Blasenentzündung nachdem man auf einem kalten Stein gesessen hat?

2 Antworten

Wenn du auf einem kalten Stein sitzt, nehmen wir mal an, du sitzt länger, frierst du, deine Abwehrkräfte sinken, du bist empfänglichr für alles möglich. Auch für Bakterien und Viren aus der Umwelt. Die haben dann, in deinem geschwächten Immun Zustand, leichtes Spiel. So verhält sich das ja auch mit Erkältungskrankheiten. Nur vom Regen wird niemand krank. Aber im Regen stehen, frieren, keine Abwehrkräfte entwickeln etc..... Natürlich könntest du dafür sorgen, dass du immer genug Abwehrkräfte hast, auch im Ernstfall. Das ginge mit gesunder Kost oder Abhärtung.

Üblicherweise handelt es sich bei der Blasenentzündung um eine Infektion der Harnwege mit Bakterien, selten sind Viren oder Pilze im Spiel. Die Keime gelangen meist von außen über die Harnröhre in die Blase und führen dort zu einer Entzündung und Reizung der Blasenwand. Verkühlung und eine geschwächte Immunabwehr - etwa durch andere Krankheiten - begünstigen den Infekt. Die Entzündung entsteht in jedem Fall durch ein Bakterium, Virus oder Pilz. Der kalte Stein macht es dem Eindringling nur einfacher. Alles GUTE!!

E.coli Bakterien im Sperma - NICHT verantwortlich für Blasenentzündung bei Frau nach GV?

Ich habe IMMER nach dem GV eine BE (manchmal wird's sogar eine Nierenbeckenentzündung). Immer sind e.coli Bakterien schuld, immer brauche ich Antibiotikum. Absolutes Frustthema. Schon vieles wurde vom Urologen untersucht und nun auch das Sperma des Mannes. Er hat e.coli im Sperma, aber der Arzt sagt, das sei NICHT sexuell übertragbar und nicht verantwortlich für meine BE. Scheint mir im ersten Moment unlogisch.

Hat er recht mit der Aussage, dass die e.coli im Sperma nicht verantwortlich für die e.coli in meinem Urin sind?

Und wenn nein, kann der Mann denn 4 Jahre lang (so lange besteht das Problem mit der BE nach dem GV) nichts von den Bakterien gemerkt haben und mich immer unbemerkt angesteckt haben?

Wäre es das, wäre ein RIESEN Problem wunderbar einfach gelöst.

Bitte KEINE unnötigen Hausfrauen-Tipps für BE wie: trinken, waschen, Wasser lassen nach dem GV, Naturmittelchen usw. Ich hab bereits alles durch und bei einigen mag das Problem so einfach zu lösen sein, bei mir jedoch leider nicht.

...zur Frage

Wie lang dauert die Inkubationszeit bei einer Salmonellen vergiftung von Mensch zu Mensch?

Ein Freund von mir hat vorgestern vom Gesundheitsamt erfahren das er eine Bakterieninfektion hat, nachdem er 2 Wochen zuvor infiziertes nicht genügend durchgegartes Geflügel gegessen hat. Jetzt geht es ihm mitlerweile wieder etwas besser aber soweit ich weiß ist er immer noch von den Bakterien infiziert. Nun hat er mir gesagt das er mich darauf hinweisen muss das ich mich mit einer sehr geringen wahrscheinlichkeit angesteckt haben könnte. Sehr geringe wahrscheinlichkeit, da es nur durch eine Schmierinfektion übertragbar ist. (Oder irre ich mich) Er war Samstag und Sonntag zu besuch und seit gestern habe ich magengrummeln was heute auch noch der fall ist. Jetzt frage ich mich wie lange denn die Inkubationszeit bei einer Mensch zu Mensch übertragung ist. Hätte ich mich Infiziert, müsste ich dann nich schlimmere symptome haben als nur Magengrummeln? Oder ist das die vorstufe bis zum Ausbruch der Bakterien (Salmonellen) vergiftung? Oder hängt es damit zusammen das ich mir das nur einbilde, aufgrund der Tatsache das mich mein Kumpel da drauf hingewiesen hat und ich nur Panik hab und sich das auf den Magen ausschlägt.

...zur Frage

Wann, wie und warum werden Bakterien resistent gegen Antibiotika?

Da ich akut eine Blasenentzündung habe und etwas Pech mit dem verschriebenen Antibiotikum habe ich mal einige Fragen dazu.

Das erste Antibiotikum (Nitroxolin forte) wirkte nicht, das zweite (Cotrimoxazol) bisher ganz okay (Schmerzen beim Pieseln und im Bauch und Rücken sind besser). Fühl mich nur irgendwie ziemlich schlapp, müde, Hummeln im Kopf und hab Schweißausbrüche, was aber hoffentlich von dem Stress und den schlaflosen Nächten kommt.

Nun war geplant, dass ich das Nitroxolin auch vorbeugend nehmen soll. Nachdem die Akuttherapie vor ein paar Tagen aber fehlschlug, dachte ich, das geht also nicht. Der Urologe meinte aber, dass das doch funktioniert. Nur weil die AKTUELL in meiner Blase befindlichen Bakterien darauf nicht ansprechen, können die nächsten (wenn ich wieder gesund bin und dann denn überhaupt welche kommen) das schon. Ich habe immer e.coli Bakterien, was doch heißt, dass sie vom gleichen Typ sind. Natürlich sind die Bakterien selbst nicht die gleichen aber wenn nach jeder Krankheit die Karten neu gemischt werden, dann würde es die Resistenzen ja nicht geben?

Kann ich darauf hoffen, dass trotzdem das eine Medikament in der Akutphase nicht gewirkt hat, es auf Dauer vorbeugend hilft? Ich bin leider sehr misstrauisch... :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?