(blöde) frage bezüglich verstopfung und so!

2 Antworten

Keine Sorge, die Blase kann nicht beschädigt werden. Erstmal ist Pressen gar nicht gut. Du könntest dadruch Hämmorhiden am Pops bekommen. Die Blase, sowie eierstöcke und Gebärmutter liegen recht nah am Darm im Unterleibsbereich. Mache dir keine Sorgen, denn wenn du verstopft bist, musst du dir vorstellen, das sich das Zeugs da an deinen anderen Eingeweiden langquetschen muss, und das kann schon mal auch zu Schmerzen führen, vor allem, wenn du deine Muskeln dort überanstrengst. Wenn ich Verstopfung habe nehme ich 2 Esslöffel Olivenöl und spüle das mit Wasser herunter. Nach ca. 10 Minuten geht es dann wunderbar, und ohne Pressen. Auf jeden Fall aber ist eine Ernährungsumstellung auf mehr Obst und Gemüse ratsam, um ganz vorzubeugen, und dabei darauf zu achten, was du verträgst, und was nicht.

7

Dankeschön! :)

0

Bananen stopfen genau so wenig wie andere Früchte. Warum auch? Was stimmt ist, daß Bananen sehr gut BEI Durchfällen aller Art sind, weil sie sehr Kaliumüberschüssig sind. Etwa so kaliumüberschüssig wie die Karotte Karotinüberschuß hat. Durhc dieses viele Kalium beugt die Banane dem horrenden Kalumverlust vor, den man bei Durchfall hat und den man nicht durch Speisesalz oder Salzstangen ausgleichen kann. Dieser Verlust ist gefährlich, weshlab der Arzt dann ein Kaliumpräparat wie Kalinor® verschreibt, ... oder Bananen empfiehlt... Daraus machte der Volksmund, daß Bananen stopfen, was nicht stimmt!

Was gut ist bei Durchfall muß stopfen ;))

Machen sie sich keine Sorgen wegen Ihrer Blase oder Ihres Kopfes wenn sich dort beim Pressen ein Druck aufbaut. Das ist normal. Der Arzt hätte bei den ganzen Untersuchungen längst eine Infektion der Blase festgestellt >> Blutbild - Entzündungswerte - weiße Blutkörperchen - Lymphozyten usw.

Was ich nun bei Ihnen bezüglich der Verstopfung vermute, die ja atypisch ist, ist eine Kombination von Fehlernährung, Unverträglichkeit udn/oder diverse Dedikamente die stopfend wirken. Dazu gehören diverse, potentere potente Schmerz- oder Hustenmittel.

Daher vorab eine Frage zur Klärung: Nehmen sie an und ab Schmerzmittel wie Tramadol (Tramal, Tramgesic), Tilidin (Valoron-N®, Tilidin-Ratiopharm®), Kodein (Tricodein®, Codicaps®, Codipront®, Remedacen®) ?? Wenn ja, sind alle Ihre behandelnden Ärzte über die jeweilige Medikation der anderen Ärzte informiert?

7

Achso ist das. :) Okay, danke! Fehlernährung - kann leicht sein. Unverträglichkeit - kann auch sein. Medikamente - nehme ich nur Homöopathische Tropfen gegen meine Panikattacken (mach schon ne Therapie). Und ich nehme ca. 1x im Monat Fluconazol Genericon 150mg, weil ich meinen Scheidenpilz nicht loswerde oder er kommt immer wieder, keine ahnung. Und ab und zu nehme ich Dismenol mit dem Wirkstoff Ibuprofen, aber nur wenn ich starke Menstruationsbeschwerden habe und Wärmekissen und Frauenmanteltee nichts mehr helfen.

Und ja, die sind normalerweise alle informiert. Die fragen mich ja auch immer ob ich Medikamente nehme.

0

Drücken & Stechen im Darm links (ungefähr in der Nähe der Blase)?

Hallo.

Ich habe momentan seit ca. 2 bis 2 1/2 Wochen durchgehen ein Stechen, Druck, Ziehen und ähnliches im Darm auf der linken Seite (ungefähr auf der Höhe der Blase). Ich hatte vor kurzem sehr lange Probleme mit dem Magen (Gastritis, Magensäure, so Sachen halt), weshalb ich zuerst vermutet hatte, dass es eventuell wegen dem Stress war. Nun wird es allerdings einfach nicht besser. Stuhlgang funktioniert normal, ist auch nichts ungewöhnliches mehr (Davor wegen der Gastritis hatte ich Teerstuhl). Nach dem Stuhlgang wird das Gefühl kurzzeitig minimal besser. Ich habe schon geplant am Mittwoch zum Arzt zu gehen einfach um mal gucken zu lassen ob alles in Ordnung ist, und jetzt die Frage: habt ihr eine Idee, was das sein könnte?

Es fühlt sich so an wie als hätte ich 'nen Gürtel zu fest zugeschnallt (trage aber z.B. gerade keinen, also davon kommt's nicht), manchmal wenn ich da in der Gegend leicht drauf drücke spüre ich meinen Darm wie er langsam rein gedrückt wird, dann wiederrum sammelt sich dort oft Luft die, wenn ich da drauf drücke, hin und her schieben kann. Manchmal allerdings ist es dann aber auch wieder keinen Druck mehr sondern mehr ein Stechen oder ein Ziehen, welches meistens dann sich ausbreitet bis runter in die Kniekehle und hoch in den Rücken.

Edit: zum Thema Ernährung: ich habe in letzter Zeit hauptsächlich Suppe, Brot, Tee und Wasser zu mir genommen (besonders weil nichts anderes mit den Magenbeschwerden ging). Seit gestern allerdings fange ich wieder langsam an mich an festeres Essen ranzutasten. 

Was könnte da los sein, und kennt jemand von euch vielleicht ein paar Dinge die ich machen kann um eventuell das Drücken und Stechen zu lindern?

Danke schonmal im Vorraus.

...zur Frage

Urintropfen nach dem Wasserlassen (bin weiblich), was kann das sein?

Hey! Ich habe seit ca. anfang Oktober Probleme damit. Anfang Oktober war ich auch Blut abnehmen, Blutzucker und Blutdruck wurden untersucht, 2x Ultraschall von Niere und Blase gemacht, 6x Harntest (wo 2x rauskam das rote Blutkörperchen dabei waren). Urologe legte einen Blasenkather ende Oktober und der Harn wurde da untersucht, war aber alles ok. War 2x bei der FA die sagte ich hätte nen Pilz. Gut, Salbe und Döderlein Zäfpchen verschrieben, mit denen ich gar nicht klar kam. Dann ging ich noch mal hin und sie verschrieb mir eine Tablette zum Oral einnehmen. Aber meine Beschwerden habe ich irgendwie immer noch. Ab und zu brennt es bei mir bei der Harnröhre (FA meinte es könnte auf vom Pilz kommen, sie untersuchte auch den Harn war aber ok) und mir fällt auch auf das nach dem Toilettengang immer noch 2-3 Tropfen Urin in der Unterhose sind obwohl ich schon fertig bin und auch abwische (von vorne nach hinten natürlich). Was kann das denn sein? Ich bin ratlos, ich weiß es nicht mehr welche Untersuchung oder zu welchem Arzt in noch rennen soll. Kann es psychisch auch sein? Ich mache gerade eine Verhaltenstherapie da ich unter einer Angststörung leide (Posttraumatische Belastungsstörung). Ich habe mir überlegt nächste Woche noch einmal zur Gyn. gehen um untersuchen ob ich noch immer einen Pilz habe.Was könnte mir denn fehlen? Hab Angst das was wegen der Niere ist oder so. :( lg

...zur Frage

Knubbel aus dem After - Keine Schmerzen

Hallo .. hab vor 2 Tagen bemerkt das ich beim Stuhlgang ein weichen kleinen Knubbel am After habe .. der kommt raus und geht nacher wieder rein. Heute war er immer noch da und seit heute juckt es auch ein wenig ( Kann auch eingebildet sein) ?! Ich habe aber keine Schmerzen Nässen oder sonst was .. bluten tuts auch nicht! Hab schon im internet geguckt - Hämorrhiden Analtrhombose usw. aber irgendwie passt es alles nicht so wirklich. War vor 1 Woche im Urlaub und hatte kurze Zeit ne Verstopfung oder so und das Geschäft kam halt nur mit viel pressen raus .. kanns daran liegen ? Und was mich am meisten Wundert .. hatte seit 3 Jahren bestimmt oft leichtes Bluten beim Geschäft .. seit die Verstopfung vorbei ist .. ist das Bluten auch weg - hatte mir dabei halt nie was gedacht, aber jetzt wo der Knubbel da ist ^^ Keine Ahnung aber hat das alles nen Zusammenhang ? Bin auch gerade mal 15 Männlich, zwar ist z.B. Hämorrhiden möglich aber sehr unwahrscheinlich in meinem Alter oder nicht ? Soll ich noch was abwarten oder zum Arzt ? Oder ne Salbe kaufen ?

...zur Frage

Magen und Stuhlprobleme

Hallo, ich habe schon seit ca. einem halben Jahr teils massive Magenprobleme. Übelkeit, teils Durchfall, Verstopfungen, Blut am Klopapier (nicht offensichtlich am Stuhl, sondern wohl eher wegen Hämorrhoiden), allgemeines Unwohlsein und, und, und. Deshalb war ich beim HA, der Blut abgenommen hat, die Werte, die er wollte waren gut gewesen. Im November und Dezember liefen ebenfalls zwei Sonografien der Magengegend, welche soweit einsehbar ohne Befund waren. Seit ca. 2 Wochen habe ich nun auffallend "komischen" Stuhl. Es sind Fäden, Schleimablagerungen (gelb, bräunlich) vorhanden und wechselnd habe ich Schwankungen zwischen normalem, extrem harten, festen und Durchfälligen Stuhl. Blutbeimengungen sind ebenfalls noch auf dem Klopapier vorhanden, aber selten, ebenfalls, was zur Zeit auffällig ist, sind Blähungen die teilweise stark anders als sonst riechen. Der Stuhl ist teils sehr übelriechend und riecht nicht so wie sonst (naja, vielleicht auch weil ich da jetzt besonders achte). "Blöderweise" mache ich mir jetzt Gedanken wegen evt. Darmkrebs, da ich (ja, ist nicht richtig) direkt mal Darmkrebs Symptome gegoogelt habe und dort teilweiße die Symptome mit meinen passen. Ich habe guten Appetit, habe keinen bisher auffälligen Gewichtsverlust, dass einzige, was mir auffällt ist, dass ich relativ blass bin, was andere aber nicht unbedingt auf Nachfrage bestätigen. Allgemeines Unwohlsein ist ab und an vorhanden, habe aber auch viel Stress. Nun ist meine Frage, da ich ja bereits eine Blutentnahme wegen diesem v.a. irgendeine Magenerkrankung hatte, zwei unauffällige Sonographien und diverse Gespräche hatte, ob es vielleicht doch etwas schlimmeres sein könnte (bitte Erfahrungen schreiben, nicht Kommentare wie, wir ersetzen kein Arzt, dass weiß ich und finde ich auch richtig, aber bei verschiedenen Ärzten war ich ja wie geschrieben bereits gewesen)!!! Zu meiner Person, was vielleicht auch relevant ist, ich bin männlich, 19 Jahre. Ernährung ist teils, teils (manchmal gut, manchmal geht's schnell und ist dann weniger gut). Übergewicht habe ich, arbeite aber dass Gegenteil an.

Freue mich auf eure Antworten.

P.S.: Es gab bereits Fragen im Zusammenhang mit dem Darm (Blinddarm) von mir, also nicht wundern, dass bereits "ähnliche" Fragen von mir vorhanden sind. Nun geht's aber für mich überwiegend um das Thema Darmerkrankung / Stuhlverhalten und nicht nur um den Blinddarm.

Lieben Gruß

...zur Frage

Zuviel Antikörper im Blut ist das Schlimm?

Hallo, ich war heute das erstemal beim Heilpraktiker. Weil ich doch ständig probleme mit Magen und Darm hab ect.

So nun hat sie mir Blut abgenommen und im Mikroskop angeschaut. Dann hat sie gesagt: Wow sie haben ja wahnsinnig viele Antikörper! Haben sie gerade einen Infekt??

Ich habe aber keinerlei Infekt--> Zumindest nicht das ich wüsste. Mir is zwar zur Zeit Übel, Schwindlig und hab übelriechenden Stuhlgang aber diese Symptome hab ich ja ständig ( wie in meinen zahlreichen letzten Beiträgen)

Dann hat sie meine Iris angeschaut und gesagt das ich angeblich nen Pilz im Darm hab und ich nervlich sehr angespannt bin. Hab dann ne Spritze bekommen von der mir richtig Heiß wurde, hab für paar wenige Sekunden Atemnot und Schwindel.

Naja jetzt hab ich Medikamente im Wert von 176Euro gekauft ( kohletabletten, Mutaflor, Biocult,hoch dosierte Kapuzinerkresse usw)

Wegen diesen Antikörper hat sie nix mehr gesagt! Muss ich mir da Gedanken machen das ich evtl einen Infekt hab und der nicht behandelt wird??

Vielen Dank

...zur Frage

Darmkrebs? Frisches Blut am Toilettenpapier

Hallo!

Ich habe meine Probleme seit 4 Monaten. Ich habe frisches Blut am Toilettenpapier, 3x hatte ich es bereits im Stuhlgang selbst.

Daraufhin bin ich zu einem Proktologen gegangen, der Hämorrhoiden 1. Grades festgestellt hat. Dieser hat dann die Hämorrhoiden 4x (!!!) verödet. Als er die das 4x verödet hat, meinte er, dass die Blutungen da langsam nicht mehr von kommen können, weil die Hämorrhoiden nicht mehr angeschwollen sind. Er wüsste selbst nicht woher das Blut stammt?!?!

Einen Termin zur kompeltten Darmspiegelung möchte er mir nicht geben, da ich vor 1 1/2 Jahren eine komplette Darmspiegelung hatte. Im Enddarm sind auch keine Entzündungen vorzufinden. Meine Blutwerte sind normal.

In den letzten drei Wochen hatte ich nur noch 3x Blut am Toilettenpapier, und das ganz wenig, zweimal habe ich ziemlich doll gepresst, vielleicht kommt es deshalb.

Ich habe bis vor 2 Monaten breiigen Stuhlgang gehabt, und das schon seit Jahren. Siet den letzten zwei Monaten ist der Stuhlgang normal geworden. Manchmal habe ich einen Tag Durchfall (bzw. 1x am Tag flüssigen Stuhlgang), und ein Stuhldranggefühl, aber ich kann nur einmal am Tag auf Toilette.

Im Internet habe ich viel gelesen und dort stand, dass solche Symptome bei Darmkrebs / bzw. Mastdarmkrebs auftreten. Da mich aber niemand mehr untersuchen will, habe ich totale Angst. Ich war nun bei einem anderen Arzt, der hat mir einen Termin zur Darmspiegelung am 05.01.2015 gegeben, aber ich will nicht mehr so lange warten.

Ich bekomme meine Angst nicht geregelt. Im Internet habe ich einige Beiträge gelesen, dass bei denen auch Darmkrebs bei einer Koloskopie übersehen wurde und es gab auch Beiträge, wo junge Leute (um die 20. Jahre) Darmkrebs hatten. Zudem habe ich Beiträge gesehen, dass auch frisches Blut am Toilettenpapier auf Darmkrebs hindeuten kann, wenn dieser weiter unten liegt. Aber hätte man das bei mir nicht schon gesehen?

Im Moment nehme ich Flohsamenschalen ein, die helfen ganz gut, da ich ja erst 3x wieder Blut am Papier hatte in den letzten 3 Wochen, sonst hatte ich jeden Tag fast Blut dabei.. Also es hat sich aufjedenfall schon gebessert, was mich ein bisschen beruhigt.

Ich bin 20 Jahre alt, in meiner Familie hatte niemand Darmkrebs, meine Oma ist an Gebärmutterhalskrebs gestorben. Ob die Oma und Opas meiner Eltern Darmkrebs hatten weiß ich nicht.

Kann mir jemand meine Angst nehmen? Kann es wirklich sein, dass ich Enddarmkrebs habe?

Ich rede mir im Moment ein, da dass bluten um einiges besser geworden ist, dass es kein Tumor ist, aber ich habe auch gelesen, dass ein Tumor nicht immer bluten muss.

Vielen Dank für Eure Hilfe schon mal im Vorfeld!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?