Bin ich ein extremer Hypochonder?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja du bist ein Hypochonder aber Hypochondrie ist nicht schön. Es kann massiv belasten und löst wahnsinnigen Stress aus. Suche dir Hilfe wie z.b. eine Psychotherapie wo du da drüber sprechen kannst und mit der Therapeutin oder dem Therapeuten schauen kannst warum diese Angst vorhanden ist. Häufig gibt es einen Auslöser. Von alleine schafft man das nicht immer aus dieser Angst heraus zu kommen.

Zudem hilft manchen auch den Körper kennenzulernen und auch zu lernen, dass der Körper stark regenerierungs fähig ist und da viele Symptome auch Heilung Symptome sind. Wenn du dich geschnitten hast, dann hast du meistens Schmerzen, die Wunde entzündet sich und eitert manchmal und dann heilt sie. Die ganzen Symptome sind heilungs Symptome. Wenn du dir Viren eingefangen hast, dann wirst du krank und bekommst Husten, Schnupfen, Fieber und die läuft doch Rotz aus der Nase und so weiter. Das macht alles das Immunsystem um die Viren zu bekämpfen. Die Symptome sind Heilung Symptome.

Hypochondrie ist die Angst vor Krankheiten. Lerne mal etwas ruhiger zu werden. Schlimme Krankheiten haben mehr Leute in die Psychiatrie gebracht, als es die schlimme Krankheiten bisher gab.

Nehmen wir mal den Diabetes z. B.: Typ 1- Diabetes, das was am Körper nicht brauchbar oder nicht produziert wird, setze ich von Außen zu. Aufgrund der regelmäßigen ärztlichen Kontrolle sollen laut Statistik die Diabetiker bis zu 8 Jahre länger leben. Im Gegensatz stehen natürlich die schlechtere Wundheilung.

Mit HIV wird ein durchschnittlich 30 jähriger 75 Jahre.

Es ist meist schlimmer 1 Glas Bier am Tag zu trinken, weil keine Zuckerregulierung mehr über die Leber stattfindet, als irgend eine Krankheit.

Vielleicht hast Du einen Vitamin-B-Mangel in Verbindung mit Unwissenheit, was einen schnell mal unruhig macht.

Was möchtest Du wissen?