Blasen-Darm-Gebärmuttersenkung

1 Antwort

Soll die Gebärmutter entfernt werden weil du Restharn in der Blase hast und die Restharnproblematik kommt von der Halswirbelsäule? Ich würde mir an deiner Stelle noch eine dritte Meinung einholen. Schaue doch mal, ob du ein Zentrum findest welches sich nicht nur operativ sondern vorwiegend konservativ und ganzheitlich mit der Blase beschäftigt.

hallo Pinguin. Nein, natürlich nicht. Ich habe 4 Geburten gehabt, und eine Gebärmuttersenkung, sowie eine Blasen und Darmsenkung. Alle drei Senkungen sind beträchtlich fortgeschritten, und da ich jetzt 57 Jahre alt bin, macht es ja keinen Sinn die Gebärmutter auch noch anzuheben. Da ist es doch wohl besser diese zu entfernen, sie hat ihren Dienst getan. Ich habe neurologische Tests gemacht, um MS auszuschliessen. Ich habe zwei Urologen und drei Gynäkologen konsultiert, alle fünf sind sich einig, dass die Operation gemacht werden muss, nur hatte ich immer vier verschiedene Meinungen von 5 verschiedenen Leuten. Die Meinung, die von zwei Leuten geteilt wird, habe ich jetzt zurückbehalten, und zwar die von meinem Gynäkologen, bei dem ich seit 35 Jahren in Behandlung bin, und die vom jüngeren Gynäkologen, der mich jetzt operieren wird. Die beiden haben sich nie miteinander ausgetauscht, weil ich weder dem einen noch dem andern voneinander erzählt habe, aber es ist für mich beruhigend dass die Operation jetzt so verlaufen soll, wie mein alter Gynäkologe, der mich in-und auswendig kennt, es immer wieder vogeschlagen hat. Es wurde aus dem Grunde nie gemacht, weil es noch nicht so sehr akut war, und ich die Beschwerden meistern konnte. Leider ist mein alter Gynäkologe jetzt 72 Jahre alt, und ich denke, bei allem Respekt, für diesen Menschen, den ich sehr verehre, dass es besser ist, den jüngeren Arzt vorzuziehen. Ich danke dir noch einmal für dein Interesse, und melde mich nach der Operation um euch allen mitzuteilen wie es mir geht.

0

Ich bin der gleichen Ansicht wie die andere Gynäkologin. Der Operateur will vielleicht auch nur Geld verdienen.

Viel wichtiger ist doch bei Dir den Harnfluß zu reaktivieren, dass Du alles auspinkeln kannnst.

Apis melifica C30 Apocynum Canabicum D6

Ich vermute es ist eine Schilddürsen-unterfunktion die Muskeln Sehnen Gelenke schlapp macht und auch die Blasenfunktion beeinträchtigt.

Ob dein Hausarzt mal deinen TSH-Wert bestimmen kann.

Immer wenn ich in Unterfunktion bin habe ich Schwierih´gkeiten den Harn zu halten, muß beim niesen mit feuchtem Höschen rechnen. Mit Thyroxin ist das schnell wieder behoben.

Die Ärzte sind nur seltsamerweise zurückhaltend mit der Therapie der Schilldrüse, ab den Wechseljahren muß man als Frau ziemlich selbst da hinter her sein, denn es wird ja alles als altersgerecht angesehen,,...aber operieren tun sie dann doch wieder ganz gern an uns rum...denn das ist für sie das lukrativste überhaupt.

Wenn dein TSH-Wert über 2,5 ist kannst Du Thyroxin bekommen...es ist ein Hormon ähnlich wie das Östrogen nur übergeordnet, und kommt von der Schilddrüse.

Beckenbodengymnastik setz ich mal voraus, dass Du die schon versucht hast.

Die Gebärmutter zu entfernen, dafür liegt ein ordentlicher Grund vor. Alle minimalinvasiven Methoden sind schon durchexerziert?

Ich danke Dir für Deine Antwort, Balsam, aber meine Schilddrüse ist schon seit 15 Jahren in Behandlung. Ich habe eine grosse Blasen-und Darmsenkung, das ist ohne Zweifel festgestellt worden, Auch eine Gebärmuttersenkung. Durch einen Autounfall vor 12 Jahren wurden bei mir die Bandscheiben im Genickbereich getrennt. Ich habe diesbezüglich zwei Operationen hinter mir. Einmal Wurde ein Titanimplantat eingesetzt, und Knochenstücke aus meiner Hüfte zwischen die Wirbel eingelegt. Meine Blasenentleerungsschwierigkeiten kommen von daher. Das wurde durch neurologische Tests bestätigt. Somit wurde auch MS ausgeschlossen.

0
@conomana

Ich will den Operateur nicht in Schutz nehmen, aber er ist wirklich ein sehr lieber, verantwortungsbewusster Mensch, der sich in der kurzen Zeit, die ich ihn jetzt kenne, mit mir sehr viel Mühe gemacht hat. Er hat mich mehrere Male empfangen, ohne etwas in Rechnung zu stellen, und ich habe mich selbstverständlich ein bisschen umgehört. Er ist nicht als übereifriger Operationsbesessener Arzt bekannt, sondern als sehr bedachtsam und überlegt. Er operiert jeden Tag, und das auch nur aus dem Grund, weil er in Luxemburg der einzige Gynäkologe ist, der reinspezifische Blasenuntersuchungen durchführt. Diese werden hier sonst nur von den Urologen gemacht. Der Nachteil des Urologen ist allerdings, dass ihn nur seine Blase interessiert, und der Darm und die Gebärmutter ihn nicht interessieren. Ich finde es allerdings positiv mich nur einmal unters Messer legen zu müssen, und die drei Sachen in einer OP gemacht werden.

0

Was möchtest Du wissen?