bitte helft mir durchfall?

2 Antworten

Wenn du das schon seit Samstag hast, hättest du doch schon viele Tage Zeit gehabt, deinen Hausarzt zu kontaktieren und dir was aufschreiben lassen. Wenn es so schlimm ist, sollte man auch eine Stuhluntersuchung machen, um so vielleicht feststellen zu können, was die Ursache ist (z.B. Salmonellen, Norovirus, andere Darmerkrankung). Das zu wissen ist zum einen wichtig für die - gezielte - Behandlung, andererseits ist es aber auch wichtig zu wissen, ob es ansteckend ist (wie z.B. Noro oder Rota) oder nicht.

Da das offensichtlich nicht geschehen ist, solltest du das auf jeden Fall morgen früh machen, zumal jetzt auch das Wochenende vor der Türe steht. Wenn du seit 5-6 Tagen weder essen noch trinken kannst, dann wird es u.U. langsam gefährlich, weil du zu viel Flüssigkeit, Elektrolyte etc. verlierst und die nicht ersetzen kannst. Dann musst du ggf. ins Krankenhaus um dort Infusionen zu bekommen. Auch gegen die Krämpfe kann dein Arzt dir dann was verschreiben.

Für heute Abend versuche, ob dir ein warmes Körnerkissen auf dem Bauch vielleicht Linderung bringt. Zumindest bei Krämpfen wirkt das oft gut. Und dann solltest du versuchen, zumindest ein bisschen zu dir zu nehmen. Gut geht z.B. geriebener Apfel (etwas stehen lassen, bis der anfängt leicht braun zu werden) oder Banane in kleinen Stücken, dazu Tee (Fenchel, Kamille, Pfefferminz) in kleinen Schlucken. Hast du sowas zuhause, kannst du dir ggf. auch eine salzige Brühe machen (lassen).

Optimal wäre auch eine Trinklösung zum Ausgleich der Elektrolyte. Falls du die Zutaten im Haus hast, versuche dir das zu mischen (oder wenn du nicht alleine wohnst, lass es dir herstellen) und trinke immer wieder kleine Schlucke. (Rezept im Kommentar)

Wenn du mal nach "durchfall hausmittel" googelst, findest du auch noch sehr viele weitere Tipps ( 548.000 Ergebnisse in 0,52 Sekunden) .

Übrigens sind - entgegen oft vorherrschender Meinung - Cola und Salzstangen nicht geeignet.

Aber das Wichtigste wäre wirklich, morgen den Hausarzt zu kontaktieren! Gute Besserung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Trinklösung bei Durchfall selbst herstellen

Flüssigkeits- und Elektrolytverluste bei Durchfall schnell ersetzen

Bei Durchfall wird die Einnahme standardisierter Elektrolytlösungen empfohlen. Am gängigsten ist das Rezept der Weltgesundheitsorganisation, (engl.: World Health Organization, Abk.: WHO). Die Zutaten finden sich in der Regel in jedem gut sortierten Haushalt, aber auch nach Nachfrage im Hotel.

Bezeichnung der Trinklösung

Die englischen Abkürzungen für das Anti-Durchfall-Getränk mit definierten Mengen für Salz und Zucker lauten „ORS" = „Oral Rehydration Solution" oder „SSS" = „Simple Sugar Salt-solution". In Deutschland ist sie auch unter WHO-Trinklösung bekannt.

Zubereitung einer Trinklösung gemäß Empfehlung der WHO

Um bei Durchfall die Salz- und Glucosetrinklösung nach WHO-Empfehlung zuzubereiten, benötigen Sie nachfolgende Zutaten:

  • 4 Teelöffel Zucker (= Saccharose wird im Körper in Glucose und Fructose gespalten)
  • ¾ Teelöffel Salz (Kochsalz = Natriumchlorid)
  • 1 Tasse Orangensaft oder ersatzweise 2 Bananen dazu essen (enthält Kalium)
  • 1 Liter Mineralwasser oder industriell aufbereitetes Wasser

Rühren Sie Salz und Zucker in die Mischung aus Orangensaft und Wasser ein. Achten Sie darauf, dass Sie nur industriell aufbereitetes oder Mineralwasser verwenden. Leitungswasser kann in einigen Ländern mit Bakterien belastet sein. Die Trinkmenge sollte etwa 40 ml pro kg Körpergewicht innerhalb von 24 Stunden betragen. Dies entspricht bei einem Körpergewicht von 75 kg drei Litern pro Tag.

(https://www.sos.de/who-trinkloesung-bei-durchfall)

0

Lies auch mal dies:

Behandlung: Akuter Durchfall ist meist harmlos. Vor allem bei Erwachsenen genügt es meist, den Verlust an Flüssigkeit und Salzen auszugleichen (etwa mit einer Wasser-Salz-Zucker-Mischung). Bewährte Durchfall-Hausmittel sind etwa Heidelbeertee, Heilerde und geriebener Apfel. Nicht geeignet sind Salzstangen und Cola! Evtl. Medikamente gegen Durchfall. Bei chronischem Durchfall muss die zugrundeliegende Erkrankung behandelt werden.

Wann zum Arzt? In folgenden Fällen ist eine Arztbesuch ratsam: schwerer, anhaltender oder chronischer Durchfall, Durchfall mit Bauchkrämpfen, Kreislaufproblemen und/oder Blut im Stuhl, Durchfall bei Babys, Kleinkindern und älteren Menschen.

(https://www.netdoktor.de/symptome/durchfall/)

oder auf dieser Seite

https://www.praktischarzt.de/ratgeber/hausmittel-gegen-durchfall/

0

Dein Arzt kann dir da sicher helfen. Wie sollen wir dir denn da helfen?

Was möchtest Du wissen?