Blut im Urin KEINE Blasenentzündung

2 Antworten

Hallo, bei mir wurden auch schon die Nieren geröntgt. Es läuft so ab, wie @doktohans beschrieben hat. Da musst Du Dir keine Sorgen machen. Beim Röntgen der Nieren wird festgestellt, ob Steine vorliegen, ein Tumor besteht, ob evtl. eine Harnleiterverengung vorliegt oder Du evtl. eine Doppelniere hast (wurde bei mir gemutmaßt). Du musst anschl. viel trinken, damit das Kontrastmittel wieder ausgespült wird. Während der Untersuchung wird man immer nach Dir schauen, ob Du das Kontrastmittel auch gut verträgst, Du liegst da nicht allein, Dir selbst überlassen. Gerade im Bereich Röntgen habe ich bislang nur nette, fürsorgliche Menschen kennengelernt. Alles Gute. Gerda

Um Nierensteine als Ursache für Blut im Urin auszuschließen, wird die Niere geröngt. Dazu werden in ca. 30 min. eine Aufnahme ohne Kontrastmittel und mehrere Aufnahmen mit Kontrastmittel gemacht. Drei Stunden vorher darf man nichts essen,und nach den Aufnahmen soll man viel trinken.

Blut im Urin- was kann das sein?

Ich hatte heute morgen etwas Blut im Urin, meine Tage habe ich nicht, beim Wasser lassen habe ich so komisches Ziehen aber auch sonst brennt es unten rum ständig so unangenehm. Meine Mutter macht sich immer gleich so viele Sorgen, deshalb wollte ich euch erst mal fragen, was das sein könnte. Übrigens war ein paar Stunden später kein Blut mehr im Urin.

...zur Frage

Hartnäckige Blasenentzündung?

Liebes Team,

seit über 4 Monaten plage ich mich mit einer Blasenentzündung rum. Anfangs war sogar Blut und Eiter und haufenweise Bakterien im Urin nachweisbar, inzwischen ist mein Urin lt Gynäkologe und Urologe "sauber" und nicht mehr mit AB behandelbar. Ich hab 4 versch. AB innerhalb der letzten Monate bekommen, die immer nur kurzfristig geholfen haben. Die Symptome sind noch da (Brennen, Stechen, Krämpfe) aber im Urin ist absolut nichts mehr nachweisbar. Ich soll jetzt ganz viel trinken (was ich eh tue) und Cranberrysaft trinken.Uro Vaxom war auch im Gespräch. Meine Frage: kann es evtl sein, dass die Blase sich einfach nur regenerieren muss und es einfach Zeit braucht, bis man keine Symptome mehr hat? Quasi wie eine Wunde, die erst heilen muss? Was kann ich unterstützend noch tun?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Probleme mit Urin nach Blasenentzündung?

Ich hatte vor etwa 14 Tagen eine Blasenentzündung. Die wurde mit Antibiotika behandelt und alles schien gut. Aber jetzt habe ich Probleme mit Restunrin. Ist das normal? Ich hatte schon ein paar Mal ein Blasenentzündung, aber das kam nie vor. Was sollte ich da machen?

...zur Frage

Blasenentzündung/Nierenbeckenentzündung, was tun?

Also.. vor ca. ner Woche oder so bin ich zum Arzt gegangen weil ich Blut im Urin hatte und es halt richtig weh tat beim Wasser lassen.. Der Arzt hat mir dann direkt ein Medikament verschrieben und er meinte, dass ich eine starke Blasenentzündung habe die schon hoch bis zu den Nieren gewandert ist.. so.. ich hab natürlich das Medikament eingenommen, es wurde auch besser. Doch heute morgen als ich aufgewacht bin hatte ich tierische Unterleibschmerzen und richtig starken Druck auf der Blase.. also bin ich zur Toilette, als ich es dann laufen lassen hab tat es richtig richtig richtig stark weh, hatte auch wieder Blut im Urin.. Dann als ich fertig war tat es an der Harnöffnung so dermaßen weh, der Schmerz hat auch nicht nachgelassen.. ichhab mich wieder ins Bett gelegt und gehofft dass es aufhört,aber fehlanzeige.. also bin ich wieder auf Klo, kam noch ein Tröpfchen raus, aber bin erstmal sitzen geblieben, weil es beim auf der Toilette sitzen nicht allzu stark weh tat.. doch dann nach 20 Minuten zurück ins Bett und hab direkt Wärmekissen draufgetan.. doch der Schmerz hat immer noch nicht wirklich nachgelassen und ich weiß einfach nciht was ich machen soll.. habt ihr irgendwelche Tipps ?

...zur Frage

Blut im Urin - Blutwerte in Ordnung?

Bei meinem Mann wurde im vergangenen Jahr immer wieder Blut im Urin festgestellt. Er selber hat nie etwas bemerkt - hat auch keine Schmerzen. Bei weiteren Untersuchungen durch den Urologen in Form von Ultraschall und MRT wurden keine Auffälligkeiten in diesem Bereich festgestellt. Was festgestellt wurde ist ein Tumor in der Nebenniere (Phäochromozytom) welcher bereits 5cm groß war und nun entfernt wurde. Lt. Ärzten hatte der Tumor das Zeug bösartig zu werden, war es aber wohl im Moment noch nicht. Mein Mann muss trotzdem in die Nachsorge. In der Reha wird nun auch immer wieder der Urin untersucht und es ist wieder Blut im Urin. Lt. Ärzte steht das Phäochromozytom und die Nebenniere mit dem Blut im Urin in keinerlei Zusammenhang - was uns grundsätzlich auch klar ist. Jetzt wird mein Mann wohl nach der Reha um eine Blasenspiegelung nicht herum kommen. Ein PET-CT steht auch noch an (aufgrund des Phäochromozytom). Vielleicht hat jemand schon ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir vielleicht sagen was es sein könnte bzw. ob eine evtl. Erkrankung der Blase im PET-CT dann ersichtlich sein könnte.

...zur Frage

Wie lange kann man eine Blasenentzündung noch im Urin nachweisen?

Ich habe aufgrund einer Blasenentzündung letzte Woche Antibiotika bekommen. Heute war ich nochmal zur Überprüfung beim Arzt. Ich bin beschwerdefrei, es wurden aber immer noch Keime nachgewiesen, die auf eine Blasenentzündung hinweisen. Ist das normal so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?