Blut spenden: Stich verheilt nicht, kleinere Nadel oder andere Stelle einstechen?

2 Antworten

Es kommt nicht darauf an, wie lang die Nadeln sind, sondern wie dick die Kanüle ist. Es gibt sehr feine Nadeln, da sieht man kaum eine Einstichstelle. Sprich mal bei der Blutabnahme vorher mit der Schwester oder dem Arzt darüber. Wenn die Nadeln dick bleiben, dann würde ich kein Blut mehr spenden.

Werde ich machen. Ich gebe hier danach nochmal eine Rückmeldung.

0

Frage wegen dem Ohr bei deiner Blutspendestelle nach. Eine dünnere Nadel würde auch eine längere Entnahmezeit bedeuten. Wegen der Narben gehe mal zu deinem Hausarzt. Sehe es als Stolznarben. Wegen dem TYP1-Diabetes werde ich als Spender abgelehnt.

mich juckt es am ganzen körper, habe aber keine bissspuren.

hallo ich hoffe hier mal auf hilfe. ich habe bisher nichts internet gefunden das mir weiterhilft. ich war vorletztes wochenende bei einer grillparty im wald. in der hütte hat ein penner gewohnt, der uns aber die hütte zur verfügung gestellt hat. als ich ging lag meine mütze auf dem boden...naja das schließt zum einen auf läuse. an dem abend bin ich dann ins hotel. nach zwei stunden schlaf hat es mich gejukt und gestochen, so das ich nicht mehr schlafen konnte. und nun seit 3 tagen zuhause quelt mich das gejuke. am körper seh ich keinerlei parasiten. es jukt mal hier und da und es is nichts zu sehen. nichmal n stich. im bett is es ganz schlimm, da jukts mich sofort. habe jetzt die bettwäsche abgekocht... heute beim bodenwischen habe ich 3 kleine käfer gekillt, die beim zerquetschen geknakst haben. die sind ca 1-2mm groß, haben glaub "flügel" sind flach und oval. die krabbeln auf dem boden. beim zerquetschen haben die ihre beine eingezogen. sehen aus wie bettwanzen. ich hab aber keine "stech-straße" (3 oder mehr stiche hintereinander). ps auch am kopf jukt es. die käfer springen definitiv nicht. bin grad an einen rann, der die wand hoch geklettert ist. also keine flöhe. ich hab das gefühl das mich was anfliegt oder anspringt, ich spühre wie da was auf meine haut landet...bzw wie meine härchen auf der haut kitzeln. können es vieleicht milben sein? ich hoffe sehr das mir da jemand weiterhilft. liebe grüße

...zur Frage

Muskelschmerz nach Insektenstich?

Guten Tag,

Vor ein paar Tagen fiel mir auf, dass ich einen geschwollen Lymphknoten unter der rechten Achsel hatte. Ich fragte mich, woher das kommen könnte und dann fiel mir ein, dass ich auf der rechten Brust eine rote Stelle habe. Ich dachte erst, das wären 2 kleine Pickel, aber dann wurde ich stutzig. Die rote Stelle (schon blasser) habe ich nun immernoch, der Lymphknoten war nur einen Tag lang angeschwollen. Dieser vermeintliche Insektenstich juckte nicht, tat nur etwas weh bei Druck. Zudem sieht es so aus, als wäre ich an der steller 2-3x hintereinander gestochen worden (ich bin mir allerdings immernoch nicht sicher, ob es vielleicht doch ein kleiner Hautausschlag ist).

Nun kommt allerdings noch ein Muskelschmerz auf der gleichen Körperseite hinzu, den Ich vor allem am Rücken bemerke, wenn ich länger stehe. Bei gewissen, abrupten Bewegungen ist es eher ein kurzes Brennen. Auch mein rechter Bizeps schmerzt, wenn ich Druck auf ihn ausübe.

Meine Frage: Könnte dieser vermentliche Insektenstich sowas auslösen und wie kann ich mir sicher sein, ob es überhaupt ein Stich (bzw. Stiche) ist/sind? Mückenstiche sehen bei mir jedenfalls völlig anders aus, darum dachte ich auch erst an einen Auschlag. Deshalb hänge ich auch ein Bild dieses vermeintlichen Stiches an! Sollte das nächste Woche nicht verschwunden sein, werde ich wohl mal meinen Arzt aufsuchen.

Hier das Bild: https://www.dropbox.com/s/twe5gbdyh2co7er/IMG_20130807_130603.jpg

Grüße

...zur Frage

Erysipel...muss der Arm ruhig gestellt werden?

Hallo Community,

am Sonntagabend bemerkte ich 2 eher kleinere Verletzungen an meinem linken Unterarm. Ich dachte, ich hätte mich bei der Gartenarbeit an einem Dorn o.ä. gestochen. Am Montagmorgen war mein Unterarm heiß, geschwollen und es hatten sich um die beiden Verletzungen jeweils ein großer runder roter Fleck gebildet. Ich bin leider erst am darauf folgenden Tag zu meinem HA gegangen. Er diagnostizierte ein Erysipel und verschrieb mir Penicillin. Vermutlich habe ich mich gekratzt (ich habe z.Z. akute Schübe von Rosacea und Neurodermitis) und habe so durch die Fingernägel und das Kratzen diese Infektion am Arm ausgelöst.

Nun bin ich gerade ziemlich verunsichert. Mein HA sagte mir, dass ich** heute** wieder zu ihm kommen solle, wenn trotz Penicillin keine deutliche Verbesserung an meinem Arm eingetreten ist. Nun ist zwar die Rötung nicht mehr gar so deutlich zu sehen, auch ist der Arm nicht mehr heiß, sondern eher "nur noch" warm. Aber ich bemerke gerade, dass die Schwellung am Unterarm deutlich zugenommen hat, nachdem ich heute morgen unsere Einfahrt gefegt habe. Durch Google habe ich vorhin gelesen, dass man eigentlich den Arm ruhig stellen sollte. Mein Doc hat mir jedoch davon nichts gesagt. Eigentl. hatte ich vor 1 Stunde beschlossen, meinen Doc heute nicht aufzusuchen, da ich fand, dass eine Besserung eingetreten ist. Doch nun mit der erneuten stärkeren Schwellung bin ich wieder unsicher geworden. Muss ich dieses "Erysipel" doch ernster nehmen als ich es bisher getan habe?

P.S.: Seit gestern Abend sind meine Füße stark geschwollen. Sieht nach Ödem aus. Ich weiß nicht, ob das eine mit dem anderen zu tun hat. Wollte es nur erwähnen, falls diese Info noch wichtig sein sollte.

Danke für mögliche Antworten. Herzlichen Gruß von polar66

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?