bin ich psychisch krank oder einfach nur extremer tagträumer?

2 Antworten

Hallo,

ob du psychisch krank bist, das kann nur ein Arzt feststellen. Da du dich offensichtlich selbst als "nicht normal" bezeichnest kann ich dir nur empfehlen dich mal bei einem Kinder und Jugend Psychologen/Psychiater vorzustellen. Sicherlich tust du keinem weh damit ,aber es könnte sein ,das du seelische Langzeitschäden davon trägst.

Ich wünsche dir Alles Gute!

LG Bobbys :)

Du flüchtest Dich in eine Traumwelt um die Realität nicht ertragen zu müssen. Bei Deinen Erlebnissen kann man es auch durchaus nachvollziehen, aber jetzt wo Du 17 bist und bald volljährig bist, solltest Du Deine Realität versuchen zu verändern, zu einem für Dich positives Leben hin, dann brauchst Du auch diese Traumwelt nicht mehr, in die Du Dich hinein flüchtest. Diese Traumwelt hat Dir geholfen, alles zu ertragen und zu verarbeiten, aber Du läufst Gefahr, alles in Deiner Traumwelt abzuhandeln und das reale Leben, das ja auch sehr schön sein kann, läuft an Dir vorbei. Versuch Dich selbst zu verwirklichen, lerne eine Beruf, der Dir Spass macht, wo Du nette Leute kennen lernst und Du Achtung vor Dir selbst bekommst. Dein Selbstwertgefühl solltest Du aufbauen und auf Dich selbst vertrauen können. Begib Dich in keine Abhängigkeit, weder finanziell noch emotional, Du musst auf Dich selbst bauen können. Dann kannst Du diesen Menschen (Vater, Bruder) den Laufpass geben und Du wirst Dir eines Tages eine eigene, kleine Familie anschaffen, in der es besser laufen wird. Woher ich das alles weiß und behaupten kann? Ich habe es ähnlich erlebt und habe einiges hinter mir und es sind pure Erfahrungswerte, die hier aus meiner Feder kommen. Du kannst und solltest Dir Unterstützung in Form einer Psychotherapie besorgen, sie wird Dir helfen, Deinen Zielen näher zu kommen. Alles Liebe!

ich werde noch 2 jahre zur schule gehen so schnell wirds nix mit neuem leben .

0

Sind meine Ohren mit 14 wegen lauten Kopfhörern kaputt?

Hi, ich bin 14 und hörer seit mehreren Jahren oft auf der lautesten Stufe fast täglich so 30min-1h Musik. Ich habe mitbekommen, dass wenn ich das Autoradio angeschaltet habe, Fahrer oder Mitfahrer sagen, dass ich es viel zu laut habe. Ich persönlich finde es gerade richtig oder manchmal zu leise. Als ich eine Serie am Fernseher geschaut habe, habe ich die Leute oft nicht verstanden, wenn es laute Hintergrundgeräusche im Film gab wie zB. Regen. Meine Mutter hat immer gesagt, dass wenn ich so Musik höre, ich mit 30 automatisch taub bin, wenn ich mit 18 erst damit aufhöre. Ich bin gerade sehr besorgt, ich will nicht taub sein, ich höre sehr gerne. Ich kann Menschen immer gut verstehen wenn sie reden, es sollten nur nicht fünf auf einmal sein. Werde ich tatsächlich schnell taub werden, selbst wenn ich ab jetzt mit halber Lautstärke höre? Weil anscheinend habe ich jetzt sogar einen Gehörverlust, oder ist das normal? Beim Frequenztest auf Youtube konnte ich ab 19000 KHz nichts mehr hören obwohl unter 20-Jährige das noch hören sollten. Bitte Antworten ich habe ziemlich Angst!

...zur Frage

Wie nimmt man jungen Erwachsenen die Zukunftsangst?

Mein Sohn (18) ist manchmal sehr niedergeschlagen und hat starke Zukunftsängste. Er macht sich Gedanken um seine Perspektive. Aus diesem Grund hat er manchmal auch Antriebsschwierigkeiten. Wann müssen wir nach professioneller Hilfe suchen? Wir machen uns öfter Sorgen um ihn, weil er schon manchmal depressiv scheint.

...zur Frage

Depression und während der (viel zu stärken) Periode plötzlich glücklich?

Hallo liebes Forum,

ich habe ein eher “komisches” Problem seit einiger Weile. Vor ca 1-1,5 Jahren begann es.. ich weinte oft aus dem nichts, denke nur negativ über die Zukunft (dass bestimmt bald Verwandte sterben etc), lasse Dinge liegen die mir runterfallen, fühle ständig extrem viel Druck in der Brust, heule abends weil ich auf Toilette muss aber null Kraft & Lust hab aufzustehen. Mittlerweile besuche ich schon den 3. Studiengang - Ich war immer eine sehr gute Schülerin, aber kann mich nicht dazu aufraffen hinzugehen. Ich habe von mir aus immer abgebrochen. Dass ich mir damit schon meine berufliche Laufbahn und alle Chancen versaut hab ist mir klar, aber darum gehts nicht. Ich war nie beim Arzt und meine Eltern sagen, dass ich lediglich stinkend faul bin, also möchte ich hier wirklich niemanden auf den Schlips treten, der wirklich depressiv ist. Es geht darum.. erst dachte ich, dass meine Depression/Faulheit nur dadurch kam, dass letztes Jahr 3 Familienmitglieder gestorben sind. Ich dachte es sei nur eine kurze Phase der Überforderung. Mittlerweile ist mir aber was aufgefallen :

Schon seit vielen Jahren ist meine Periode unregelmäßig und sehr stark. Blutungen über 14 Tage, Schwindel, Magenprobleme, Handtellergroße schwarze Schleimhautklumpen, so starke Beinschmerzen dass ich nicht mehr laufen kann etc. Auch sonst habe ich Probleme - Ich bin erst 20, hab aber echt relativ viel Haarausfall, gummiweiche Nägel, fahle trockene Haut und nehme nicht mal ab, wenn ich wochenlang kaum was esse :/ Für mich ist das mittlerweile normal. Nun ist mir aber aufgefallen, dass meine schlechte Laune während der Periode plötzlich wie weggeblasen ist. Nicht an jedem Tag, doch an manchen Tagen bin ich wie ausgewechselt - Beinahe hyperaktiv, nur am lachen und ich könnte ohne Punkt und Komma quatschen. Mir ist aufgefallen, dass diese positiven Tage wirklich nur während der Periode auftreten. Normalerweise müsste man sich doch eigentlich noch schlechter während dieser Tage fühlen, da es einem körperlich nicht so gut geht. Aber während ich normalerweise den ganzen Tag im Bett liegen könnte, hab ich heute (während meiner Tage) sogar freiwillig Kisten hochgeschleppt.

Was meinen Sie? Kann eine Depression/Faulheit während der Tage plötzlich besser werden, oder ist das eher ein Zufall? Ich kenne es eher so, dass Frauen während ihrer Periode depressiv verstimmt sind, aber doch nicht andersrum..

...zur Frage

Krankenhaus wegen Blutdruck fixiert?

Ich bin seit 4 Tagen im Krankenhaus wegen meiner Lunge und zu hohem Blutdruck. Ich bekomme daher ein Blutdruckmessgerät 24/7. Ich gehöre aber leider zu den Menschen die weder Blut sehen noch hören können. Vorletzte Nacht habe ich dann das Messgerät abgelegt. Es ärgert mich selbst denn es dient ja meiner Gesundheit. Heute hat mir der Arzt vorgeschlagen mich über Nacht zu fixieren. Ich stimmte dem zu es zu probieren. Jetzt kommt mir aber der Gedanke was ist wenn ich in der Nacht auf Toilette muss? Bekomme ich dann eine Windel? Hat jemadn Erfahrung damit?

...zur Frage

Häufige Einschlafprobleme

Ich hab schon längerem Einschlafprobleme. Ich bin leider ein Mensch, der erst fit ist wenn er 8-9 Stunden geschlafen hat. Ich bin 18 und bin gerade 11.Klasse Gymnasium. Ich hab mir das so geplant, dass ich um 21 Uhr mit lernen aufhöre (danach gesicht waschen,abschminken, pijama anziehen, haare kämmen...) und dann 22 Uhr im Bett bin dass ich vor 23 Uhr noch einschlafe und einen ca. 7,5-8 stündigen Schlaf habe. Wenn ich vor 23 Uhr einschlafe passt es eigentlich perfekt am Morgen.

Aber es läuft nicht. Ich plane meine Zeit, gehe jeden Abend um die gleiche Uhrzeit ins Bett und mache am Abend auch immer das gleiche (abschminken, pijama anziehen, haare kämmen...) und wenn ich dann im bett bin so geger 22 Uhr dauert es Stunden bis ich einschlafe! Meist dauert es 2-3 Stunden. Nach 3 Stunden ist es schon 1Uhr nachts dann schlaf ich nur 5Stunden obwohl ich eigentlich viel viel mehr bräuchte. Und ja die folgen sind dann schlechte laune, keine konzentration, keine lust, sieben tage regenwetter... obwohl ich jetzt eigentlich volle power brauche bei abivorbereitung! Ich steiger mich nicht so in meine Noten rein, aber wie gesagt meine fast immer Müdigkeit beeinflusst alles einfach zu schlecht!

Grad sind die Ferien zu Ende gegangen. Weil ich in den Ferien jetzt eine Woche lang ausschlafen konnte, hab ich mich jeden Tag so fit und aktiv gefühlt und hatte nie dieses brummen im schädel weger schlafmangel.

das problem ist also im einschlafen. wenn ich mal eingeschlafen bin dann schlaf ich durch.

was ich schon dafür getan habe? ich hab ohrstöpsel gekauft. die sind total gut und es ist schön still dann abends. also kann ich weger den stöpsel auch keine entspannungsmusik hören. ich hab versucht 1,2,1,2,1,2... zu zählen mit meinem atem zusammen. das half nur einmal bis zweimal dann nicht mehr. ich denk mir geschichten aus aber schlaf dabei nie ein die geschichte geht einfach weiter und weiter und weiter... ich hab mir vorgestellt ich bin auf meinem rad und radel zur schule und hab mir den ganzen weg vorgestellt. das half auch nur einmal dann nicht mehr. ich guck nicht mehr abends auf die Uhr doch kann ich mir schon immer schätzen wie viel Zeit schon wieder verlaufen ist. Milch mit Honig hilf mal natürlich null auch genau so wie eine baldrian tablette zur beruhigung eine stunde vor dem schlaf. ich trink nur kaffee am morgen der natürlich nicht viel bringt. ich trinke am tag 1,5Liter wasser. mein zimmer ist warm genug. je mehr ich da liege desto trauriger werde ich, weil ich dann weiß, dass der morgige Tag genau so müde und schlecht verlaufen wird wie der heutige.

keine ahnung was ich noch machen soll. wie viel muss ich mich denn bewegen um gut einschlafen zu können? und wie viel und wann darf ich essen? dabei muss ich hinzufügen, dass meine verdauung langsam ist. Sie ist echt total langsam. vielleicht gibt es etwas was ihr kennt was man im bett sich "denken" kann damit man irgndwnn eindöst.danke im vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?