Bin ich schwanger oder ernsthaft krank?

2 Antworten

Nein, du hast bestimmt keinen Krebs oder ähnliches.
Hast du vielleicht anderweitige psychische Probleme?

Ja erstens bin ich psychisch krank  (depressionen) und zweitens ist vor 3 monaten ein sehr wichtiger Mensch gestorben.

0

Gab es denn überhaupt ungeschützten Verkehr?

Wie verhütet ihr?

Das ist es ja. In letzter Zeit haben wir Verhütung sehr vernachlässigt und dann gab's auch nen paar Volltreffer.. aber der test vor ca 3, 5 Wochen war ja negativ .. oder war zu früh keine ahnunf

0
@AnonymerFrager

Der Test zeigt alles sicher an, was 18 Tage oder länger her ist. Mach einfach noch einen.

0

Ja ok 18 tage war es da noch nicht her.

0

Planlos nach Magenspiegelung

Hallo liebe Leser :)

ich bin 23 und war gestern bei meiner ersten Magenspiegelung. Habe schon mein Leben lang das Problem, dass mir alles leicht auf den Magen schlägt. Früher Kummer und Stress wegen Mobbing in der Schulzeit, dadurch bedingt auch starkes Untergewicht...

Im Frühjahr hatte ich eine Magendarmgrippe, die mich ziemlich umgehauen hat. Seitdem habe ich ständige Angst davor, mich in der Öffentlichekit übergeben zu müssen. Das geht soweit, dass ich mich nicht mehr traue mit Freunden wegzugehen oder mal ein Bisschen Alkohol zu trinken oder ausßer Haus zu essen. Seit dem Sommer ist mir eigentlich jeden Tag übel, vor allem nach dem Essen. Besonders schlimm ist es nach fettigen und süßen Speisen.

Bei der Spiegelung kam raus, dass organisch alles ok ist, abgesehen davon, dass viel zu viel Magensäure in meinem Magen ist. Der Arzt hat gesagt, dass Säurehemmer da helfen, er mir aber nicht empfehlen will, die mein Leben lang zu nehmen. Er meinte ich hätte einen empfindlichen Magen, damit müsste ich mich eben abfidnen. Ist das jetzt alles? Mich schränkt das alles stark ein und belastet mittlerweile sogar meine Psyche (hatte schon Gespräche mit Psychologen, aber es ist eben nicht immer alles nur psychosomatisch, auch wenn alle Ärzte das gern sagen, wenn sie nichts finden). Ich soll nun noch diverse Unverträglichkeitstests machen. Aber ganz ehrlich? Das kanns doch jetzt nicht gewesen sein? Mit 23 nur noch Schonkost, ein Leben, was sich nur noch nach meinem Magen richtet und Verzicht auf so ziemlich alles, was Spaß macht, weil ich nie weiß, wann die nächste Übelkeit kommt? Versteht mich nicht falsch, mir ist bewusst, dass es viel schlimmere Probleme gibt, aber ich fühle mich so abgewimmelt von dem Arzt. Vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Problem und hat Tipps, wie man mit dem "sauren Magen" am besten umgeht :)

...zur Frage

TSS ???

Halo, ich bin 13 Jahre alt und habe meine Menstruation. Dazu benutze ich Tampons. Ich habe seit kurzem Durchfall , aber dies ist das einzigste Symptom zu TSS was ich habe. Abgesehen davon habe ich davor schon Tampons benutzt ( also bei den letzten paar malen ) . Ich lasse sie auch nicht zu lange drein, aber hat man das schon, wenn man nur ein Symptom hat. Erstmal habe ich den Tampon durch eine Binde gewächselt. Was nun...

...zur Frage

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden beim Eisprung?

Also ich hatte in den letzten vier Monaten regelmäßig um die selbe Zeit meine Periode bekommen und diesen Monat beim Eisprung Geschlechtsverkehr gehabt, kann man da direkt schon schwanger werden? Was auch noch seltsamer ist das dazu noch meine Periode/ Blutung viel zu früh gekommen ist... ich hatte vorher immer ein leichtes ziehen gehabt und bekam Pickel, wenn sie normal kam und jetzt gar keine Anzeichen davon! Und Stress hab ich auch keinen des das vielleicht davon ausgelöst werden könnte. Könnte ich schwanger sein und trotzdem Blut verlieren?

...zur Frage

Seit 14 Tagen Regelblutung.

Hallo,

folgendes "Problem": Ich habe jetzt seit 13 Tagen, morgen seit 14 Tagen meine Regelblutung! Beziehungsweise kann ich nicht sagen, dass es eine richtige Blutung ist, denn ab und zu ist mal blutige Schleimhaut im Pipi, aber auch nur ab und zu, dass seit 14 Tagen lang. Gestern Abend war dann gar nichts mehr, da dachte ich schon "Juchu, sie sind weg!" Doch dem war nicht so. Seit heute Morgen ist die Regel eigentlich so, wie wenn ich sie immer habe: mein Pipi ist rot und es sind größere Schleimhaut Stücke im Pipi, Unterleibsschmerzen habe ich seut heute Morgen ab und zu. Die Binde muss ich 2x am Tag wechseln, mehr nicht. Daher versteht : es ist eine seeeeehr schwache Blutung bisher gewesen!

Ich sage mal der Nachteil, ich bin Hypochonder und rege mich sehr schnell auf, wenne s um Krankheitssachen geht. Dementsprechend habe ich momentan große Ängste, wieso sie nicht weg geht. Jeden Abend habe ich regelrecht Angst vorm Pipi machen, weil ich Angst habe, dass immer noch alles rot ist.

Meine Mama weiß davon, ich bin übrigens 17 Jahre, sie sagt das ist nicht schlimm und ich muss auch nicht zum Frauenarzt unbedingt, denn ich blute ja ganz schwach, nicht stark. Zum FA werde ich dennoch bald gehen, wenn sie weg sind und mir die Pille verschreiben lassen, damit meine Tage endlich mal pünktlich kommen, denn mein Zyklus ist sowieso sehr unregelmäßig. Mal kommen sie 1 Woche zu früh, mal 2 Wochen zu spät.

Also kurz gefragt : Meint ihr auch, dass das total normal ist? Ich habe sie übrigens seit 2 1/2 Jahren, also ziemlich spät bekommen auch.

Ohgott, bitte beruhigt mich :-(((((((((

...zur Frage

Dauerblutung nach Ausschabung

Hallo! Am 11.3. hatte ich eine Gebärmutterspiegelung und eine Ausschabung wg. unregelm. Blutungen. Auch ein Polyp wurde am Muttermund entfernt. Ich hatte dann ein paar Tage eine minimale Blutung. Dann hatte ich plötz.-sehr starke Blutungen mit "STücken" im Blut. Der Arzt, der operierte, untersuchte mich nicht sondern sagte, das sei normal. Seitdem wechselt es sich immer ab: leichte Blutungen (teilw. fast schwarz und "nur" stark schmierig) bis plötzl. wieder stark blutend (helles Blut z.T.). Ich war Montag nochmal beim Gyn. Mittlerweile ein anderer in der Praxis, da die Ärztin,. die mich zur OP überwies, nun weg ist :-( Der Arzt machte Ultraschall und verordnete mir (ich bin Anfang des Monats 35 geworden) LaFamme Tabletten. Da ich bereits 2011 einen Knoten in der Brust habe UND nicht in den Wechseljahren bin, habe ich die Einnahme noch nicht begonnen. Im Bericht des Operateurs steht, dass bei mir ein "persistierender Östrogeneffekt" vorliege. Nun meine Frage: Was kann ich denn tun? Ich mag nicht mehr bluten! Und ich mache mir Sorgen!

PS. Eine Verletzung (noch von der OP) kann nicht vorliegen, oder? Ich nehme übrigens wg. Tinnitus Tebonin 120 2 x tägl.(vom HNO empfohlen). Kann es daran liegen? Mein beh. Arzt weiß, dass ich es nehme, hat aber nichts dagegen gesagt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?