bin ich an borderline erkrankt?

4 Antworten

Ich denke hier wird dir niemand sagen können was genau mit dir los ist. Vielleicht vereinbarst du einen termin bei einem therapeuten und berichtest ihm von deinen sorgen? Er wird dir sicherlich besser weiterhelfen können.

Das sind eindeutige Borderline-Symptome, gehe zu einem guten Psychoanalytiker und lass dich dort beraten. Oder erkundige dich in deiner Stadt ob es hier Selbsthilfegruppen gibt, wenn nicht wende dich an eine soziale Einrichtung Caritas usw. die können dir weiterhelfen.

Viel Erfolg wünscht rulamann

Bitte keinen Analytiker. Da weiß man was man hat, ja, aber nciht wie man damit umgeht. Und nein, das sind keine eindeutigen Symptome.

0

Ob das Borderline oder etwas anderes ist, kann ich dir nicht sagen, dass du aber Probleme hast, liegt auf der Hand. Wende dich an nen Psychiater.

Ich bin ständig müde, was soll ich tun?

Ich ein 16 Jahre alt, ein Mädchen und bin schon jahrelang meistens müde. Ich schlafe ungefähr 7 Stunden unter der Woche und 8unhalb am Wochende. Ich habe meine Schilddrüse testen lassen, meine Blutwerte sind auch ok und nehme Vitamin D und Eisen Tabletten. Ich bewege mich regelmäßig, Lüfte mein Zimmer durch und mache nichts zu anstrengendes vor dem Schlaf. Vor einem Jahr hatte ich Schlafstörungen und brauchte immer mindestens 1-2 Stunden zum einschlafen, doch dank asmr kann ich inzwischen in 15 Minuten einschlafen. Ich gehe zur Therapie seit 2 Jahren (war im Grundschulalter auch in Therapie) und habe Depressionen, Borderline, eine Sozialphobie und Zwangstörung. Zurzeit bin ich aber nicht besonders gestresst. Meine Therapeutin meint, es würde daran liegen, dass mein Schlafrythmus zu durcheinander ist. Am Wochende gehe ich 1-2 Stunden später schlafen, als am Wochende. Das einzige was mich wach macht sind Süßigkeiten. Mittagsschlafe helfen nur wenig (ich schlafe dann ungefähr eine halbe Stunde). Ich trinke keinen Kaffee oder Koffein generell, rauche und trinke nicht und bin ratlos was ich machen soll.

...zur Frage

extreme stimmungsschwankungen mit 18. ich weis nicht mehr weiter!

Seit 2010 habe ich extreme stimmungsschwankungen die kommen immer unvorbereitet zb wenn ich total glücklich bin ( in eine schöne Wohnung eingezogen) und schnipp als ob jemand einen Schalter umgelegt hat werd ich stellenweise beleidigend motzig das hat sich so eingeschlichen wurde immer stärker. Ich rege mich wegen Kleinigkeiten und streite dann mich extrem (meistens mit meinen Freund) und das tut mir leid der kann ja am wenigsten dazu das ich einen dachschaden habe=( da ich mich eig wegen vielen Dingen freue zb wenn Samen keimen die ich gesät habe oder eine Schwalbe sehen verwundert mich dass. Erst habe ich es auf die Ausbildung geschoben da ich da viel Stress hatte. Ich habe da stellenweise von 6.30- 18.00 Uhr ,Wochen hintereinander, gearbeitet ja da bin ich selber schuld ich kann nicht bzw schlecht Nein sagen da ich Angst hatte so meine Arbeit zu verlieren aber egal. Doch da ich jetzt de Arbeit gewechselt habe dachte ich jetzt müsste es eigendlich besser werden aber Nein. Ich habe keine Lust wegen stimmungsschwankungen zum Arzt zu gehen der zeigt mir doch den Vogel aber was kann ich machen? Ach ja die Pille kanns nicht sein du hab ich schon gewechseltet.

...zur Frage

Ich werde nicht mehr richtig feucht. Welche Ursachen sind möglich?

Hallo, ich hatte in letzter Zeit öfters Sex (fast jeden Tag, mit meinem Freund natürlich) und habe auch noch ab und zu masturbiert. Wir haben normalerweise überhaupt keine Probleme, verstehen uns also im Bett ziemlich gut und naja .. seit kurzem ist das so, dass ich erstmal feucht werde & mir dann die Lust vergeht. Ich will natürlich, aber meine Vagina "trocknet" irgendwie aus. Ist das normal?? Hatten wir wahrscheinlich zu oft sex oder ist das sogar eine Krankheit? Was können die Ursachen sein, was kann ich dagegen tun..? Ach ja ich befriedige mich in letzter Zeit mit dem (sehr starken) Wasserstrahl vom Duschkopf, hab dann meistens auch einen sehr schönen Orgasmus, aber ich habe jetzt meine bedenken dass das evtl daran liegen könnte..?

...zur Frage

Was kann ich machen bei Belästigung?

Hallo Leute, ein Junge war in mich verliebt und hat einen jungen geschlagen, der mich vergewaltigt hat aber ich wollte das nicht, habe ihn dazu nicht angestiftet und der hat eine freundin seit längerem jetzt. Sie hat mich oft angerufen beschimpft und bedroht, sie sagt ich wäre eine Lügnerin und das meine vergewaltigung "fake" sein soll.

Sie hat mich noch nie gesehen und kennt mich nicht, ich hab sie schon öfter blockiert. Immer wieder in gewissen Zeitabständen meldet sie sich wieder bei mir, per instagram und so weiter, beleidigt mich ständig, macht mich fertig, wirft mir Sachen vor.

Ich träume immernoch von der vergewaltigung und habe nicht mal das Schmerzensgeld genommen, was mir zugesprochen wurde...

Ich hab sie beschimpft vorhin weil man normal nicht mit ihr sprechen kann und es echt hart ist, Immer wieder daran erinnert zu werden was man schon verdrängt hat.

Da ich sie beleidigt und bedroht habe nachdem sie mich richtig fertig gemacht hat, habe ich Angst das mich niemand versteht wenn ich zur Polizei gehe.

Was kann ich jetzt am besten machen? Ich hab gesagt lass mich in ruhe und sie meint auch ständig ich würde Drogen nehmen und seie ein Junkie, obwohl die Schwester von ihrem freund ihm und mir das Gras gegeben hat, und nicht andersrum. Außerdem habe ich nicht mehr geraucht und sie schickt irgendwelche Gerüchte. Pack das nicht mehr..

Ich borderline f. 60

Impulsstoerung f16

...zur Frage

Immernoch Madenwürmer?

Hab vor 2 Wochen Son Abends bemerkt, dass mein Po sticht. Hab mit Spiegel nach warten einen weiß/gelben Wurm gesehn. Hab ihn mit Ohrenstäbchen entnommen (hat sich etwas bewegt). Am nächsten Tag bin ich zur Hausärztin (wollte keine Stuhlprobe) "ist eindeutig wenn ich einen gesehen hab" Sie verschrieb Helmex (solle in 6 Monaten zur Kontrolle) Sie sagte es müsse nicht sein dass Freund und Sohn sich angesteckt haben. Habe aber deren Hausarzt kontaktiert sodass ich am Mo., mein Freund am Di. und Sohn Mit. dieses genommen haben. Hab 7 Tage in Folge jdn Tag Betten abgezogen, Handtücher, Bettwäsche, lange Unterhosen, Strumpfhosen, Pygama bei 60 o. 90 Grad gewaschen. Vorm Essen/Essendzubereitung, nach Toilette werden Hände (mit so kurz wie möglich geschnittenen Nägeln) mit Bürste, Wasser, Seife gewaschen und Toilette mit Einmalfeuchten (meistens Desinfektionstuch o. Einmalfeuchtuch für Haushalt) gereinigt auch wenn nur Pipi gemacht wurde. Wiscge jeden Tag mindestens 2 mal alle Lichtschalter, Handys, Schlüssel, Klinken ab sowie Tische, Arbeitsplatten. Bisher habe ich ca 3 mal gesaugt in 2 Wochen und Flächen abgewischt da ich gehört hab, dass die Staubeier dann rum gewirbelt werden. Hab keine lebenden mehr im Stuhl/Po entdeckt allerdings meine ich Larven (nicht bewegt) und weiße Punkte im Stuhl entdeckt. Hab für mich noch Helmex und werde dann heute auch noch das Bett vorsichtig abziehen und beziehen. Heute ist der 14. Tag also am Montag, den 26.02. hatte ich das Mittel genommen und heute ist der 14. Tag. Habe heute eine Stuhlprobe entnommen und gebe sie morgen früh beim Frauenarzt ab (im Kühlschrank gelagert). Haltet ihr es für möglich dass die Würmer nicht tot sind und wenn die nach 14 Tagen geschlechtsreif sind aber nach 6-8 Std schon die Eier schlüpfen wieso dann immer 14 Tage warten? Kann es nicht passieren dass manche schon früher geschlechtsreif sind und wieder neue Eier legen? Mein Freund sagt ich wäre paranoid aber ich finde nicht dass ich das bin. Möchte halt dass es schnell weggeht und keiner angesteckt wird.

Mach ich alles richtig? Sollen mein Freund und Sohn auch morgen und übermorgen Helmex nehmen auch wenn sie es schon einmal genommen haben und ihnen bisher nichts aufgefallen ist?

Denkt ihr das schlimmste ist überstanden oder meint ihr ein par sind nicht gestorben und haben in den letzten 2 Wochen oder erst ab heute z.B. (weil nach 14 Tagen geschlechtsreif) ihre Eier gelegt? Habe da Gefühl das es gestern oder heute sticht. Keine Ahnung vielleicht spielt mir mein Kopf einen Streich.

...zur Frage

Wie diesen Schwindel losbekommen?!

Hallo zusammen.

Ich habe seit ca. einer Woche ein Prolem. Seit ich am Sonntag früh aufstanden bin habe ich diesen Schwindel. Meistens nur wenn ich meinen Kopf nach rechts verlagere oder hastig aufstehe. Dazu kommt dann meist ein bisschen Übelkeit und Kopfschmerzen. Nachdem es auch am nächsten Tag kein bisschen besser war ging ich gleich zum Arzt. Dieser meinte erst es sei eine Verspannung und verschrieb mir lediglich Schmerztabletten, die diese Verspannung auch lösen sollten. Nachdem ein paar Tage später keine Besserung eingetreten ist, bin ich erneut zum Arzt gegangen und bekam Kreislauftropfen verschrieben. Die Tabletten sollte ich weiterhin nehmen. Nun muss ich aber auch dazu sagen, dass mein Freund ne Woche vorher an fast den selben Sympthomen litt. Auch ihm ist immer noch ein wenig schwindelig.

Was könnte das also sein? Ein Virus? Was kann ich dagegen tun? Hoffe hier kann mir jemand weiter helfen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?