Bin ich paranoid?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Paranoid bist du nicht. Es erste was ich an deiner Stelle tun würde, wäre mit deinen Eltern darüber reden, das ihr gemeinsam eine Lösung findet, brauch dir auch nicht peinlich zu sein, die werden das schon verstehen. Wenn das aber zu nichts führt und es nicht besser wird dann rede mit deinen Eltern das die einen Termin bei einem Psychologen machen, er hilft dir dann dabei deine Ängste zu ermittel, bzw woher sie stammen und hilft dir dann das es wieder besser wird, sodass ihr gemeinsam eine Lösung findet und du wieder problemlos und angstfrei einschlafen kannst. Ich rate dir auch in Zukunft keine Horrorfilme oder desgleichen zu schauen, denn irgendwoher musst du ja die Angst haben.

Hallo aliinchen, sowas kenne ich aus meiner Kindheit. Ich hatte ähnliche Gefühle und Gedanken und habe deshalb nachgeschaut, ob irgendwo irgendjemand ist. Das geht vorbei. Rede mit deinen Eltern oder mit deiner Freundin darüber. Vielleicht hilft dir das, deine Ängste zu vermindern oder zu verlieren. Du bist bestimmt nicht paranoid. Und schwachsinnig und verrückt sind solche Gedanken ganz bestimmt nicht.

Hallo Allinchen, Ängste haben immer einen Grund und wenn ein Mädchen mit 13 Jahren solche Ängste hat und nicht schlafen kann, dann brauchst du persönliche Hilfe. Hier über gutefrage.net kannst du nur erfahren, WO du hilfe bekommen könnstest, aber die hilfe selbst kann es bei den von dir geschilderten Verläufen nicht sein!

Es ist oft so, dass man sich seiner näheren Umgebung nicht anvertrauen mag mit solchen "Spinnereien". Ein falsches Wort oder nur ein falscher Ton in der Antwort können da sehr weh tun und lange vorhalten. Eltern sind keine Therapeuten und bei derartigen Nöten nicht immer die hilfreichesten Ansprechpartner. Es ist sehr schade, wenn sie nicht merken, dass es dir nicht gut geht. Wenn Du heute meinst, dass du mit Ihnen nicht sprechen magst, dann schau, wem du dich sonst anvertrauen kannst - meistens liegt die lösung sehr nah.

Wende dich daher persönlih an einen zugelassenen Arzt, Therapeuten, die Krankenkasse oder Kindernotdienst. Deine Schreibweise ist schon sehr "reif", von daher bin ich sicher, dass die die Suche nach Hilfe gelingen wird. Alles Gute Ly

allinchen, du bist NICHT paranoid. SOLCHE "ängste" haben viele und auch diese "zwangshandlungen" > in den schrank schauen, hinter den duschvorhang etc. (ging mir früher ganz genauso > ich MUSSTE mich auch immer vergewissern, dass da NICHTS ANDERES im zimmer war.) ich bin mir SICHER, dass dir da die homöopathie ein GROSSES stück weiterhelfen kann, diese ANGST zu besiegen.

REDE bitte mit deinen eltern darüber....das ist nämlich absolut nichts, dessen man sich schämen muß. wenn du denkst, dass deine eltern KEIN verständnis für deine lage haben, such dir einen anderen erwachsenen menschen, zu dem du VERTRAUEN hast. es findet sich sicher jemand, der mit dir zu einem homöopathen geht.

es gibt etliche SEHR GUTE ANGSTMITTEL > der homöopath wird das RICHTIGE für dich aussuchen.

ALLES GUTE FÜR DICH > du bekommst das hin!!

zeig diese seite doch mal der person, mit der du über deine ängste gesprochen hast.

http://www.kinderarzt-augsburg.de/hom-angst.php

Massive Ängste mit wirkungslosen Zuckerkügelchen zu behandeln, sollte man einer Vierzehnjährigen nicht empfehlen.

@Aliinchen:

Hier klärt ein renommierter Alternativ-Mediziner über die homöopathischen Mittelchen auf:

"Sollte die Homöopathie verboten werden?

Der Mediziner Edzard Ernst erklärt im Interview mit SPIEGEL ONLINE, warum er die Heilung mit Globuli für gefährlichen Unfug hält - und warum es keine Rolle spielt, wie teuer sie sind.":

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,706257,00.html

Lies diesen Artikel zusammen mit Deinen Eltern durch und entscheidet dann gemeinsam.

0
@Auskunft

Der unumstrittene Platzhirsch unter den Experten zur Homöopathie und den Naturheilverfahren ist Edzard Ernst, Lehrstuhlinhaber für alternative Heilverfahren in Exeter, England. Niemand hat so viel zu diesem Thema publiziert wie er. Möglicherweise, dies gälte es aber erst zu untersuchen, gibt es keinen Wissenschaftler in der Wissenschaftsgeschichte, der eine längere Publikationsliste besitzt als Ernst. An anderer Stelle habe ich die Qualität dieser Quantität genauer untersucht (1). Hier ist nur von Interesse, dass Ernst sich in Interviews (2) und seinem Buch (3) bezüglich der Homöopathie als besonders kompetent betrachtet. Er bezeichnete sich sogar einmal als 'ausgebildeten Homöopathen' (4). Als der Zentralverein der homöopathischen Ärzte ihm jedoch ein wenig auf den Zahn fühlte, musste er zugeben, dass er nicht annähernd die von ihm proklamierte Expertise besitzt (5). Nach diesem Interview entfernte Ernst eine Passage bezüglich seiner homöopathischen Ausbildung aus seinem Curriculum Vitae auf der Homepage seiner Universität, und auch im letzten Spiegel-Interview gab er sich deutlich zurückhaltender, was sein homöopathisches Wissen betraf. Eigentlich gibt es wenig, was Ernst für diesen Lehrstuhl qualifizierte und qualifiziert. http://www.praxis-homoeopathie-berlin.de/HOM-Skeptiker-G.Ivanovas.pdf

0
@berta

Edzard Ernst ist ausgewiesener Experte zur Fragen der Homöopathie:

"Er wurde im Jahr 1993 berufen von seinem Lehrstuhl für Physikalische Medizin und Rehabilitation an der Universität Wien, um das Institut für Alternativmedizin an der Universität Exeter einzurichten und wurde Direktor der Alternativmedizin an der Halbinsel-Medizinschule (Peninsula Medical School, gemeint ist die englische Halbinsel Cornwall-Devon).

Er ist der erste Inhaber des Laing-Lehrstuhls für Alternativmedizin.

Er ist Chefredakteur zweier medizinischer Journale, nämlich Perfusion und FACT (Focus on Alternative and Complementary Therapies, dt. Fokus auf alternative und komplementäre Medizin).

Ernst ist Mitglied der 'Medizinkommission' der amtlichen britischen Medizin-Kontrollagentur (Medicines Control Agency, MCA), die bestimmt, welche Substanzen als Medizin zugelassen und vermarktet werden dürfen. Sie ist die aktuelle Version des Komitees der Sicherheit der Medizin (Committee on Safety of Medicines, CSM).

Auch sitzt er im 'Wissenschaftlichen Komitee für kräutermedizinische Produkte' der irischen Medizinbehörde (Irish Medicines Board).

Er ist ein externer Prüfer für mehrere universitäre Medizinschulen in mehreren Staaten. Er ist ein Mitglied der Beratungsstelle der Altermed Forschungsstiftung, die wissenschaftliche Forschung im Bereich der Alternativmedizin fördert.

(http://de.wikipedia.org/wiki/Edzard_Ernst)

0
@Auskunft

Und nun zu Deinem Link und dessen Inhalt.

Dort steht:

"Er bezeichnete sich sogar einmal als 'ausgebildeten Homöopathen' (4)."

Sehe ich mir diese Quelle an, schreibt Ernst dort:

„Conflict of interest: The author is a trained homeopath; he has no financial interests in this area.“

Und jetzt schau einmal nach, wie "trained" übersetzt werden kann:

http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lang=de&searchLoc=0&cmpType=relaxed&sectHdr=on&spellToler=&search=trained

Eine Vorbildung z.B. wird man ihm wohl nicht absprechen können.

Weiterhin wird im Link behauptet:

"Als der Zentralverein der homöopathischen Ärzte ihm jedoch ein wenig auf den Zahn fühlte, musste er zugeben, dass er nicht annähernd die von ihm proklamierte Expertise besitzt (5)."

Als Quelle dafür soll folgender Artikel herhalten:

(5) Shang A, Huwiler-Muntener K, Nartey L, Juni P, Dorig S, Sterne JA, Pewsner D, Egger M (2005): Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects? Comparative study of placebocontrolled trials of homoeopathy and allopathy, Lancet. 2;366(9487):726-32

Nur Pech, dass in diesem Artikel, der mir vorliegt, nicht der geringste Bezug zu der Behauptung zu finden ist.

Da geht es um ganz andere Dinge!

Also, wo befindet sich der (angebliche) Nachweis für die Behauptungen?

Du hast da ungeprüft falsche Angaben übernommen.

0
@Auskunft

>>>meine definition für alternativmedizin war: "alternativ" sind heilmethoden, die die schulmedizin nicht anerkannt hat, weil sie nicht "WISSENSCHAFTLICH" sind,

sprich: die wirkung in STUDIEN nicht nachgewiesen sind.<<<

Wikipedia schreibt: "Behandlungsmethoden und diagnostische Konzepte, die sich als Alternative oder Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden verstehen"

>>>d.h., alternative oder

ergänzung deshalb, weil sie NICHT wissenschaftlich sind!<<<

Wikipedia weiter: "...nicht in das dominante Gesundheitssystem integriert sind."

>>>weil im dominanten gesundheitssystem = schulmedizin nur wissenschaftliche methoden sein dürfen.<<<

Wikipedia weiter: "...in denen die naturwissenschaftlich orientierte Medizin ersetzt werden soll..."

>>>ersetzt werden durch eine UNwissenschaftliche heilkunde.<<<

0

Ich danke euch viel Mal auf eure Antworten. Ich werde es mir zu Herzen nehmen.!!!! Lg Aliinchen. Falls noch weitere Tipps auftauchen ist es natürlich noch hilfreicher.

Liebe Aliinchen ,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Ich möchte eigentlich nur Antworten und Tipps auf Meine frage. Und nicht dass ihr hier diskutiert :S

Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was"!

0

Liebe Aliinchen,

hier nochmal der Hinweis: bitte achte darauf Reaktionen zu einer Antwort in Form eines Kommentars direkt an die Antwort zu schreiben.

Diskussionen lassen sich hier nicht immer vermeiden, da hier verschiedene Meinungen aufeinander stoßen. Sehe es als Chance an, Dir Deine Meinung selbst zu bilden, manchmal ist es nicht ganz einfach eindeutige Antworten zu geben und die Meinungen verschiedener könen Dir bei der Meinungsbildung helfen.

Viele Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?