Bienenstich-Allergie bei Kindern vorsichtshalber testen lassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man findet erst heraus, ob man allergisch ist, nachdem man gestochen wurde, dass heißt du musst es drauf ankommen lassen.Ist dann eine Allergie erkannt, sollte der Arzt ein Gegengift verordnen, welches der Patient während der Bienen- und Wespensaison stets bei sich hat. Es ist außerdem möglich, eine allergische Person über längere Zeit zu behandeln, um eine Immunität zu erreichen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

LG rulamann

Eine Allergie wird durch häufigen Kontakt erworben, tritt also nie beim ersten Mal auf. Wenn nach einem Bienen- oder, was viel häufiger ist Wespenstich nicht nur an der Stichstelle, sondernauch an anderen Körperstellen Quaddeln auftreten, muss an eine Allergie gedacht werden und ein Arzt aufgesucht werden, der dann eine Testung und eine entsprechende Therapie veranlasst . Eine prophylaktische Testung ist also völlig sinnlos.

18

Herzlichen Dank für deine tolle Antwort!

0

Mich hat im ganzen Leben noch keine Biene gestochen. Die Wahrscheinlichkeit ist einfach viel zu gering, als dass man sich da im Voraus schon Sorgen zu machen braucht.

Dass und ob man auf Bienen oder Wespenstiche etc. überhaupt allergisch reagiert, kann man gar nicht im Voraus testen. Was da allergisch reagiert wäre ja der Stoffwechsel, und der ist heute anders als gestern und morgen, diesen oder nächsten Sommer... Und dann sind auch nicht alle Bienen, Wespen usw. gleich. Wenn es einen Test gäbe, dann würde der für die Zukunft dennoch keine Aussagekraft haben.

Was möchtest Du wissen?