Bis wann hat man kein Jodmangel mehr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist schwierig in Deutschland Lebensmittel ohne künstiche Jodzusätze zu erwerden, denn unsere Narungsmittel sind mit Jod nahezu überschwemt. Deshalb ist laut der Weltgesundheitsorganisation WHO Deutschland kein Jodmangelgebiet mehr!

In allen Ländern, in denen künstlich jodiert wird, treten immer
häufiger SD-Autoimmunerkrankungen sprich: Hashimoto-Thyreoiditis auf.
Welche wiederum mit dem Medkament L-Tyroxin behandelt werden soll.

Es gibt weder Studien, die belegen mit welcher Mindestmenge Jod ein
Mensch gesund bleibt, noch wieviel Jod ein Hasimoto Patient zu sich
nehmen darf um keine Beschwerden zu bekommen. Das kann der jeweilige
Patient nur selbst feststellen.

Nicht nur in unseren Lebensmitteln wird künstliches Jod zugefügt, sondern auch in das Futter von Kühen und Hühnern (und sogar in Bio Betrieben), sodaß bereits eine Glas Milch oder ein Ei pro Tag ausreichen würde um genung Jod zu sich zu nehmen. Brot wird mit Jodsalz gebacken, weil allen weißgemacht wird, dass wir Unmengen an Jod zu uns nehmen müssten. Da aber Jod ein Spurenelement ist, sollte es auch nur in Spuren vorhanden sein.

Denn: Zuviel Jod ist genauso gefährlich wie zuwenig Jod. Deshalb gehört dieses Medikament in die Apotheke aber nicht in unsere Lebensmittel.




Naja Jod ist wichtig für die Schilddrüse.. Und 90% der Bevölkerung hat Jodmangel.. Am besten du nimmst bei deinen Speisen Jodiertes Salz..das sollte ausreichen.. In Meeresfrüchten und Lachs ist auch genügend enthalten. Und bei einer Schilddrüsenunterfunktion nimmt man generell kein Gewicht zu. Aber lieber ein paar Kilos mehr - aber dafür bin ich gesund.

Autsch 23.05.2016, 01:27

Niemand leidet in Deutschland mehr an Jodmangel. Eher das Gegenteil ist der Fall. was auch nicht gesünder ist.

0

Was möchtest Du wissen?