bin bei meinen Ehemann mitversichert und nicht berufstätig, wegen meiner Allergien und Schmerzen im Bewegungsapparat habe ich wieder einmal eine Kur beantragt?

2 Antworten

Eine Reha (früher Kur) bekommt man entweder als Anschlussheilbehandlung, z. B. nach einer Bandscheiben-OP, oder als Maßnahme zum Erhalt der Teilnahme am Arbeitsleben, - so war es bei mir.

Da Du aber nicht berufstätig bist, also bereits jetzt keine Teilhabe am Arbeitsleben hast, kann ich das Argument der DRV nachvollziehen.

Du könntest es bei der KK Deines Mannes versuchen, wenn die auch nicht will, musst Du die Reha/Kur selbst bezahlen.

Tipp: Damit die Kosten für eine private Kur nicht unerschwinglich sind, empfehle ich Dir den Ort Heviz in Ungarn, dort war ich mindestens 15 Male, es hat jedesmal sehr gut geholfen. Auch die Privatunterkünfte sind sehr preiswert, ab 8 € pro Nacht. Sehr gutes Heilwasser und auch gute Behandlungen, der Kurarzt verschreibt gerne Anwendungen. Ich kenne einige Leute, die haben die Rechnung bei der Kasse eingeschickt und sogar teilweise erstattet bekommen. Auch steuerlich kannst Du die Kosten in der Steuererklärung ansetzen. Hier ein Live-Bild des Sees mit natürlichem Heilwasser:

https://www.heviz.hu/de/webkamera

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Häufig muss man öfter ansuchen.

Was möchtest Du wissen?