Blasenentzündungen begleit Symptome

1 Antwort

Also von Stichen im Unterleib habe ich schonmal gehört bei einer Blasenentzündung, das tritt schon auch öfters auf. Ein aufgeblähter Bauch kann viele Gründe haben, ich hatte den damals als ich eine Blinddarmentzündung hatte. Aber es gibt auch den asymptomatischen Harnwegsinfekt, das würde erklären, dass du diesmal nicht die typischen Symptome hattest.

Blinddarmreizung, Op ja oder nein, Keine typischen Symptome?

Hallo, Ich habe seit November immer wieder stechen im rechten Unterbauch. Ich war schon 2 mal im Krankenhaus und würde auf Herz und Nieren untersucht. Drei mal wurde mir Blut abgenommen und nur einmal hatte ich leicht erhöhte entzündungswerte, sonst immer alles normal. Ultraschall jedesmal unauffällig, Bauchmrt zeigt, dass die lymphknoten um den Blinddarm größer sind. Ich kann Beine anwinkeln und hüpfen ohne schmerz. Die schmerzhaften Stiche kommen und gehen. Beim Frauenarzt war auch alles okay. Der Arzt im Krankenhaus sagte, dass ich den Blinddarm vorsorglich entfernen lassen sollte, da es sich wahrscheinlich um leichte blinddarmreizungen handelt. Hat jemand Erfahrungen mit Blinddarmreizungen und der Bauchspieglung? Ich hatte noch nie eine Op und deswegen etwas Angst vor einer Vollnarkose.

...zur Frage

Jeden Abend Unterleibsschmerzen

Da ich eben eine leichte und leider auch verschleppte Blasenentzündung hatte, hat mir mein Arzt empfohlen, die Bakterien mit Equisetum hiemale sozusagen auszuspülen. Gesagt, getan. Habe das jetzt eine Woche angewandt, hab aber jetzt hin und wieder, meist abends, leichten Durchfall. Ich trinke zudem etwa 2,5 bis 3 Liter pro Tag, um einer Blasenentzündung ein bisschen vorzubeugen. Des Weiteren hab ich nun hin und wieder abends nach dem meist letzten Wasserlassen vor dem Schlafengehen Unterleibsschmerzen, vergleichbare Schmerzen wie bei der Periode etwa, nur vielleicht ein klein bisschen unangenehmer und meist nur auf der linken unteren Seite. Kann das von dem Equisetum kommen ? Blinddarm schließe ich komplett aus, da doch da die Schmerzen normal andauernd und auf der rechten Seite sind ? Nierenbeckenentzündung ist es auch, weil mein Hausarzt meinte, dass es zwar eine verschleppte Blasenentzündung sei, aber meine Nieren sehr gut aussehen und der Schmerz ist ja eher im unteren Bauchbereich. Blasenentzündung würde ich persönlich ebenfalls ausschließen, da ich beim Wasserlassen kein Brennen verspüre, hin und wieder vielleicht ein kleines und kurzes Kribbeln in der Blase, könnte aber auch Einbildung sein und das wars dann auch schon. Könnte vielleicht eine Wärmflasche helfen ? Soll ich aufhören mit Equisetum ?

...zur Frage

Symptome wie bei Blasenentzündung

Liebe Community,

seit Ende September habe ich Probleme mit meiner Blase. Damals hatte ich ein leichtes Brennen beim Wasserlassen. Ich bin ich gleich in das medizinische Labor, in dem meine Mutter arbeitet, gerannt und habe mich durchchecken lassen. Mit dem Befund, der tatsächlich für eine Blasenentzündung sprach, bin ich zum Hausarzt und bekam Antibiotika. Danach ging ich zur Kontrolle. Zwar konnten noch Leukocyten und Bakterien nachgewiesen werden, aber laut Arzt war das Ganze beim Anheilen. Trotzdem bekam ich Tabletten zur Anreicherung des Harns mit und der Arzt sagte, wenn ich wieder Beschwerden habe, solle ich kommen.

Einige Zeit später bekam ich Bauchschmerzen ca. 1 cm unter dem Bauchnabel, allerdings linksseitig. Es fühlte sich wie ein Brennen an, war aber im Liegen nicht so schlimm und dauerte nur einen Abend. Ich dachte, dass die Blasenentzündung vielleicht ausstrahlt und ging daher sicherheitshalber kurz darauf zum Arzt und bekam Monuril (dieses Mal, ohne vorher den Harn zu kontrollieren). Die Kontrolle nach dem Monuril ergab, dass das Ganze wieder beim Ausheilen war und ich bekam keine Medikamente.

Kurz vor Weihnachten begann das mit dem Brennen beim Wasserlassen wieder. Gelegentlich hatte ich auch die Schmerzen am Bauchnabel wieder, aber immer nur für Sekunden und auch gar nicht oft. Wäre mir ohne die Vorgeschichte gar nicht aufgefallen, denke ich. Da ich aber auch in der Eierstockgegend ein Ziehen vernahm machte ich einen Frauenarzttermin aus, allerdings bekam ich erst einen für 08.01., da ja die Feiertage bevorstanden. Es tat aber auch nicht wirklich weh und es war die Zeit um den Eisprung. Ich wollte auch nochmal zum Hausarzt, allerdings war er schon im Urlaub und die Vertretung am Freitag Nachmittag nicht da. Ich wartete also bis letzte Woche, ließ meinen Harn kontrollieren und machte mich mit dem Befund, der massenhaft Bakterien, Blut und Leukocyten anzeigte, auf zur Vertretungsärztin. Diese untersuchte auch eine Harnprobe, fand aber gar nichts! Sie schickte mich mit einer weiteren Harnprobe in ein anderes Labor, um die Bakterien genauer bestimmen zu lassen und was kam heraus? Da ist nichts!

Ich habe jetzt totale Panik, dass das Ganze von einer Eierstockentzündung kommt. Die wäre ja dann schon ewig unbehandelt. Wäre das möglich? Könnte man da Bakterien im Harn nachweisen, die natürlich bei einer genaueren Bestimmung nicht erkannt werden, weil auf was anderes getestet wird? Ich habe sonst keine Beschwerden (außer den üblichen Regelbeschwerden, die ich immer habe...), Meine Periode kommt regelmäßig, ich habe keine Schmerzen auf Druck, fühle mich sonst nicht angeschlagen... Und: ich habe in den letzten drei Monaten 2x mein Blut mit untersuchen lassen. Leukocyten, Blutsenkung und CRP sind normal. Auch die Hormone waren in Ordnung. Gäbe es auch andere Ursachen? Noch eine Woche zu warten stresst mich ziemlich...

Danke an alle, die sich Zeit genommen haben, das alles zu lesen! LG Kelly

...zur Frage

Druck unterhalb Magen- Übelkeit?

Hallo Ihr Lieben!

Meine Übelkeit geht einfach nicht weg. Ganz komisch. Habe ein Blähbauch bzw. ein Druckgefühl genau mittig am Bauch. Nicht der Magen , etwas weiter tiefer , aber etwas höher als der Bauchnabel. Auf Größe der Handfläche ist es mal gewölbt , mal geht es wieder weg. Mehrmals am Tag.

Sobald das Druckgefühl wieder anfängt , kommt Übelkeit hinzu .

Nahrungsmittel Unverträglichkeiten schließe ich aus, da ich Symptome auch bekomme, wenn ich nix zu mir genommen habe , weil ich durch die Übelkeit nichts runter bekomme.

Ich war beim Arzt, Blut wurde abgenommen. Könnte da schon etwas festgestellt werden wenn es etwas ernsthaftes wäre? Ergebnisse sind erst Montag da. Ultraschall auch erst nächste Woche.

Stuhlgang ist eigentlich normal, vllt eine Idee weicher als sonst.

Freue mich über Antworten.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Was habe ich für komische Beschwerden in der Bauch Region?

Nabend Jungs und Mädels,

Vorweg, ich war bereits beim Arzt und frage trotzdem hier.

So, mein Problem ist, dass ich schnell ein Völlegefühl habe. Vielleicht spinne ich auch und das ist normal. Ich habe immer recht schnell Panik, dass ich Krebs oder dergleichen haben könnte. Ja, ich weiß, man nutzt am besten kein Google in solchen Fällen, ging aber nicht anders, war süchtig danach. Ich habe normal hunger, morgens, mittags oder abends. Manchmal auch Nachts, kommt drauf an, wann ich schlafen gehe.

Aktuell ist das so, dass wenn ich atme, ich nicht tief einatmen kann. Sollte jeder mal gehabt haben, der sich überfressen hat, dass habe ich aber oft in letzter Zeit.

Angefangen hat alles als ich ein merkwürdiges Fremdkörperartiges Gefühl in der linkeren Bauchgegend hatte. Ich bin natürlich recht schnell zum Arzt gegangen und habe das checken lassen. Der Dr. hat meinen Bauch abgetastet und meine Nieren etc. Nichts. Dann hat der Arzt einen Ultraschall gemacht und meine Milz etc. überprüft, bis auf leichte "Blähung" nichts gefunden. Ich habe nun schon x Mal Blutproben abgegeben, Stuhlproben abgegeben - nichts. Ich habe wechselnden Stuhlgang. Nie komplett wässrig, manchmal auch vollkommen normal. Kein Bleistiftstuhl, keine Färbung oder dergleichen. Gestern hatte ich sehr starke Darm Schmerzen, denke jedenfalls, dass es der Darm war. Jedenfalls solche Schmerzen, als hätte ich starken Durchfall. Auf'em Klo war dann aber nichts. normal bis weich.

Dieses Fremdkörpergefühl habe ich aktuell nur wenn ich auf der linken Seite liege, dass fühlt sich echt komisch an, schwer zu erklären. Von den ganzen Symptomen bzgl. Darm/Magenkrebs, habe ich keine. Bis auf, dass ich son Völlegefühl habe und manchmal Darm/Magenschmerzen.

Was kann das nun sein? Da ich eine Magenspieglung unter Narkose kriegen soll, kann ich leider nicht außerhalb meines Ortes, da meine Verwandten und Freunde arbeiten sind, kann ich danach nicht heim. Mein aktueller Termin für eine Spieglung ist erst am 18 Dez. Da ich ja keine akuten Beschwerden habe.

Irgendwelche Ideen was das sein könnte?

...zur Frage

Magen/Darm - Lunge - Wirbelsäule Zusammenhang?

Hallo! Ich versuche hier mal mein Glück um frischen Wind in meinen Leidensweg zu bekommen. Ich bin wegen Herzstichen bzw Schmerzen in der Brust zum Arzt, der mich zum Kardiologen geschickt hat. Dieser hat mich durchgecheckt und fand aber nichts auffäliges am Herzen. Einen Monat später konnte ich vorallem Abends im Bett schlecht atmen, weswegen ich 2x eine Panikattacke bekam. Beim Lungenarzt (röntgen und funktionstest) war alles gut. Ich habe auch seitdem immer Schleim im Hals. Ich habe früher viel Shisha geraucht und das jetzt weitestgehend aufgehört. Früher fiel mir auf, dass ich im stehen immer meinen Bauch angespannt habe und ihn nicht mehr locker lassen konnte. Dazu kamen später Nackenschmerzen, Schwindel, Appetitlosigkeit, spontane Übelkeit, Bauchschmerzen und ähnliches dazu. Desweiteren kribbeln meine Arme und Hände manchmal einfach so oder ich sehe Zeitweise schlechter.

Das Ding ist, es sind so viele Symptome, dass jeder Arzt das Handtuch wirft, bevor ich zuende geredet habe. Mein Hausarzt hält mich glaube ich schon für verrückt.

Ich war bei einer Physiotherapie und drr Therapeut hat auf meinem Bauch rumgedrückt, weil ich Kreuzschmerzen hatte und der Druck auf dem Bauch (direkt unter den Rippen oder neben dem Bauchnabel) ist sehr sehr schmerzhaft für mich. Beim Ultraschall sagte dir Ärztin, dass alles normal aussehen würde. Blutwerte sind auch alle top.

Zurzeit ist es so, dass ich oft sehr schlapp aufwache und kaum Appetit habe. Schleim ist fast immer im Hals, Brustschmerzen sind auch täglich mehrmals da. Rücken/Nackenschmerzen alle paar Tage. Meinen Bauch kann ich nicht einziehen oder herausstrecken ohne Schmerzen. Meine Atmung geht weitestgehens nur noch über die Brust. Im stehen ists mir kaum möglicz durch den Bauch zu atmen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bauch/Darmschmerzen und dem Schleim bzw der Lunge? Kann das vom Rücken kommen? Kann das eine unentdeckte Entzündung an Herz/Magen/Lunge sein? Ich habe ein größeres Loch im letzten unteren Backenzahn, als mir das auffiel stellte ich fest, dass oben Weisheitszähne unterm Zahnfleisch sitzen. Könnte das zu den Beschwerden führen?

Ich hatte jetzt seit 5 Monaten kaum einen Tag an dem es mir einfach normal gut ging und kein Arzt unternimmt großartig etwas.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?