Bin in den Wechseljahren. Was hilft bei Hitzewellen, Schlaflosigkeit usw.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! mein Tipp sind die "PHYTO-ÖSTROGENE".Die sanfte Alternative während der Wechseljahre. Jede Frau bestimmt selbst,wie unbeschwert sie die Wechseljahre erlebt.Für alle Frauen,die einer Hilfe durch Hormon-Substitution kritisch gegenüberstehen,bieten Pflanzen-Hormone eine echte Alternative.Und das völlig ohne Nebenwirkungen.Quelle: www.trias-gesundheit.de Schau dort mal rein! LG AlmaHoppe

Über den Nutzen pflanzlicher Präparate bei Wechseljahrsbeschwerden berichten jetzt auch unabhängige britische Experten im "Drug and Therapeutics Bulletin" (Bd. 47, S. 2), einer Zeitschrift, die unter dem Dach des renommierten "British Medical Journal" erscheint.

Sie kommen zu dem Schluss, dass viele Produkte das in sie gesetzte Vertrauen nicht verdienen.

Am wirksamsten gegen Wechseljahrsbeschwerden sind Extrakte aus dem Wurzelstock der Traubensilberkerze, einer aus Nordamerika stammenden Heilpflanze.

Allerdings sollten Frauen über das potentielle Risiko, Leberschäden zu erleiden, informiert werden.

Bei allen anderen Produkten, egal ob sie Zubereitungen aus Soja, Rotklee, Nachtkerzenöl, Ginseng, Dong Quai, Yamswurzel oder Hopfen enthalten, sehen die englischen Experten keinen überzeugenden Nutzen.

Sie betonen zudem, dass die Risiken einer langfristigen Einnahme nicht abzuschätzen seien.

Auch sei wenig über potentielle Wechselwirkungen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten bekannt.

Neben den apothekenpflichten Extrakten aus dem Wurzelstock der Traubensilberkerze werden zunehmend Isoflavone aus Soja und Rotklee gegen Wechseljahrsbeschwerden angeboten. Isoflavone zählen zu den sekundären Inhaltsstoffen der Pflanzen.

Isoflavone haben keine Arzneimittelzulassung, sondern sind lediglich als Nahrungsergänzungsmittel oder diätetische Lebensmittel im Handel. Sie fallen damit nicht unter das Arzneimittel-, sondern unter das Lebensmittelgesetz. Die Zusammensetzung der Produkte ist äußerst heterogen, und es sind keine Qualitätskontrollen wie bei Arzneimitteln vorgesehen.

...Demnach liefert die derzeitige Studienlage keinen sicheren Beleg dafür, dass Isoflavone die ihnen zugeschriebene Wirksamkeit gegen Wechseljahrsbeschwerden tatsächlich besitzen.

Die biologische Wirkung von isolierten, hochdosierten oder angereicherten Isoflavonen sei nicht mit der biologischen Wirkung von Isoflavonen aus komplexen Lebensmitteln, wie sie in Asien verzehrt werden, zu vergleichen.

Eine langfristige Anwendung hochdosierter Präparate ist nach der derzeitigen Studienlage nicht zu empfehlen.

Außerdem haben Tierversuche gezeigt, dass angereicherte und hochdosierte Zubereitungen die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen und das Brustgewebe verändern können.

Dabei ist nicht auszuschließen, dass sie wegen ihrer östrogenähnlichen Wirkung auch die Entstehung von Brustkrebs fördern.

Weil Frauen in und nach der Menopause ohnehin ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs haben, könnte eine längerfristige Einnahme hoher Isoflavon-Dosen das Risiko noch weiter erhöhen.

Ein echter Ersatz für die Hormonersatztherapie ist also, jedenfalls was die Wirksamkeit angeht, noch nicht in Sicht.

(http://www.faz.net/s/Rub80665A3C1FA14FB9967DBF46652868E9/Doc~E7C571A9AE3B94F5CB3845FD2EFACCA47~ATpl~Ecommon~Scontent.html)

Ach,Borg13! Du nimmst einem auch jede Hoffnung!Ich glaube ganz fest daran...und versetzt der Glaube nicht manchesmal Berge? Einen schönen Abend wünsche ich Dir noch! LG AlmaHoppe.

0
@AlmaHoppe

Och, das wollte ich aber nicht! So erklärt sich er mancher Erfolg von Placebos-nur, dass die niemandem schaden.

0

Versuch es mal mit Soja Tabletten/Dragees. Einer Bekannten haben sie sehr gut geholfen. Die Wirkung tritt aber erst nach ca. 6 Wochen ein.

Mönchspfeffer

Was möchtest Du wissen?