erst Termin in 2 Wochen

Aber ich habe Luftnot und Schmerzen, das bilde ich mir doch nicht ein. In ein Geschäft gehen unmöglich gleich als ob ne glocke auf den Kopf kommt und Angst.

Den ein Tag Herzstechen den anderen Schwindel und Kopfweh. Das ist so kein Leben.

Schlaf schon wieder nicht weil ich gefühl habe keine Luft zu bekommen

Hat jemand Rat?

...zur Frage

Mein Herz

Guten Abend, ich habe seid gestern ein Problem. Plötzlich wurde mir beim Einkaufen Schwindelig und ich hatte das Gefühl ich würde gleich umfallen, mir war schlecht und ich fühlte mich einfach elend. Also sind wir zum Arzt, ich nehme seid Jahren Beta- Blocker wegen einer Tachykardie und bin sonst super eingestellt, war auch erst letzten beim Echokardiogramm und auch da war alles gut. Mein Arzt machte gestern ein EKG, sagte ich solle mir keine Sorgen machen, da sieht man nichts schlimmes und meinte ich solle in einem Monat nochmal wiederkommen. Nun zu meinen Symptomen: Seid gestern immer wieder niedriger Blutdruck, niedriger Puls (was ich normal nicht kenne), Schwimdel, Kribbeln im Linken Arm, Hals und Gesichtshälfte, manchmal kribbelt auch der rechte, Schmerzgefühl in Brust und Rücken. Kennt das jemand von euch und kann mir helfen?? Kann das auch vom Rücken kommen, hab Probleme mit einem Brustwirbel. Oder vllt Hormonbedingt, nächste Woche müsste ich meine Periode bekommen! Danke schon mal für eure Antworten!

...zur Frage

Habe ich einen Schlaganfall?

Hallo! Ich hatte vor 12 Tagen das erste Mal plötzliche Ausfallerscheinungen im linken Arm und Bein. Es kommt mir vor als hätte ich einen 20 km Lauf hinter mir, den ich aber nur auf einem Bein hinter mich gebracht habe und während dessen den ganzen Weg eine 10 Kilo Hantel mit dem linken Arm gehoben hätte. Dieser Zustand hält immer nur 2 - 3 Minuten an.

Ich bin sofort ins KKH. Dort sagte man mir, dass sie nichts finden und haben mich wieder nach Hause geschickt. Zu Hause an gekommen, ging es wieder von vorne los. Als es am nächsten Tag noch schlimmer wurde, bin ich erneut ins KKH. Der Arzt machte ein EKG, untersuchte mich oberflächlich und schickte mich dann auch wieder nach hause.

Letzten Sonntag hatte ich das dann 4 Mal hintereinander. Wieder KKH. Dieses Mal sagten sie, sie würden mich dann mal dort behalten und weiter untersuchen, wo es her kommt. Sie machten ein CCT, ohne Befund. Blutuntersuchungen, Ultraschall vom Herzen, den inneren Organen, den ableitenden Harnwegen und der Hauptschlagader am Hals. Der einzige Befund war leichte Ablagerungen in der linken Halsarterie. Sonst was alles ohne Befund. Donnerstags bin ich dann wieder entlassen worden..

Freitag hatte ich 7 dieser Anfälle. Bei einem fing sogar meine linke Gesichtshälfte an zu kribbeln. Also bin ich wieder ins KKH. Kurz vor diesen Anfällen habe ich meistens leichte Kopfschmerzen über dem rechten Auge. Seit Heute habe ich das Gefühl, als wenn mein linker Unterschenkel eingeschlafen wäre. Nun wollen sie noch ein noch die Wirbelsäule untersuchen und eine Kerspintomographie vom Schädel machen.

Kennt jemand solche Beschwerden? Ich mache mir unheimliche Gedanken! Ich habe Panik davor im Rollstuhl zu enden. Die Angst wird immer schlimmer!

...zur Frage

blutdruck 139/89 normal mit 18 jahren?

Hallo also mein frage steht oben bin männlich Größe 179 cm wiege 80kg und habe öfters zu hohen Blutdruck und manchmal ist der puls auch höher laut Kardiologen herz gesund höher blutdruck besteht aber erst seid kurzem internist gab mir bisoprolol frühs und abends jeweils einmal2,5 mg ja waren mir zu viele Nebenwirkungen mein Hausarzt sagte mir das der blutdruck leicht zu hoch liegen würde er mir aber von den Tabletten abrät. Ja meine frage ist wäre es besser mein Herz mit den Tabletten zu entlasten oder den blutdruck in kauf zu nehmen bzw kann ih diesen anders senken außer alkohol und salz meiden bzw ausdauersport treiben . Könnt ihr mir helfen? Ja und bekomme halt auch vermehrt schlecht luft und meine Hände zunge und Füße kribbeln bzw kreislauf spinnt rum habe herzstechen und angst irgendwann mal eine herzinsuffiziens zu bekommen. Finde die Tabletten seken zwar den blutdruck auf einen topp wert nur mal puls ist viel zu niedrig und ich kann nciht schlafen es geht auf die Psyche, auf meine Konzentration belastet mich eigentlich noch viel mehr ja desweitren ist es ja so das die dosis langsam erhöht werden muss und was ist dann in ein paar jahren ? Wenn ich jetzt schon solche Dinger schlucken muss übrigens haben meine Großeltern und meine Eltern hauptsächlich mein Vater hohen Blutdruck der ist 43 und nimmt atacand 16 mg

...zur Frage

stark schwankender Blutdruck

Hallo,

ich selbst muss jetzt eine Frage stellen, da ich selbst keinen Rat mehr weiss. Ich (71) habe in der Vergangenheit immer mit Bluthochdruck zu kämpfen gehabt. Mit Ramipril (tägl.1) habe ich es aber ganz gut in den Griff bekommen. Nun habe ich seit gut zwei Monaten sehr stark schwankenden Blutdruck. Manchmal kurz nach dem Aufstehen 190 / 85, dann wiederum nachmittags 120 / 80 oder abends 110 /60. Dies führt dann zu starken Kopfschmerzen und Schwindel. Am besten fühle ich mich mit einem Blutdruck von140/85. Ich war bereits beim Arzt. Ein Langzeit EKG und 24 h Blutdruckmessung wurde mir verordnet. Als ich zur Nachbesprechung kam, und das Schlimmste befürchtete, sagte mir der Arzt es wäre alles in Ordnung!?!?! Auch die Blutwerte waren gut. Er riet mir Ramirpil nach Bedarf keine bzw. 1/2 - 1 Tablette täglich zu nehmen je nachdem wie hoch der Blutdruck ist. Leider ist das keine funktionierende Lösung für mich. Andere Tabletten wollte er mir nicht verschreiben. Er verabschiedete sich mit den Worten "Sollte es Ihnen schlechter gehen, kommen Sie wieder!" Ich weiss mir keinen Rat mehr. Ich lebe alleine und richtige Angst habe ich vor einem Schlaganfall oder ähnlichem. Weiss vielleicht jemand wo die Ursachen liegen könnten bzw. welche Untersuchung man noch in Erwägung ziehen könnte?? Vorab vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Taubheit im Bein ohne Kribbeln

Guten Morgen.

Ich habe seit Samstagnacht (26.10) so eine Art Taubheit im linken Bein (nach einer Party mit Massig Alkohol). Ich habe mich nicht gestoßen oder dergleichen und der Schmerz ist auch eher innerlich. Beim Laufen ist es ein leichter ziehender bis stechender Schmerz. Im liegen in bestimmten Positionen geht es aber sonst ist es auch da das gleiche. Ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll als „Taubheit ohne Kribbeln“ man kann es schlecht beschreiben. Von den Symptomen her ist es scheinbar wieder ein Schlaganfall/Herzinfarkt Anzeichen wie bereits vor 2 Jahren. Da hatte ich die gleichen Symptome über 6 Wochen, angefangen im Arm bis runter zum Bein im Laufe der Zeit. Ich bin 31 und habe ein sehr stressiges Leben Privat als auch Beruflich. Ich meide den Arzt eher und gehe wirklich nur hin wenn ich fast Tot bin, mir ein Körperteil fehlt oder ich eine Erkältung bekomme :) (Männer eben^^). Jedenfalls sitze ich solche Sachen eher aus und wirke dem entgegen in dem ich reichlich Schmerzmittel nehme. Größenteils auch auf Morphium Basis.

Meine Frage daher lautet kann mir da einer helfen oder einen Rat geben (Außer zum Arzt zu gehen) bevor ich meine übliche Behandlung anfange? Denn langsam glaube ich es ist was wirklich Ernstes und möchte es dann nicht von einem Arzt gesagt bekommen.

Ich weiß nicht ob es Hilft aber ich habe oft Hohen Blutdruck und wache gerade im Sommer so gut wie jede dritte Nacht mit Nasenbluten auf.

Vielen Dank im Voraus^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?