Bleiben Depressionen für immer?

2 Antworten

Eine Depression kann man therapieren, aber es besteht dann eine größere Wahrscheinlichkeit nochmals eine zu bekommen. Doch da solltest du dir mit 16 keine Gedanken darüber machen, das kann sich auch noch ganz zum Guten wenden.

Es gibt tatsächlich Menschen, die ein Leben lang unter Depressionen leiden. Aber du bist noch so jung, da besteht auf jeden Fall noch die Möglichkeit, die Depressionen in den Griff zu bekommen und zu heilen. Gib die Hoffnung nicht auf, arbeite mit deinem Therapeuten und dem Arzt Hand in Hand, dann wird alles wieder gut.

was sind das für depressionen

hi, eigendlich weis ich nicht ob dieses thema hier rein passt.

seid einiger zeit plagen mich depressionen und zwar hatte ich noch nie ein solches intensives und schlimmes gefühl wenn ich sonst depressiv war.

es fühlt sich so an als ob die depression ganz tief in mir drin endsteht und breitet sich in den ganzen körper aus, es ging mir schon oft schlecht aber noch nie so intensiv. alles wird hoffnungslos, ich fühle mich verlassen und alleine, es hat keinen sinn mehr.

ich würde mir desswegen jetzt wirklich nichts antun! nur in solchen momenten weis ich nicht was ich machen sollte, nimand könnte mir helfen.

habt ihr einen ratschlag wie ich solche situationen am besten überstehe ? ich bin sicher das es wieder weg geht aber ich halte es fast nicht aus, dieses gefühl.

...zur Frage

Depressionen, muss ich zur Schule??

Ich hab Depressionen. Wartezeiten für ne Therapie beim Psychologen sind so lang und zum Psychiater gehts einmal im Monat. Die macht das bei jedem Patienten so. Ich kann in eine psychosomatische Klinik, aber die Wartezeiten können 6 Monate sein. Mit Glück weniger Mir gehs richtig richtig schlecht. Bin nur noch am heulen, bin seit 3 Monaten kaum mehr raus gegangen, mir Freunden getroffen auch nicht Ich kann nicht mehr und ich kann das nicht in die Schule zu gehen Meine Mutter redet de ganze Zeit davon: ja nächste Woche gehts wieder los und alleine deshalb schlägt mein Herz schneller. Ich hab so extreme Angst .. Ich kann das nicht Kann man mich zwingen zur Schule zu gehen? Wie lang kann die Psychiaterin mich krank schreiben? Das ist so schei** alles... :(((((

...zur Frage

Krankschreiben wegen Depressionen

Hallo, Ich bin 17 Jahre und hab seit etwa 4 Jahren Depressionen mit mehreren Selbstmordversuchen. Ich mache im Moment meine zweite Therapie und nehme Medikamente. Ich gehe in die 11. Klasse und würde eigentlich nächstes Jahr Abitur machen. Ich hab jetzt aber weil ich so viele Fehlstunden habe beschlossen die Stufe zu wiederholen, ich geh aber bis zu den Sommerferien noch weiter in meine alte Stufe das sind etwa noch 2 Monate. Meine eigentliche Frage ist kann ich mich in dieser Zeit für mehrere Wochen krankschreiben lassen da es mir immer schlechter geht und ich oft Angstzustände und panikattacken habe die auch die Schule betreffen. In eine Tagesklinik oder in stationäre Behandlung möchte ich auch nicht gehen da ich extreme Probleme mit neuen Situationen und neuen Menschen habe und mich das nur zusätzlich Belasten würde. Also würde ein Arzt mich für mehrere Wochen wegen der oben genannten Probleme krankschreiben ? Danke schon mal :-)

...zur Frage

Alkohol + Antidepressiva - Folgen ?

Halli Hallo

Folgender Sachbestand: Ich muss täglich morgens und Abends Antidepressiva nehmen (Citalopram und Insidon). Muss zugeben, dass ich regelmäßig sehr viel Alkohol trotz der Medikamenteneinnahme getrunken habe - mir war es Prinzip total egal, bis auf verstärkte Angstzustände am nächsten Tag konnte ich keine großartigen Veränderungen feststellen.

Nun denke ich jedoch total anders darüber nach. Mir bringt es im Prinzip nichts - 3 Stunden totale Euphorie und am nächsten Tag krasse Panikattacken und Depressionen. Ich habe mir selbst versprochen, solange ich die Medikamente nehme, keinen Tropfen Alkohol mehr anzurühren!

Doch bin ich ins Grübeln gekommen. Können diese Dummheiten noch Folgen haben? Psychisch oder körperlich? Bitte macht mir Mut, ich habe so verdammt Angst. :( Ich verstehe selbst nicht wieso ich immer und immer wieder so dumm sein konnte..

LG Alligator

...zur Frage

Verbeamtung und Depression - Amtsarzt?

Hallo Leute,

das Problem ist folgendes: Bald steht die amtsärztliche Prüfung an für die Übernahme ins Beamtenverhältnis als Lehrer. Ich bin kerngesund, wenn da nicht eine einzige Ausnahme wäre ...

Vor 7 Jahren musste ich wegen einer mittelgradigen Depression für 2 Wochen ins Krankenhaus. In dieser Zeit besserte sich mein Zustand extrem. Die darauf folgende Psychotherapie war sehr gut. Auch mein Psychiater meinte das. Aus Gründen der Rückfallprophylaxe nehme ich nun schon seit gut 7 Jahren Venlafaxin ein, ein Antidepressivum. Mein Neurologe bestätigt mir meine psychische Stabilität und eine sehr sehr geringe Rückfallwahrscheinlichkeit. Rückfälle hatte ich die letzten 7 Jahre keine mehr und auch keine sonstigen Probleme, welche durch eine Depression hätten kommen können.

Die Frage ist nun: Kann die Psychotherapie und die Diagnose und die regelmäßige Medikamenteneinnahme den Amtsarzt eventuell dazu bewegen, dass er dem Land aussagt, dass ich nicht dienstfähig bin?

Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Falls ein Amtsarzt diese Frage liest, wäre es echt cool, wenn er mal schreiben könnte, wie er in dem Fall entscheiden würde.

Schonmal danke und viele Grüße

...zur Frage

Depression nach Rauch/Energy-Drink-Stopp?

Hallo liebe Community.

Ich bin nun seit 12 Tagen rauchfrei und aus irgendeinem Grund bin ich seit dem total verändert. Ich bin teilweise mit leichten Situationen mit denen ich früher locker zurecht kam total überfordert, habe Probleme beim Einschlafen, ich bin in der Früh teilweise total munter und sobald ich in die Arbeit gehe bin ich auf einmal total schlapp (dort habe ich auch die meiste Zeit geraucht).

Gegen Ende hin habe ich 1 Packung am Tag geraucht, ich habe einen kalten Entzug begonnen. Viele Menschen wollen mir einreden dass ich total übertreibe und wieder rauchen soll weil es mir schlecht geht. Ich will nicht mehr rauchen und werde es auch nicht, aber wie kriege ich diese Stimmung weg? Ich achte auch viel mehr auf meine Ernährung, habe in den 12 Tagen ebenfalls keinen Alkohol getrunken und nur wenig Industriellen Zucker zu mir genommen. Außerdem habe ich den Koffeinkonsum stark eingeschränkt (es gab schon Tage an denen ich 6 Energy Drinks getrunken habe dazu 1 Packung Zigaretten).

Nehme ich mir zu viel auf einmal vor? Ich weiß dass ich so auf dauer ein glücklicherer Mensch werde aber derzeit geht es mir irgendwie überall mies und ich weiß nicht was ich tun kann (will auch nicht wirklich zum Arzt, auf der Arbeit ist viel los und ich möchte nicht noch mehr Probleme machen..)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?