Blut im Urin, Beckenschmerzen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo xlmpulze,

nur keine Panik: Die bei derartigen Untersuchungen zum Einsatz kommenden Teststreifen reagieren häufig falsch positiv (da genügt schon eine bestimmte Seife bzw. ein Duschgel);

zur Verifizierung muss zunächst dein Urinsediment mikroskopisch untersucht werden - und selbst wenn dann tatsächlich eine Mikrohämaturie vorliegen sollte, ist es meist nichts schlimmeres als ein HWI (= Harnwegsinfekt).

Liebe Grüße, Alois

Hallo,

es könnte sich bei Dir um eine sogenannte Nierenbeckenentzündung handeln, die antibiotisch behandelt werden muss. Über die Maßnahmen zur Diagnose und zur Therapie wird Dein Urologe am Montag entscheiden. Wenn Du starke Schmerzen hast, kannst Du bis Montag Paracetamol einnehmen. Bitte kein Ibuprofen oder Diclofenac, da diese Medikamente die Nieren belasten können.

http://www.apotheken-umschau.de/Nierenbeckenentzuendung

Liebe Grüße und gute Besserung

Medicus92

Es ist gut, dass du einen Termin beim Urologen hast denn es deutet alles darauf hin, dass du dir eine Entzündung im Harnwegsbereich zugezogen hast. Und wenn schon Blut "mit im Spiel" ist, dann sollte man auch genau hinschauen und notfalls sogar Antibiotika einnehmen. Der Arzt wird dir nach der Untersuchung genau sagen, was als nächstes erforderlich ist. Aber viel Trinken ist natürlich schon jetzt hilfreich und erforderlich. Ich wünsche dir gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?