Blut im Urin aber keine Schmerzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hi, dein onkel soll auf jeden fall zum arzt gehen. meine freundin hat ziemliche probleme mit ihren nieren. sie mußte schon so eine schiene im harnleiter über sich ergehen lassen, weil es einen rückstau gab. das ganze ist auch nur durch zufall aufgefallen. sie hatte auch keine schmerzen, fieber ect. ich hatte letztens ne ziemlich dicke blasenentzündung und auch keine schmerzen, nur eben immer diesen harndrang. leider fand der arzt dann aber auch blut und leukozyten im urin. es kommt also leider oft vor, dass es eine entzündung od. infektion gibt, ohne dass man schmerzen hat. wenn dein onkel allerdings schon selbst festgestellt hat, dass blut im urin ist, sollte er auf jeden fall zum arzt gehen, bevor er was verschleppt. meine schwiegereltern sind beide dialysepatienten und glaube mir, das ist nicht wirklich schön.

Als junges Mädchen hatte ich auch öfter Blut im Urin. Das kam von den Nieren. Ich hatte damals öfter Nierenbeckenentzündungen. Bei dem beschriebenen Befund würde ich unbedingt einen Besuch beim Urologen anraten.

Ja, er soll lieber den Arzt aufsuchen.

Das Auftreten von Blut im Urin kann eine ungefährliche, aber auch eine ernste bzw. sogar lebensbedrohliche Ursache haben. Keinesfalls darf dieses Symptom ignoriert werden. Je öfter sich das Auftreten von Blut im Urin wiederholt, um so ernster muß es genommen werden.

Rote Blutkörperchen (Erythrozyten) im Urin können von allen Teilen des Harntraktes stammen - von Nieren, Harnleiter, Harnblase und Harnröhre.

http://www.gesundheit.com/diagnose/diagnose_982.html

Lena101 25.05.2010, 18:03

Es geht doch!

0

Was möchtest Du wissen?