Blinddarmentzündung? Oder eher nicht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Regel sind auch die schmerzen die man bei einer Blinddarmentzündung hat unerträglich. Der Schmerz kommt entweder von jetzt auf gleich oder schleicht sich ein. Ich habe schon einige Menschen mit Blinddarmentzündung gesehen und die konnten vor Schmerzen nichts mehr außer schreien. Also mach dir nicht so große Sorgen :)

Danke dir! Das beruhigt mich etwas :)

0

Hallo, sie haben Dein Blut untersucht, sie haben Ultraschall gemacht, sie haben Dich sicherheitshalber über Nacht dagelassen und Dich für den Notfall sogar nüchtern gehalten. Wenn die Ärztin sagt, es sei eine Lymphknotenentzündung, so glaube ihr doch einfach. Schone Dich in der nächsten Zeit, drücke nicht immer auf Deinem Bauch herum - das braucht wirklich seine Zeit, bis so eine Entzündung abklingt. Lies mal in Ruhe diesen Text

Diagnose: Entzündung der Lymphknoten des Dünndarmgekröses/Adenitis Wird bei Kindern häufig mit einer Blinddarmentzündung verwechselt! Die Krankheit führt zur Vergrößerung und eventuell zur Entzündung von Lymphknoten im Magen-Darm-Bereich, verursacht durch eine Virusinfektion.

Schmerzen und Berührungsempfindlichkeit im bzw. am rechten Unterbauch
Die Schmerzen können sich auch auf den gesamten Bauch erstrecken
Fieber
Übelkeit und Erbrechen

Wird eine Operation vorgenommen, sieht der Arzt vergrößerte Lymphknoten und - eine gesunde Appendix (Wurmfortsatz des Blinddarms). Die eigentliche Erkrankung, die Adenitis (Entzündung und Vergrößerung der Lymphknoten), verschwindet von alleine. Die Operation war somit überflüssig!

lg Gerda

Ich danke dir für deine ausführliche Antwort, jedoch würde ich mich freuen, wenn du einen anderen Ton anschlagen würdest. Es ist nicht so, dass ich total scharf darauf bin, wieder ins Krankenhaus zu kommen oder gar operiert zu werden. Um genau zu sein, hab ich da richtig Schiss vor und brauche das wirklich nicht.

Ich mache mir einfach Gedanken und ein wenig Sorgen und ich denke, dass das nicht im Geringsten verwerflich ist.

Und im Übrigen drücke ich mir nicht "immer" auf dem Bauch herum, sondern hab eben einmal probeweise abgetastet, wo der Schmerz herkommt. So viel dazu.

Schönen Tag noch.

1
@Danae

Ich war doch nicht unfreundlich. Ich habe Dir lediglich nochmal in einzelnen Punkten aufgezeigt, dass diagnostisch alles gemacht wurde, was gemacht werden kann. Du hast selbst geschrieben "Wenn ich selbst mal probeweise ein bisschen auf dem Bauch herumdrücke tut es noch weh" Kann ich wissen, wie oft Du probeweise auf Deinen Bauch drückst? Du scheinst mir ein bißchen überempfindlich zu sein.

3
@Danae
wenn du einen anderen Ton anschlagen würdest.

Ja, das wünscht man sich bei Dir auch...! Gerda hat Dir freundlich und umfassend geantwortet und ist auf Deine Sorgen eingegangen. Wenn Du Dir selbst nicht gut bist, so lass das bitte nicht an Menschen aus, die ihre Freizeit zur Verfügung stellen, um hier Rat und Hilfe zu geben.

4
@evistie

"Wenn du dir selbst nicht gut genug bist"... Ach weh. Mir hat ihr Ton nicht gefallen, darum habe ich sie höflich darauf hingewiesen. Sie hat eben so höflich geantwortet, dass sie kein Problem sehe und daraufhin war die Sache eigentlich für mich gegessen.

Warum du jetzt derartig beleidigend werden musst, ist mir nicht wirklich bewusst. Aber gut. Die Sache ist für mich erledigt.

Ich wünsche auch dir einen schönen Tag.

0
@Danae

Sprach's und ward nicht mehr gesehen.

Danae ist inaktiv!
5
@evistie

Macht nichts, kann man sich auch nicht mehr ärgern.

1

Was möchtest Du wissen?