Blasenentzündung und Cranberry oder Bärentraubenblätter

2 Antworten

Hallo!

Da hat deine Heilpraktikerin Recht, Stress kann dazu beitragen, dass man Infekte bekommt. Ob es nun eine Zystitis ist oder eine andere Erkrankung,spielt keine Rolle, denn wenn das Immunsystem geschwächt ist(stressbedingt),haben Keime leichtes Spiel, sich zu vermehren.

Antibiotika sind ungeeignet, da sie die guten Darmbakterien vernichten,die für eine gut funktionierende Immunabwehr unverzichtbar sind. Da du es ja bereits genommen hast, rate ich zur Darmaufbaukur(Präparate bekommst du ind er Drogerie oder Apotheke).

Zur Stärkung der Blase und Vorbeugung erneuter Infekte kannst du beides nehmen,z.B. Bärentraubenblättertee und Cranberrys als Kapseln. Achte auch wie pferdezahn bereits schrieb darauf,dass du genug trinkst.

Kleiner Tip,wenn das auch nicht hilft: Urival von Biofitt(Internet) LG

Vergiss Cranberry und Baerentraubenblaetter, und trinke ueber das Wochenende recht viel, mindestens jede Stunde ein Glas Wasser oder milden Tee, damit die Keime oder Bakterien ausgeschwemmt werden.

Probleme mit Urin nach Blasenentzündung?

Ich hatte vor etwa 14 Tagen eine Blasenentzündung. Die wurde mit Antibiotika behandelt und alles schien gut. Aber jetzt habe ich Probleme mit Restunrin. Ist das normal? Ich hatte schon ein paar Mal ein Blasenentzündung, aber das kam nie vor. Was sollte ich da machen?

...zur Frage

Schmerzen beim Wasserlassen, aber keine Blasenentzündung?

Hallo,

Ich habe seit einigen Tagen die Symptome einer Blasenentzündung, allerdings hat mein Arzt heute in meinem Urin nur Eiweiß aber keine Erreger gefunden.

Für morgen ist nun ein Ultraschall der Blase und eine Blut Abnahme angesetzt.

Da mein Arzt jedoch keine Ahnung hat was ich haben könnte Frage ich mal hier. Ich habe die gleichen Symptome wie bei einer Blasenentzündung, nur das nicht meine Blase, sondern mein Harnleiter schmerzt.

Ich hoffe mir kann jemand helfen. LG.

...zur Frage

Hartnäckige Blasenentzündung?

Liebes Team,

seit über 4 Monaten plage ich mich mit einer Blasenentzündung rum. Anfangs war sogar Blut und Eiter und haufenweise Bakterien im Urin nachweisbar, inzwischen ist mein Urin lt Gynäkologe und Urologe "sauber" und nicht mehr mit AB behandelbar. Ich hab 4 versch. AB innerhalb der letzten Monate bekommen, die immer nur kurzfristig geholfen haben. Die Symptome sind noch da (Brennen, Stechen, Krämpfe) aber im Urin ist absolut nichts mehr nachweisbar. Ich soll jetzt ganz viel trinken (was ich eh tue) und Cranberrysaft trinken.Uro Vaxom war auch im Gespräch. Meine Frage: kann es evtl sein, dass die Blase sich einfach nur regenerieren muss und es einfach Zeit braucht, bis man keine Symptome mehr hat? Quasi wie eine Wunde, die erst heilen muss? Was kann ich unterstützend noch tun?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Sollte man eine Blasenentzündung behandeln?

Meine Tochter hatte am 1.12.10 eine Blasenentzündung (schmerzen beim Wasserlassen und auch in der Nacht Schmerzen). Ihr wurde Antibiotika verschrieben.

Seit Samstag hat sie wieder schmerzen beim wasserlassen und sie kann den Urin nicht halten (nachts 2x nass geworden und auch knapp vor dem WC Urin abgegangen).

Waren wieder beim Arzt und der Verdacht hat sich bestätigt.

Er meinte, bei der dritten Blasenentzündung wird ein Ultraschall gemacht, wegen Nierenstau. Aber es war ja erst das zweite mal.

Muss man die Blasenentzündung behandeln? Scheinbar hat das Antibiotika nicht ganz genützt, sonst hätte sie nach 2 Monaten nicht schon wieder eine Blasenentzündung.

...zur Frage

Trüber Urin und merkwürdiger Geruch: Blase entzündet?

Seit einigen Tagen ist mein Urin auffällig trüb und riecht auch recht merkwürdig, schon unangenehm. Meine Blase schmerzt nicht wirklich, allerdings Blase fühlt sie sich bisweilen ganz „voll“ an, obwohl ich aber keinen echten Harndrang verspüre. Ich dachte immer, eine Blasenentzündung wäre mit relativ starken Schmerzen verbunden, die habe ich aber nicht? Kann es denn trotzdem eine sein, worauf tippt ihr?

...zur Frage

Noch nicht Beschwerdefrei nach Blasenentzündung - nochmal Antibiotika?

Ich habe meine Antibiotika ganz bis zum Ende genommen und merke aber immernoch Beschwerden beim Wasserlassen. Ist das normal oder müssten die Beschwerden zum Ende der Einnahme vollständig weg sein? Soll ich nochmal zum Arzt und mir nochmal Antibiotika verschreiben lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?