Blasenentzündung - trotz Antibiotika keine Besserung?! :(

1 Antwort

Hallo, hatte der Gynäkologe denn durch eine Urinprobe festgestellt,dass es eine Blasenentzündung ist?Wenn ja,scheint es eine sehr starke zu sein.Bei einem geeigneten Antibiotikum verschwinden die Beschwerden meist sehr schnell,es scheint das falsche zu sein,wenn es gar nicht besser,sondern eher schlimmer dadurch geworden ist.Ich würde es also nochmal dem Arzt sagen,dass es nicht half.Ein Antibiotikum schwächt den Körper,du solltest dein Immunsystem zusätzlich stärken und denke an den Darmaufbau nach beendeter Antibiotikaeinnahme.Gerade bei einer Blasenentzündung helfen sehr gut pflanzliche Mittel,z.B.Urival oder Cysto Fink Mono,super zum Ausschwemmen der Bakterien. Ganz wichtig in jedem Fall einer Blaseninfektion.Trinken,trinken,trinken....damit sich die Bakterien nicht erneut festsetzen,sondern ausgespült werden können. Gruss und BALDIGE BESSERUNG !!

Ja, hat er. Es ist/war auch eine starke, bekam sogar etwas Fieber. Mein Hausarzt meinte Motrim wäre zu schwach, da es nach 3 Tagen nicht wirklich besser wurde. Bekam jetzt Ciprofloxacin. Jetzt ist der Harntest schon wieder fast ganz in Ordnung. Paar Leukos und ein paar vereinzelte Erys sind noch drinnen. Das heißt wenn ich das Antibiotikum fertig genommen habe (voraussichtlich am Sonntag oder Montag) kann ich dann gleich mit Bioflorin anfangen?

Dankeschön!

0

Was möchtest Du wissen?