Frage von sandra90, 50

Täglich spannen und verspannen mehrmals die Halsmuskeln für 1-2 Stunden. Bitte helft mir, ich verzweifel schon - was soll ich tun?

Hallöchen ihr lieben.

Seit Monaten kämpfe ich nun mit immer wiederkehrenden (so 3 mal täglich für je 1-2 Stunden )Anspannen der Muskeln gerade seitlich am Hals.Es ist mega unangenehm ,es drückt, es fühlt sich bedrohlich an und lässt mich denken ich kriege nicht genug Luft.

Natürlich war ich beim Arzt aber nichts gefunden.Ich hab mein Biss/Zähne/Kiefer kontrollieren lassen von Spezialisten aber nichts.Hab mein Hals in MRT gesteckt aber nichts.Hab Röntgen der HWS hinter mir sowie Spiegelung der Speiseröhre,Luftröhre,Magen und Kehlkopf aber nichts.

Ammer und immer wieder spannen die Muskeln an.Es ist einfach nur mega furchtbar und schränkt mich mittlerweile auch beim Essen etc ein.

Ich war beim Orthopäden der sagte aber nur das die Muskeln sehr straff und bombenhart wären, wieso warum weiß er nicht.

Ich hab sämtliche Infektionskrankheiten wie Borreliose ausschließen lassen aber nichts.....ich verzweifel bald wenn nicht die Ursache gefunden wird.

Sonst hab ich nichts.Nur am Hals die Muskeln die immer wieder krampfen und dann angespannt für 1 -2 Stunden bleiben.

Vielleicht hab ich Glück und jemand kennt es hier ja oder hat für mich noch einen Rat?

HNO schaute von innen und sagte das da alles super aussieht also es ist irgendwie von außen die Muskeln die da so drücken. Man darf sie auch nicht berühren.Sobald man an meinem Hals kommt ist vorbei, dann spannt es so extrem und drückt wie verrückt.

Physiotherapie machte alles nur noch schlimmer.

Antwort
von GansHeitlich, 21

Die Schulmedizin konnte dir ja nicht weiterhelfen. Nun müsstest du einen andern Weg gehen.

Ich würde dir empfehlen einen Osteopathen aufzusuchen. Höre dich um, wer einen guten kennt. Diese können die Ursache der Verkrampfung erspüren und lösen. Ein Osteopath ist etwas anders als ein Physiotherapeut!

Verkrampfungen der Muskeln können extrem schmerzhaft sein und gerade im Nackenbereich zur Minderdurchblutung des Kopfes führen.

Wärmeanwendungen entspannen den Muskel und wirken wohltuend.

Muskeln im Allgemeinen stehen für unsere Fähigkeit uns im Leben fort-zu-bewegen und melden sich besonders beim Widerstand gegen neue Erfahrungen. Was nimmt dir die Luft zum Atmen, ggf. welche Angst sitzt dir im Nacken? 

Oft hilft es sehr, die momentane Situation zu beleuchten und ich bin sicher, du weißt, was dir zu schaffen macht. Versuche die Situation als Herausforderung und neue Erfahrung anzunehmen. 

Gute Besserung.

Kommentar von sandra90 ,

danke belasten tut mich eigentlich momentan gar nichts außer der Hals. Ih werde unruhig sobald ich merke der Hals spannt wieder wie blöd.Wärme brachte leider gar nichts.

Osteopath hab ich noch nicht aufgesucht müsste ich mal gucken wo bei mir einer ist.Danke=)

Antwort
von mariontheresa, 29

Warst du schon bei einem Neurologen? Mein Mann hat nach einem schweren Schlaganfall mit Halbseitenlähmung starke Spastiken im Fuß. Der Neurologe empfahl Injektionen mit Botox in die entsprechenden Muskeln. Dabei erzählte er, dass diese Behandlung bei Patienten mit Spastiken im Halsbereich sehr erfolgreich ist. Patienten, die vorher nur noch zur Seite schauen konnten, konnten den Kopf wieder drehen.

Kommentar von sandra90 ,

danke für deine Antwort=)
Ja ich war schon beim Neurologen der konnte allerdings nichts finden.MRT etc alles unaufällig

Antwort
von FlorianderFragt, 31

Ich würde dir raten deine Schlafposition(en) zu überprüfen. Ich hatte mal ein Ähnliches Problem welches sich durch ein anderes Kissen lösen lassen konnte

Kommentar von sandra90 ,

Danke ich schlafe etwas erhöht wegen manchmal Sodbrennen.Seitdem ich höher schlafe hab ich keins mehr.Kissen hab ich nur ein flaches =)

Antwort
von baerimmeer, 6

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kraniomandibuläre_Dysfunktion

Wurde danach geschaut?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community