Bin ich krank ???

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob Du Dir Sorgen machen mußt, kann ich nicht beurteilen. Aber ein paar Gedanken schon!


Magersucht (Anorexie, Anorexia nervosa) ist eine Essstörung, deren Anzeichen vor allem Hungern, Gewichtsabnahme und extreme Gewichtskontrolle sind. Wörtlich bedeutet Anorexie , dass das Essverhalten gestört ist. Der Zusatz "nervosa" weist auf die psychischen Ursachen der Essstörung hin.

Anzeichen für Anorexie

Betroffene sind nicht einfach dünn. Sie wiegen mindestens 15% weniger als sie sollten und weisen folgende Charakteristika auf:

• Ihr Ziel ist der perfekte Körper. Gut oder großartig ist nicht genug.

• Sie haben Angst davor, fett zu sein.

• Sie leugnen, gefährlich dürr zu sein, gleichgültig ihres Aussehens, weil ihre • Selbstwahrnehmung gestört ist.

• Sie sind besessen von Essen und Diäten , reden ständig davon und registrieren jede Kleinigkeit, die sie zu sich nehmen.

• Sie kontrollieren ihr Gewicht exzessiv , durch mehrfach tägliches Wiegen, Markierungen an Gürteln oder Maßbänder.

• Sie waschen bestimmte Kleidungsstücke, mit denen sie ihr Gewicht kontrollieren, kalt oder nie, um eine Größenänderung durch das Waschen zu vermeiden.

• Sie betreiben übermäßig Sport, um Gewicht zu verlieren oder es zu halten, selbst wenn sie erschöpft, krank oder verletzt sind.

Es zeigen sich an ihnen physische Zeichen, dass die Unterernährung die normalen Körperfunktionen verlangsamt:

• Bei Frauen setzt die Regel aus.

• Männer werden impotent.

• Nägel und Haare werden brüchig.

• Die Haut trocknet aus.

• Der Blutdruck sinkt.

• Die Körpertemperatur sinkt ebenfalls.

Im Anfangsstadium ist es für Außenstehende schwer, eine beginnende Magersucht zu erkennen. Nach einem medizinischen Maßstab, kann eine Person mit einem Body-Mass-Index (BMI) von weniger als 17,5 als magersüchtig bezeichnet werden. Der BMI errechnet sich als Gewicht in Kilogramm (kg) /Körpergröße (m)2.

Häufigkeit

Bezogen auf die Gesamtbevölkerung tritt die Anorexie relativ selten auf. Bei Frauen in der Altersspanne vom 15. bis zum 25 Lebensjahr, die als Risikogruppe für Magersucht gelten, liegt die Erkrankung bei ungefähr 1%. Es sei erwähnt, dass nur etwa 5% aller Erkrankten Männer sind.

Grundlagen und Ursachen

Bei der Entstehung der Anorexie wirken verschiedene Faktoren zusammen:

• biologische

• psychologische

• gesellschaftliche

Gesundes Essverhalten

Es ist nicht nur wichtig sich mit den grundlegenden Ursachen zu beschäftigen, die die Essstörung verursachen. Genauso wichtig ist es auf ein gesundes Essverhalten hinzuarbeiten. Viele Betroffene haben Angst davor wieder normal zu essen, weil sie befürchten, dass sie, wenn sie einmal mit dem Essen begonnen haben, nicht mehr aufhören können.

http://www.kinder-der-nacht-home.de/lexikonmagersucht.html


Erkennst Du Dich hierbei teilweise wieder? Dann solltest Du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Wenn Du darüber "reden" willst, findest Du hier Hilfe: (Link folgt im Kommentar)

Hallo, es könnte bei dir psychisch bedingt sein, weil du ja schreibst, dass du ANGST hast, zu zunehmen. Die Fress-Sucht könnte auch mit deiner psychischen Krankheit zusammenhängen. Könnte aber auch eine Diabetes melitus sein. Geh am besten zum Hausarzt und lass deine Blutwerte kontrollieren (auch Blutzcker). Wenn diese in Ordnung sind, bleibt nur noch der Gang zum Psychologen. Viel Glück und gute Besserung.

Videospielsucht - Was tun?

Hi erstmal. Wie in der Überschrift schon steht bin süchtig nach Videospielen. Egal ob PC, Wii, DS, oder allgemein irgendwelche Geräte mit denen man "videospielen" könnte. Ich weiß das ich süchtig bin und das das in meinem Leben kaputtmacht. Aber ich krieg das selbst mit meinen Eltern nicht gebacken diese Sucht loszuwerden. Ich bin schon, nachdem ich selber erkannt hab DAS ich danach süchtig, schon seit meinem 6 Lebensjahr danach abhängig. Damals hab ich nämlich einen Gameboy bekommen und damit hat die ganze Sucht glaube ich erst angefangen. Wie schon gesagt, ich hab schon versucht mit meinen Eltern das Problem zu lösen, wir waren schon bei meinem Hausarzt, aber das hat nicht viel gebracht. Auch gehen meine Schulischen Noten seit der 5 Klasse (Jetzt 8) flöten. Ich denk jetzt schon seit ein paar Wochen darüber nach. Was kann ich am besten dagegen tun? Ich möchte diese Sucht ja nicht einschränken sondern komplett loswerden. Seit der 5 Klasse hab ich nämlich auch keine Freunde mehr. Bringt es am meisten wenn ich die Sachen jetzt meinen Eltern gebe, und ich dann ein paar Monate (Ich weiß nicht wie lang Genau) ohne auskomme? Oder verschlimmert das das dann nur? Ich hoffe das ihr da weiter wisst.

...zur Frage

Kann man sich anonym bei Binge Eating Disorder behandeln lassen?

Ich glaube, dass ich eine Binge Eating Disorder habe. Ich esse leider oft (fast täglich) viel zu viel in kurzer Zeit. Darum habe ich in den letzten Jahren auch einiges zugenommen (ca. 15 Kilo). Ich bin jetzt immernoch nicht fettleibig, aber nach BMI-Tabelle fehlt auch nicht mehr viel (liege bei 29,3). Ich würde gerne um mich wieder wohl zu fühlen diese 15 Kilo wieder abnehmen. Aber ich habe das Gefühl, dass das alleine schwierig wird. Allerdings befinde ich mich im öffentlichen Dienst und möchte darum nicht, dass das Problem in irgendeiner Akte auftaucht, weil meine Verbeamtung nicht mehr lange hin ist (wenn das denn klappt). Was kann ich machen? Wo kann ich mir helfen lassen, ohne dass es in meiner Krankenakte oder bei meiner Krankenkasse landet? Gibt es die Möglichkeit, sich anonym Hilfe zu holen, ohne, dass das in einer Akte auftaucht?

...zur Frage

Ich bin süchtig nach Chips... was kann ich dagegen machen?

Habt ihr mir einen Tip was ich gegen diese Sucht machen kann? Sobald ich nur in die Nähe von Chips komme kann ich schon nicht mehr widerstehen! Ich muss die ganze Tüte essen! Das ist doch krank?

...zur Frage

Abnehmen trotz antidepressiva,hat es jmd geschafft?

Hallo zusammen...habe leider durch antidepressiva ne menge an Gewicht zugelegt,habe lange zeit anafranil ( clomipramin ) genommen...wurde jetzt auf sertralin umgestellt weil es Gewichtsneutral sein soll...ich habe meine Ernährung umgestellt und bewege mich Viel ( hab seit dem sertralin hummeln im hintern) Sport kann ich leider noch nicht so machen wie ich will da ich vor 4 Monaten einen Kaiserschnitt hatte und 5 Wochen danach wurde mir die galle entfernt und mein nabelbruch geschlossen...also 2 ops nach kurzer Zeit...leider Hab ich bisher noch rein garnix abgenommen, aber zugenommen zum Glück auch nicht...was kann ich noch tun? Funktioniert das abnehmen mit den antidepressiva überhaupt? Freue mich auf antworten

...zur Frage

übelkeit nachdem essen?

seit einigen tagen ist mir nachdem essen übel und ich esse auch weniger als sonst woran könnte das liegen ich habe das gegessen was ich auch sonst esse also ich habe nichts neues gegessen sondern das was ich schon oft gegessen hatte ich bin 13

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?