Bin seid 5 Wochen krank und brauche dringend Hilfe, weil ich weiß immer noch nicht was ich hab?

3 Antworten

Hallo Jimi,

Du hast eine Allergie Gräser , Birken.

Ja und welche Pollen sind gerade unterwegs ? 
Beifuß, Birke, Brennnessel, Buche, Eiche, Erle, Esche,
Gräser,
Hainbuche, Hasel, Kiefer, Pappel, Platane, Roggen,
Spitzwegerich, Weide

Das heisst das Dein Immunsystem gerade auf Hochtouren läuft  und was Du hast nennt man auch Heuschnupfen. Hier die Symptome (Link). Es sind genau die von denen Du berichtet hast.

http://www.heuschnupfen.org/heuschnupfen-wissen/heuschnupfen-erkaeltung.html

Was heisst das nun für Dich Du solltest im September mit Deinem behandelnden Arzt sprechen ob Du demnächst eine Hyposensibilisierung machen kannst.

Schlecht wäre es wenn Du an einer Hauptverkehrstrasse wohnst. Denn Russpartikel und Pollen sind ein ganz schlechtes Gemisch. was oft solche Allergien verstärkt.

Ob es bei Dir Kreuzallergien gibt das musst  Du mit Deinem Arzt abklären.  Allgemeine Nasenspray (Schnupfenspray) aufpassen nicht zu oft. ...

Wie Du Dich mit Deinen Umfeld in der Zeit verhalten musst wirst Du schon wissen.

So z.B. entsprechend Morgen (Stadt)  oder Abends (Land) lüften.

Nicht nur die Bettwäsche im Haus odgl. trocknen. Haare mitunter abends durchspülen ...entsprechenden Filter im Staubsauger  (Hepa odgl.).  Pollenfilter im Auto entsprechend oft wechseln. / Nasendusche  usw. usw. 

http://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/allergien-allgemein/verhaltenstipps/

Gruss Stephan


Bei Allergie gegen Birken und Gräserpollen solltest Du zumindest in Hochsaison der Pollenflug auf folgende kreuzreagierende Nahrungsmittel verzichten:

Hasel- Cashew,- und Erdnüsse sowie Pistazien, Karotten, Tomaten, Kartoffeln, Soja.
Äpfel, Birnen, Aprikosen, Pflaumen, Mandeln, Kirschen, Pfirsiche, Bananen, Mangos, Kiwis, Litschis, Avocados.
Basilikum, Majoran, Oregano, Thymian, Pfefferminz, Sellerie sowie Fenchel, Dill, Anis, Koriander, Kümmel.

Sollte Deine Beschwerte tatsächlich von den genannten Allergien kommen, wirst Du mit dem Ausschluss von kreuzreagierenden Nahrungsmitteln schon bald eine Besserung verspüren.

Auf dem ersten Blick kommt’s Dir vielleicht der Gedanke, dass es nach dem Ausschluss von diesen Nahrungsmitteln sonst nichts mehr zu Essen gäbe.
Das ist definitiv NICHT so. Es gibt eine Reihe an Lebensmittel die so gut wie alle diese ersetzen können, nur solltest Du Deine komplette Ernährung umstellen und überdenken, sich mit dem Thema befassen. Vor allem fählt es meiner Erfahrung nach dem Menschen schwer, "Augen zu öffnen", um nicht blind immer das Gleiche krankmachende Essen zu kaufen... Du hast immer die Wahl und die Entscheidung...

Am besten solltest Du Dich auch auf Autoimmunerkrankungen untersuchen lassen: vor allem Schilddrüse, Magenschleimhaut…

Ich kann Dir auch ans Herz legen auf glutenfreie Ernährung umzusteigen und Getreide und deren Erzeugnisse ebenso stark reduzieren oder ganz meiden.
Stattdessen esse hochwertige Lebensmittel aus Fetten, Ölen, Proteinen, Gemüse. Und keine verarbeitete Fertignahrung.

Da Du so Jung bist fragen Deine Eltern nach der Unterstützung und suche eine Ernährungsberatung die sich mit Autoimmungeschehen und Allergien gut auskennt auf.

Kritik an Listerine?

Mein Mann und ich benutzen verschiedene Mundwässerchen, mir ist sein Listerine zu scharf. Ich habe mal gelesen, dass das Produkt in den USA stark in der Kritik steht, wegen des hohen Alkoholgehaltes. Das zeug soll auf Dauer wie bei Alkoholikern Tumore im Mundraum fördern. Kann mir jemand dazu genaueres sagen? Ist die Zusammensetzung für den europäischen Markt identisch?

...zur Frage

Bluthochdruck und niedriger Puls mit 17 - Krankheit verschleppt (Grippe)?

Ich hatte jedoch mitte März die Grippe, welche dann auch nach 2 Wochen weg war, jedoch habe ich seitdem Schüttelfrost ,aber kein fieber (hab normale Körpertemperatur), und bauschschmerzen. Die Symptome schwanken von der Intensität, sodass es mir mal schlecht mal besser geht. Wirklich etwas gegen den Schüttelfrost unternehmen kann ich nicht, es fällt mir jedoch auf, dass dieser am stärksten so ca. von 10-16 uhr ist. Ich vermute jedoch, dass die Beschwerden vielleicht mit dem Wetter zusammenhängen, da z.B. als es letzte Woche ein paar Tage sehr warm war und dies Sonne den ganzen tag schien fühlte ich mich fast wie gesund. Als das Wetter sich jedoch wieder änderte und es wieder zu diesem Bewölkten Wechselwetter kam, ging es mir auch wieder schlechter.

Der Arzt hatte ne Blutuntersuchung gemacht und geprüft ob es sich um pfeifisches Drüsenfieber handelt. Die Ergebnisse zeigten jedoch dass es dieses nicht ist.

Zudem konnte auch eine Birken und Gräserpollenallergie festegestellt werden durch den Bluttest(beides Stufe 6 von 6), jedoch habe ich dies schon viele Jahre, sodass mir die Symptome von dieser bekannt sind.

Ansonsten meinter er ich soll vitamin D nehmen weil ich einen Mangel davon im Blut habe , obwohl ich eigentlich viel draußen bin. Die Tabletten nehme ich jz aber schon über 2 wochen und ich merke noch keine Besserung.

Ich bin seid ich die in meiner Frage genannten Beschwerden habe sehr schnell körperlich K.O. und komme schnell in schwitzen.

Und zu den Bauchschmerzen meinte mein Arzt, dass diese durch stress kommen, obwohl ich eigentlich nicht wirklich Stress habe.

Als ich ndann heute erneut beim Arzt war, stellte dieser einen zu hohen Blutdruck (162 / 90) und einen zu niedrigen Puls habe ( zwischen 50 und 60). Der Arzt vermutete, dass dies vielleicht von der verschleppten Grippe kommen kann. Daraufhin wurde ich zum Kardiologen gechickt, der dann ein EKG und Ultraschallbilder von meinem Herzen machte. Die Ergebnisse bekomme ich jedoch erst nächste Woche und ich war nun schon so oft beim Arzt aufgrund meiner Beschwerden und man konnte mir bis jetzt nicht wirklich helfen, sodass ich mal fragen wollte, ob jemand vielleicht ne Idee hat, was ich haben könnte, oder was man ausschließen kann.

Danke im voraus ;)

...zur Frage

Allergische Reaktion auf Medikament

Hallo!

Ich habe vor ca 2 1/2 Tagen 2 Tabletten Vivinox (Schlafmittel) zum 1. mal genommen. Heute in der Früh (1 Uhr) kam es dann zu einer allergischen Reaktion, sodass ich am gesamten Körper juckende Quasten (vgl Brennessel Ausschlag) bekommen habe. Überrascht war ich, als sich das bereits nach 6 Stunden, also nach dem Aufwachen zurückgebildet hat.

Ich bin gegen verschiedene Sachen wie Pollen, Katze, Milben allergisch, jedoch war mir bis heute nicht bewusst, dass ich auch gegen Medikamente allergisch bin :(.

Meine Frage: Ist es sinnvoll einen Arzt aufzusuchen, oder reicht es, wenn ich zukünftig der Frage "Sind Sie gegen Medikamente allergisch" mit "Vivinox" antworte?

lg und vielen Dank für euren Rat!!!

...zur Frage

Nimmt man extrem zu,wenn man L-Thyrox Hexal annimmt?

...zur Frage

Müdigkeit, null Energie, kann es nur vom Vitamin Mangel kommen?

Hallo!

Seit 8-9 Wochen geht es mir echt elendig, müde, angeschlagen, keine Energie, Lustlosigkeit, komme kaum aus dem Bett. Bin nun seit drei Wochen krankgeschrieben.

Meine HA hat 'nur' einen B12 Mangel von 171 und D von 31.8 festgestellt. Sie hatte mir nur 1x alle zwei Wochen B12 Injektion und Vitamin D 1x täglich (1000) aufgeschrieben. Seit gestern spritzt meine Mutter mit nun B12 täglich weil wir denken, dass es nicht viel nützt es nur 1x zwei Wochen zu nehmen.

Außerdem sind meine Eisenwerte grenzwertig: Ferritin mit 21.9 und Transferrin Sättigung von 25.

Ich muss dazu sagen, dass ich schon immer Vitamin Mangel hatte, aber kein Arzt mir je gesagt hat, dass es solchen Symptomen führen kann.

Hinzu kommt auch noch ein Tinnitus auf dem linken Ohr und mein linkes Auge scheint an Sehkraft zu verlieren. Brauche keine Brille, daher finde ich das besonders beunruhigend. Jedoch weiß ich nicht ob dass auch mit dieser Krankheit seit 8 Wochen zusammen hängt.

Kann diese totale Erschöpfung echt nur von dem Vitamin Mangel kommen?Kann Eisen auch damit zu tun haben?

Danke für die Antworten :)

...zur Frage

Sehr starker Vitamin D Mangel -Ursache ?

Folgendes : Seit mehreren Monaten fühle ich mich schwach und müde .Anfangs war das nur eine einfache Müdigkkeit ,mitlerweile kann ich mich an manchen Tagen vor Schwäche kaum mehr bewegen und fast nur Liegen .(Also es wird sehr schnell schlechter )

Jetzt hat die Ärztin gesagt ,dass ich viel viel viel zu wenig Vitamin D habe und ich sofort Tabletten bekomme .Was ist denn die Ursache davon ,es ist nämlich sher stark ? Was noch auffällig war ist ,dass ich Eiweiß im Urin hatte ,meine Bilirubin Werte immer höher werden ,viele Lymphknoten schmerzlos und hart angeschwollen sind ,bei der letzten Blutabnahme mein Calcium ,Kalium und Kreatin erhöht waren und ich Husten habe .Danke schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?