Bleierne Müdigkeit am Nachmittag, wie kommt man aus dem Tief?

1 Antwort

Hallo MiaMai3, versuchen Sie es doch einmal mit einem Kurzschlaf. Früher nannte man das Mittagsschlaf. Leider ist das in unserem Kulturkreis verpönt. Das Tief am Nachmittag ist normal und ist keine Krankheit. Bei Intresse lesen Sie dochmal diesen Artikel zum Kurzschlaf:: http://wp.me/p1EN4i-9A und vielleicht "üben" Sie mal über die Feiertage. Alles Gute und schöne Weihnachten.

20

Genau: Gönne Dir doch einen Schlaf, 20-40 Minuten, finde heraus wie lange Dein Mittagsschlaf sein muss, damit es Dir wieder richtig gut geht!

0

Wie kann ich meine Esssucht bekämpfen und wie werde ich mein ständiges Hungergefühl los?

Ich war als Kind immer schlank. Nach meinen 4 Kindern nahm ich immer viel zu und auch wieder ab. Seit 12 Jahren nehme ich aber stetig zu. Ich bin 44 Jahre alt und ich wiege 147 Kilo. Ich habe jetzt wieder erneut in 1/2 Jahr 10 Kilo zugenommen. Früher konnte ich mich doch mal etwas beherrschen und habe es immer mal zwischendurch geschafft mit Ernährungsumstellung 20-30 Kilo abzunehmen. Weil ich dann aber keinen Salat, Gemüse, Obst, mageres Fleisch usw. mehr sehen konnte und die Lust auf deftiges Essen groß war nahm ich immer wieder zu und noch ein paar Kilos mehr, als ich abgenommen habe. Ich habe Diabetes, Bluthochdruck, kann kaum mehr gehen, geschweige denn Sport treiben. Ich bin am Ende und ich kann nicht mehr. Wenn ich zu Essen anfange kann ich einfach nicht mehr aufhören. Ich habe so ein starkes Hungergefühl und ich brauche viel Essen um halbwegs satt zu sein. Ich kann kein Essen stehen sehen. Immer muss ich essen, wenn ich etwas sehe. Mein Mann und meine Kinder sind schlank und sie sind mir nicht hilfreich beim Abnehmen, denn sie kaufen ein was sie wollen. Aber wenn ich sie bitte nichts mehr süßes zu kaufen, dann sagen sie es ist ja für sie und nicht für mich. Ich bin eben esssüchtig und kann es nicht liegen sehen und muss dann zugreifen. Wie kann ich es denn schaffen diesen Zwang zu essen loszuwerden? Ich möchte so nicht mehr weiterleben. Am liebsten würde ich mir was antun, damit sie mich in eine Klinik einweisen, wo ich weggesperrt werde, nur, um nicht zu essen. Wie man die Ernährung umstellt, was für mich gesund ist, wie ich abnehmen kann, all das weiß ich. Aber ich schaffe es nicht umzusetzen. Ich esse kein Fastfood usw. Ich koche täglich frisch. Gemüse, Kartoffeln, Fleisch usw. Aber ich esse viel zu viel bei jeder Mahlzeit und auch zwischendurch. Wie kann ich es schaffen endlich normal zu essen? Ich habe schon über eine Magen-OP nachgedacht. Aber die KK übernimmt nicht so leicht die Kosten und ich hätte viel zu große Angst während dieser OP zu sterben. Ich weiß, dass ich danach alles ändern muss und das alles nicht so einfach ist, aber ich will endlich dieses Hungergefühl loswerden und will normal essen können. Manche sagen, dass ich kein Sättigungsgefühl mehr habe weil mein Magen zu sehr ausgeweitet ist. Stimmt das? Kann ich von alleine, ohne OP wirklich nie mehr normal essen können? Werde ich immer dieses Hungergefühl haben, weil mein Magen zu sehr ausgeweitet ist? Ich kann so nicht mehr leben. Bitte helft mir? Was soll ich denn jetzt tun? Habe schon Angst zum Arzt zu gehen, weil der schimpft weil ich wieder zugenommen habe. Was soll ich jetzt tun? Wie soll ich es angehen? Bitte bitte helft mir. Ich danke Euch schon jetzt für Eure Antworten und Eure Hilfe.

...zur Frage

15 kilo in 2-3 monaten gesund abnehmen ?

hallo , ich möchte 15 kilo in 2-3 monaten abnehmen .

erstmal zu mir , ich gehe noch zur schule bin 1,64 cm groß und wiege 66 kilo .

ist es so möglich ? :

morgens : mager joguhrt mit basic - musli und frischen früchten ( apfel , banane etc ...)

zur schule : gemüse & obst und bei langen tagen kaufe ich mir noch ein brötchen

mittags wenn ich zuhause bin : normal ( mit wenig fett ) , wenn ich nicht so viel hunger habe salat oder gar nix

snacks , nachmittags : smothie , obst oder sonst so was in der art

abends : salat , tomate mozarella oder nix ( alles vor 19 uhr danach nix mehr ! )

einmal in der woche möchte ich einen tag machen wo es mal was süßes geben kann ( kuchen , mecces oder so ) aber nur in maßen damit kein jojo effekt kommt

trinken werde ich ca 3 liter am tag

5 mal die woche möchte ich auf meinen crosstrainer gehen ( das verringert doch den beinumfang oder ? ) , ca 3 mal die woche möchte übungen für bauch , beine , po machen .

ist es so möglich 15 kilo in 2 - 3 monaten abzunehmen ?

vielen dank für eure hilfe im vorraus : ) liebe grüße lovetheengel <3

...zur Frage

Gewicht stagniert seit 6 Monaten

Guten Morgen,

ich habe von Jänner bis Ende April 10 kg abgenommen - freu aber leider stagniert mein Gewicht seitdem. Ich möchte gerne noch die letzten 4 kg loswerden, aber es funktioniert einfach nicht.

Ich denke, dass es an mangelndem Sport liegt, da ich seit Mai aufgrund Beförderung leider keine Zeit mehr finde, um ins Studio zu gehen. Hin und wieder mal walken oder schwimmen, aber das wars auch schon. Ich arbeite zurzeit viel (Mo-Sa) und da komme ich erst spät nach Hause, sodass keine Zeit für Sport ist - nur Sonntags eben und da muss ich mich mal um den Haushalt kümmern...

Ich habe seit Jänner meine Ernährung komplett über den Haufen geworfen und ernähre mich sehr gesund (Vollkorn, mageres Fleisch, viel Obst und Gemüse, keine Fertigprodukte, ...) nur Fisch mag ich nicht ;-P und esse auch seit der Stagnation nicht anders.

Wie bekomme ich die letzten 4 Kilo runter, ohne es ungesund zu machen? Hungern will ich nicht und eine Diät bringt nur so lange was, solange man sie macht und danach hat man alles wieder drauf...

Würde ein KH-Verzicht auf kurze Zeit etwas bringen?

Wie war es bei euch? Erfahrungen? Tipps? Bin über jeden Denkanstoß dankbar.

Viele liebe Grüße

Jacky1905

...zur Frage

Ernährung wie wichtig ist sie ?

Leider konnten mir Ärzte nicht bei meinem Problem helfen. Plage mich nun seit Jahren (erste Symptome mit 22 jahren) mit Bluthochdruck, Reizdarm, Schwindelanfälle, Durchfall, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Haarausfall und Haarausdünnung, Psychische Probleme. Alle ärztlichen Hinweise und Behandlungen waren Fehl am Platze.

Vor 2-3 Wochen begann ich dann eine komplette Ernährungsumstellung. D.h. ich habe mich seit mehreren jahren (6-8 jahren) ausschließlich von Fertiggerichten ohne Gemüse und Salat bzw kein Obst ernährt. Zudem habe ich wenn ich mal was getrunken habe nur Säfte und Softdrinks gekauft.

Nun ernähre ich mich mit viel Obst Gemüse und trinke ausschließlich nur noch stilles Wasser. Natürlich genehmige ich mir einmal die Woche nochmal eine Pizza oder was anderes je nach Lust, ganz kann man dem Drang dann doch nicht entgehen. Zudem ist auch der zwang nach Süßigkeiten vergangen. Schluss mit den Tagen wo ich jeden Tag unmengen an süßogkeiten in mich hineingejagt habe. Genehmige es mir nur noch in Maßen.

Und siehe da ich fühle mich besser. Die oben genannten Symptome sind abgeschwellt sage ich mal. Fühle mich auch besser und spritziger. Haarausfall ist auch gestoppt obwohl es ziemlich licht geworden ist. Ich würde gerne wissen, wenn jemand Erfahrung damit gemacht hat, ob Fehlernährung bzw Vitaminmangel wirklich so schlimme Folgen haben kann?

...zur Frage

Nichts sättigt mich!

Hey!!!

Ich bin echt am verzweifeln und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Mein Problem: egal was ich esse, nichts sättigt mich. Ich bin männlich 18 Jahre alt und wiege 76kg. Ich mach regelmäßig Sport, fahre mit dem Rad unter der Woche täglich 10km, trainiere 4 mal die Woche 30min und spiele 3 mal die Woche Fußball. Ich versuche mich eigentlich recht gesund zu ernähren (viel Obst, Gemüse, hochwertige Kohlenhydrate, versuche weißes Mehl zu meiden, wenig Zucker, etc), aber dennoch macht mich nichts satt. Wenn ich z.B.: ein paar Vollkornweckerl mit Schinken esse, fühle ich mich gleich mal voll und habe keine Lust mehr weiter zuessen. Mein Magen fühlt sich voll an aber ich spüre, dass ich nach wie vor Hunger habe. Anfangs dachte ich das sei weil ich zu wenig Zucker zu mir nehme, allerdings stellt sich auch mit mehr Zucker im Speiseplan (z.b.: Schokoschnecke, Kakao, Nutella) kein Sättigungsgefühl ein.

Was ich normal so esse:

Morgens: 200g Haferflocken mit Milch und einem Esslöffel Honig Dann als Jause einen Apfel und 2-3 Brote mit Käse/Wurst

Mittags: Kartoffeln, Spinat und Spiegelei

Abends: Haferflocken oder müsli oder belegtes Brot/Vollkornbrot (je nachdem was zu Hause ist)

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen..

mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?