bin so deprimiert und brauche dringend einen rat.. bitte um hilfe

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil ich mich nicht mehr so gut konzentrieren kann, muss ich das 11 Schuljahr jetzt auch noch wiederholen, da meine Noten sehr schlecht geworden sind. Außerdem kann ich mir Dinge nicht mehr so leicht merken und ich fühle mich als wäre ich manchmal in einer ganz anderen Welt

Du hattest über längere zeit großen psychischen Stress, dass kann einige Vitaminspeicher leeren. Bevor du zu einem Psychotherapeuten gehst, lass dich mal auf einen Vitamin-Mangel, besonders Vitamin B1, B3, B12 und D3 untersuchen. Das kann die Ursache für Konzentrationsschwäche, Merkschwäche, Verwirrtheit und Depressionen sein. Auch an einer Schilddrüsen-Unterfunktion kann es liegen. Das sollte mit abgeklärt werden. Geh mit dem Problem also ruhig mal zum Hausarzt und lass dich gründlich durchchecken.

Du hast da gerade eine Menge Verluste durchgemacht, so etwas steckt auch manch gestandener Erwachsener nicht einfach weg. Leg dir die Latte also nicht so hoch, konzentrier dich auf das Wesentliche, und das ist die Schule und nicht, was Kumpels vielleicht denken könnten. Du musst doch nicht allen Leuten gefallen oder nach der Mütze sein.

Da kann dir nur noch eine Psychotherapie helfen. Ich würde mich an einen Psychologen wenden (haben leider meist längere Wartelisten), der kann dir helfen. Das hört sich sehr stark nach einer (leichten) Depression an. Wenn du dich nicht an einen Psychologen wenden willst, dann würde ich mich einer Person, der ich vertraue, anvertrauen (z.B. Mutter, Freundin, Vertrauensleher, Familienmitglied, Sozialarbeiter, Schulpsychologe, etc.).

Suche dir am besten Hilfe

Bammel vor erstem Termin bei Psychotherapeutin

Hallo ihr lieben! Ich fühle mich seit längerem schon einfach nur leer,antriebslos,habe Schlafstörungen,sehe einfach nicht mehr wirklich einen Sinn in meinem Leben. Mein Verdacht,eine Depression zu haben wurde dann auch von meiner Hausärztin schnell untermauert.Bei einem Bluttest kam nichts raus.Organisch ist also alles in Ordnung. Nun steht am Dienstag mein erster Termin bei einer Psychotherapeutin an. Meine Frage...Kann mir jemand sagen wie so eine Sitzung abläuft?Hab schon ziemlich Bammel davor.

Danke schon mal für Eure Antworten

Eure Nicole82

...zur Frage

Apomorphin Pumpe- wer hat damit bereits Erfahrungen?

Bei meiner Mutter soll die Medikamentengabe nun auf eine Apomorphinpumpe umgestellt werden. Die oralen Medikamente verlieren ihre Wirkung und die tageszeitlichen Schwankungen sind einfach zu groß geworden.....Sie ist nun elf Jahre nach Diagnose M.Parkinson. Danke für eure Antworten....

...zur Frage

Untergewicht zerstört mein leben

Ich bin 20 Jahre und wiege nur 55kg. Ich fühle mich auch immer schwächer und ermüdet. Mir wird auch sehr oft schlecht. Ich war schon mal im Krankenhaus deswegen aber die meinten das ich gesund sei. Ich hab auch meinen Job verloren deswegen, da ich oft krank war oder ich mich nicht konzentrieren konnte weil mir wieder so schlecht war. Derzeit ist mein leben einfach nur eine qual die ich nicht mehr ertragen kann. Ich kann auch mit niemanden darüber reden da sich alle sagen das ich nur ein simulant bin. Ihr seit meine letzte hoffnung ich weiß nicht mehr weiter und habe auch kein spaß mehr am leben. Gruß Dominic

...zur Frage

Eisenmangel als Mann?

Kann es auch bei einem Mann zu Eisenmangel kommen? Oder ist das eher ungewöhnlich. Ein Freund meinte, ich sei blass geworden und ich fühle mich auch müder als sonst. Könnten das Anzeichen sein? Sollte ich mal einen Bluttest machen lassen. Bin früher mal regelmäßig Blut spenden gegangen, jetzt aber eigentlich schon seit längerem nicht mehr.

...zur Frage

Fühle mich nach meiner erkrankung an Hodenkrebs nicht mehr als Mann - kann da eine Therapie helfen?

Vor ca. einem Jahr wurde bei mir ein Tumor in einem Hoden diagnostiziert. Die Therapie schlug schnell an und die Haare wuchsen nach der Chemo schnell wieder nach, so dass ich wieder zum arbeiten begann. Metastasen wurden bis dato keine entdeckt. Dennoch fühle ich mich noch immer irgendwie "entmannt", hilflos der Krankheit ausgeliefert und auch in der Zeugung weiterer Kinder eingeschränkt. Auf Sex hab ich überhaupt keine Lust. ich hab angst, nun meine Frau zu verlieren. Würdet Ihr eine Psychotherapie machen?

...zur Frage

Anonyme Bestattung - erschwerte Trauerbewältigung?

Hallo ihr Lieben, was haltet ihr von anonymer Bestattung? Ich selbst habe leider Erfahrungen damit gemacht, die ich anderen ersparen möchte. Meine über alles geliebte Großmutter ist im August 2008 gestorben. Ein halbes Jahr später mein Großvater. Meine Mutter sprach davon, sie hätten sich eine anonyme Bestattung gewünscht um uns nicht zur Lust zu fallen. Ich war strikt dagegen, ich wollte einen Ort haben, an dem ich meine Großeltern besuchen kann, mit ihnen sprechen kann, ihnen Blumen bringen kann...ein richtiges Grab. Ich konnte mich nicht durchsetzen. Durch gewisse Umstände verdrängte ich sämtliche Trauerarbeit und erkrankte an einer Depression. Ich traue mich bis heute nicht auf den Friedhof zu gehen. Vor dieser großen Wiese zu stehen...wo hunderte Menschen begraben liegen. Mittlerweile bereuhen es auch meine Eltern, eine anonyme Bestattung gewünscht zu haben. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich meine Trauerarbeit aufholen möchte. Ich möchte sie spüren, möchte auf den Friedhof gehen, möchte Blumen niederlegen,...doch wie kann ich sie am besten erreichen? Habt auch ihr Erfahrungen mit anonymer Bestattung gemacht? Ich möchte niemanden eine anonyme Bestattung raten. Meine Meinung ist, es fehlt ein großer Teil der Trauerbewältigung...ich weiß nicht wie ich es anstellen soll. Ich hoffe auf einige Antworten von euch! Liebste Grüße, Janna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?