Blutbild Analyse?

3 Antworten

Auch ohne Medizinkenntnisse kannst Du allein durch den Zahlenvergleich Deines Blutbildes mit den Referenzwerten des Labors feststellen, dass Dein Blutbild völlig normal ist.

Der CT-Befund ist nicht vollständig !

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Doch, am ehesten mit Thymus vereinbar, hab die Bilder falschrum hochgeladen.

Ja, die Ärztin meinte auch, dass es ein total unauffälliges Blutbild sei. Nachdem Sie nach der Sono kaum was von Pankreas erkennen konnte, hat Sie mich nun zum MRT geschickt..

0

Eine Analyse von welchem Blutbild ???

1

gerade hoch geladen:)

0

Hier einmal das Blutbild und der Befund vom Ct

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
 - (Haarausfall, müde, Abgeschlagenheit)  - (Haarausfall, müde, Abgeschlagenheit)  - (Haarausfall, müde, Abgeschlagenheit)  - (Haarausfall, müde, Abgeschlagenheit)

Seit 7 Wochen Atemnot ohne richtige Diagnose...?

Ich leide seit ca. 7 Wochen unter starken Atembeschwerden. Es ist mal extremer, mal etwas weniger, aber nie komplett weg.

Kurz zu mir: 24 J., weiblich bis vor 4 Wochen Raucherin.

Arztbesuche:

Hausarzt - EKG, Lungenfunktion i.O

HNO - leichte Gräserallergie, hochgradige Nasenatmungsbehinderung beidseits. CT d. Stirn u. Nebenhölen unauffällig, lediglich geschwollene Nasenmuscheln

Kariologe - Belastungs-EKG u. Ultraschall, i.O

Orthopäde - Skoliose, Rippenbuckel und verschiedene Blockaden

Krankenhaus - großes Blutbild, Röntgen Lunge + CT unauffällig. 98% Sauerstoffsättigung, im Blut 95% und Hyperventilationsgase

Lungenfacharzt 1: erkannte geblähte Lunge, nach Lufu, etwas Luft in der Lunge geblieben. Mit Salbutamol erneut Lufu > minimale Besserung. Diagnose: Lungenemphysem o. Asthma (ohne zu Testen)

Lungenfacharzt 2: Provokationstest, Werte an der Grenze zu Asthma bronchiale, er kann keine eindeutige Diagnose stellen. Kortisonspray morgens und abends (hilft bisher nichts)

Meine Psyche und meine Lebensqualizät leiden mittlerweile ernorm darunter. Bin nur noch, wenn absolut notwendig außer Haus. Schlafe nur mit Beruhigungstabletten (dann aber ohne Probleme durch). Hatte bisher nie psychische Probleme, Panikattacken, Depressionen oder dergleichen.

Nun meine Fragen:

Kann das alles durch die Grenzwerte des Provokationstests kommen?

Oder kann es auch (trotz bisher 3x manueller Therapie und 2x 1,5 Std. Osteopatie ohne Besserung) am Rücken liegen.

Ich weiß langsam nicht mehr weiter, verliere meine Lebenslust und wüsste auch nicht zu welchem Arzt ich noch rennen soll.

Ich hoffe hier findet sich jmd mit ähnlichen Erfahrungen und Tipps oder gar Lösungen meines Problems


...zur Frage

Kopfschmerzen ich habe total Angst?

Hallo erstmal

Also mein Kopfschmerzen begannen am Dienstag im Laufe des Tages wurden sie schlimmer am Abend bin ich dann ins Krankenhaus es wurde Blut abgenommen. Es kam sauber raus also keine Auffälligkeiten, jedoch konnte ich nicht zum Neurologen rein da er sehr viele Patienten hatte und ich mindestens noch 2 Stunden gewartet hätte so ging ich nach Hause. Am nächsten morgen hatte ich immer noch Kopfschmerzen(so als hätte ich mich gestoßen am ganzen Kopf) mit Übelkeit und Erbrechen direkt ins KH die neueologin machte ein paar neurologische Test und diese waren auch unauffällig sie meinte dass es Spannungskopfschmerz sind. Am Freitag war ich dann wieder im KH diesmal weil mein Arm anfing plötzlich zu kribbeln, der Grund dafür sei hyper Ventilation. Der Neurologe machte noch mal neurologische Tests diese waren auch unauffällig.Die Kopfschmerzen waren ab dem Abend nur einseitig.

Er wollte mich jedoch da behalten weil er unbedingt ein MRT vom Kopf machen um mich auch etwas zu beruhigen. Und er tippte mit den Kopfschmerzen auf Migräne weil es schon viele in der Familie es haben. Ich blieb 2 Nächte im KH kam gestern mittags wieder raus. Die mrt Bilder waren auch unnaufällig. Heute fühle ich mich trzd unwohl, mir ist übel ich hab leichte Kopfschmerzen weiter unten und wenn ich mein Kopf nach vorne beuge habe ich ein ziehen im Nacken. Muss ich mir da sorgen machen? Könnte es jetzt die Phase nach der Migräne sein? Könnte es doch trotz unauffälligem Blutbild Meningitis sein?

Habe totale Angst.

...zur Frage

Verspannungen am Rücken/Brustkorb?

Hallo,

man liest ja viel in Foren, aber irgendwie bin ich noch nicht ganz beruhigt. Folgendes:

Ich habe seit einiger Zeit immer mal wieder Stechen/Drücken im Brustkorb. Mal links, mal rechts, mal außen, mal am Brustbein, mal über der Brust. Genauso ist mein Rücken aber verspannt, im Winter war ich mal tagelang außer Gefecht, nur, weil mir der Rücken bei jeder Bewegung weh tat.

Ich hatte die Beschwerden im Brustkorb nie wirklich aufs Herz geschoben, aber als vor ein paar Wochen ein Freund (gleiches Alter, 20) an einem Herzinfarkt gestorben ist, bekam ich es mit der Angst zu tun.

Mittwoch war ich bei meiner Hausärztin. EKG, großes Blutbild. Alles unauffällig. Sie hat mich aber wegen hohen Blutdrucks und der hohen Herzfrequenz beim EKG (109) zum Kardiologen überwiesen (Termin in vier Wochen). Ich habe dann abends nach der Uni nochmal Blutdruck gemessen: 123/69, Puls 84. Ich messe jetzt immer morgens, mittags, abends, und er ist immer zwischen 110 - 130 bzw. 60 - 80. Puls liegt dabei immer zwischen 60 und 95.

Nur, immer, wenn es am Brustbein drückt, denke ich wieder ans Herz. Sage mir dann, dass da nichts ist. Durch Strecken und Sport gehen die Schmerzen weg. Bin 20, 1,78 m groß, 77 kg, gehe fast täglich joggen und mindestens einmal die Woche für 60 - 90 Minuten Schwimmen.

Muss ich mir wegen der Brustbeinschmerzen Sorgen machen?

...zur Frage

Chronisch (Seit jahren) Geschwollen Lymphknoten, Blutbild nichtssagend?

Es ist so ermüdend einfach. Hatte lange zeit eine Angststörung und die ersten Symptome (15-16) einfach hingenommen. Manchmal für mehrere Wochen bis Monate Schwellen die Lymphknoten mehr an, und tun dann auch Weh. Dann ist es wieder ok für ein paar Monate. Manche bleiben aber Dauerhaft geschwollen. Jetzt habe ich wieder so eine Phase wo sie Weh tun und Geschwollen sind. Es ist sehr seltsam, manchmal sind sie größer, manchmal kleiner. Hat da jemand eine Idee? Weiß nicht wo ich hin soll. Der Arzt hat mir auch nichts weiter gesagt, hat mich einfach so abgetan.

Liebe Grüße

...zur Frage

Mammographiescreening - dichtes Brustdrüsengewebe - zusätzlich Kontrolle durch Ultraschall?

Hallo Ihr Lieben,

erst einmal ein frohes und gesundes neues Jahr euch allen!

In zwei Wochen habe ich einen Termin zum screening. Die letzte Mammographie war 2009 auf eigenen Wunsch und Kosten wegen jahrelanger Mastopathie. Der Befund war wie zu erwarten, BI-RADS 0 - keine Beurteilung möglich aufgrund von extrem dichten Brustdrüsengewebe - allenfalls geringe Transparenz Aufhellung gegenüber 2004 - und vereinzelter Mikrokalk. Anschließend ergänzende Kontrolle durch Ultraschall, der aber bis auf ein paar kleinen Zysten unauffällig war.

Hat jemand von euch Erfahrung mit dichtem Brustdrüsengewebe und war schon mal beim Screening? Ist eine zusätzliche Ultraschallkontrolle durchgeführt worden? Bekommt man auf jeden Fall das Ergebnis oder nur bei auffälligen Befund?

Liebe Grüße und Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?