Blockade im Rücken

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Elisabeth,

Dein Lendenwirbelbereich müsste unbedingt richtig justert werden, damit die Wirbel wieder ihre richtige Position haben, somit die Durchblutung besser ist und die Nerven auch wieder befreiter. Du würdest dann auch weniger, oder keine Schwäche mehr in den Beinen haben und mehr Gefühl bekommen.

Heutezutage ist es wirklich zum kotzen, dass bei fast allen immer ein OP ansteht, obwohl es überhaupt nicht notwendig ist! Ich hatte auch schon mehrere Patienten, die rein kahmen, gingen wie eine 90 Jährige Person, Schmerzen bis zum geht nicht mehr hatten und nur durch passende Justierung wieder wesendlich schmerzfreier und normaler gehen konnten. Grundsätzlich scheint fast kein Arzt genau drüber Bescheid zu wissen, wie überflüssig die meisten OP's sind..

LG

Octawianus

naja, wenn doch ein bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde, sollte auch was dran getan werden. tabletten alleine sind nicht die lösung. hast du denn physiotherapie usw. bekommen? ich habe vor 10 jahren die diagnose bekommen und seitdem einiges an behandlungen hinter mir. am besten geholfen hat mir dabei eine ambulante reha, in der verschiedene behandlungen miteinander kombiniert wurden und zuletzt auch eine behandlung beim osteopathen. deine symptome sind ganz klar. wenn es kälter wird, verkrampfen deine muskeln und gerade die sind oft mehr schuld, als der vorfall an sich. dass du erschöpft bist, ist auch klar, da du dich ja erstmal mit der situation "anfreunden" musst. ich hab ein paar jahre gebraucht und weiß jetzt schon ziemlich gut, wie ich mir selbst helfen kann. ganz weggehen wird das problem leider nicht, deshalb ist es wichtig, dass du aktiv daran arbeitest und dir genug wissen aneignest. eine rückenschule wäre z.b. auch sehr sinnvoll, damit du lernst, was du im alltag für deinen rücken tun kannst. und das allerwichtigste von allem: hör auf deinen körper und hab geduld!!!

Elisabeth65 08.03.2012, 16:28

Hallo "totalschaden"!

Mußte etwas lachen, als ich deinen "Namen" laß, sorry.....

Danke für deine Nachricht und die Zusprache um Geduld! Ich höre gut auf meinen Körper, mache Yoga und nehme mir auch Zeit für Ruhe und Wärme. Dieses Gefühl der Kraft- und Atemlosigkeit ist halt so schlimm und ich denke mir halt immer das weiß Gott was ist. Aber ich werde - hab ja jetzt schon oft genug davon gehört - einen Osteopathen aufsuchen. Ich bin mir sicher, dass er mich "entstauen" kann. Dank nocheinmal für deine Antwort! Schönen Tag noch! LG Elisabeth

0
totalschaden 09.03.2012, 07:19
@Elisabeth65

hi, ja mein name hat schon zu diversen reaktionen geführt. für mich passt der einfach perfekt ;) schön, wenn ich dir etwas helfen konnte. allerdings hab ich noch einen hinweis für dich: yoga ist nicht immer gut, wenn man rückenbeschwerden hat. mir haben die ärzte von yoga und auch von pilates abgeraten. da ich hypermobil veranlagt bin, wäre das wohl zu belastend für meinen körper, da ich über das normale maß hinaus mit stabilisieren beschäftigt wäre. es kommt natürlich darauf an, wie geübt du schon bist, wer deine übungen kontrolliert ect. deshalb will ich nicht pauschal sagen, dass du das sein lassen sollst. du kannst deinen arzt ja mal danach fragen bzw. mit deinem physiotherapeuten darüber sprechen!

0

Was möchtest Du wissen?