Beurteilung CT/MRT Gehirn und MRT HWS

3 Antworten

Hallo Prata,

Du schreibst von MRTs und CT man kann sich Befunde hier übersetzen lassen.

https://washabich.de/

Den schriftlichen Befund Halswirbelsäule (falls es einen gibt..) könnte ich Dir übersetzen. Du schreibst von Gehirn ohne Auffälligkeiten (das heißt schlicht alles OK) wenn es keinen keinen pathologischen Befund gibt (krankhaften Befund) kann man da nichts schreiben.

VG Stephan

mich würde interessieren - wie geht es Dir jetzt? Was ist aus den Beschwerden geworden? Gab es eine differenzierte Diagnose?

ist durch eine OP Besserung möglich oder bleibt nur Schmerzmitteleinnahme

Bin 59 Jahre , habe Morbus Bechterew Habe starke Hinterkopfschmerzen,nehme Arcoxia 90mg Der Schmerz wird seit einem Jahr zunehmend stärker Mrt der HWS -Beurteilung: -beginnende Unkovertebralarthose und breitbasige Bandscheibenhernie mit Einengung beider Neuroforamina in HWK 3/4 -HWK 5/6 leichte Bandscheibenvorwölbung und leichte einengung des linken Neuroforamens - Hämangion in HWK7

...zur Frage

Wer kann den MRT Befund der HWS erklären?

hallo, kann mir vielleicht einer bei der übersetzung helfen von meinem mrt-befund?. Befund: c5/c6: links mediolateraler bandscheibenprolaps, der das rückenmark berührt. er hat eine craniocaudale ausdehnung von 9 mm und überragt die hinterkante der wirbelkörper um 4 mm. die transversale ausdehnung beträgt 8 mm. keine signaländerung des rückenmarkes. keine einengung des neuroforamina.

c6/c7: deutlicher, medianer bandscheibenprolaps mit geringer betonung der rechten seite, der das rückenmark breitflächig berührt. dorsal des rückenmarks ist noch ein liquorraum vorhanden. keine signaländerung des rückenmarkes. der prolaps hat eine craniocaudale ausdehnung von 11 mm und überragt die hinterkante der wirbelkörper um 5 mm. seine transversale ausdehnung liegt bei 14 mm. keine einengung der neuroforamina. regelrechte weite des spinalkanales und der neuroforamina unterhalb von c6/c7. beurteilung: - streckfehlhaltung der hws bei degenerativer bandscheibenveränderung zwischen c5 und c7. -links mediolateraler bandscheibenprolaps c5/c6 - ausgedehnter rechts paramedianer bandscheibenprolaps c6/c7 mit deutlicher spinalkanalstenose - kontakt zum rückenmark ohne myelopathie

für die hilfe der übersetzung bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Frage zum Befund: MRT der HWS. Zervikalsyndrom

Was bedeutet der Befund genau: Klinische Fragestellung: Zervikalsyndrom Beurteilung: Chondrose C5/6 mit minimaler kypotischer Knickbildung? Wer kann mir das erklären? Ist das ein Bandscheibenvorfall/Vorwölbung?

...zur Frage

Schwankschwindel und Gangunsicherheit

Hilfe!!! Ich leide seit einem dreiviertel Jahr an permanenter Gangunsicherheit und Schwankschwindel. Der Gang zum Arzt oder zum Einkaufen ist für mich eine Tortur, langes anstehen oder herum laufen ist unmöglich.

Eine Interdisziplinäre Fachärztliche (HNO, Neurologe, Kardiologe, Augenarzt & Psychologe) Odyssey hat schon, ohne Erfolg, stattgefunden. Nur bei meinem HWS-MRT wurde etwas gefunden:

Beurteilung HWS-MRT:

Protrusion HWK 5/6 und HWK 6/7 partiell retrospondylophytär abgestützt mit Alteration der abgehenden Nervenwurzeln beidseits und bilateraler Neuroforameneinengung HWK 6/7 betont.

Darauf hin bekomme ich jetzt eine CT-Gestützte Schmerztherapie in form von „Triam Inkjet 20 mg“. Was keinerlei Einfluss auf meine Beschwerden hat, leider (ich habe keine Schmerzen in der HWS-Gegend).

Hat jemand einen guten Tipp wie ich den zervikalen Schwindel wieder loswerde? Bin total verzweifelt und unendlich Dankbar für jegliche Anregung oder Hinweis.

...zur Frage

bitte dringend um befunferklärung für laien

da in der nächsten woche der mdk zu meinem vater kommt,(pflegestufe) benötige ich einen verständlichen befund. arzttermin ist leider erst im mai. Lumbalsakrale übergangsvariante mit lumbalisiertem 1.sakralwirbel, der als swk 1 bezeichnet wird.höhenminderung 4.lwk mit abstützungsreaktionen zum lwk 3.flachbogige skoliosehaltung untere lws. lwk 3/4 flachbogiger dorsaler bandscheibenüberhang. mediosagittale duralschlauchweite untere normgrenze, mittelgradige spondylarthsose bds.,neuroforamina leicht abgeflacht.lwk 4/5 breite bandscheibenvorwölbung, mediosagittale duralschlauchweite 3mm. fortgeschritene spondytarthrose und hypertrophe ligamenta flava. lateraler recessus ist eingeengt. neuroforamenstenose links,irration nervenwurzel L4 links intraforaminal und L5 bds. am abgang. lwk5/swk 1 breitbasige flachbogige links paramedian betonte bandscheibenvorwölb. nervenwurzel s1 li wird am abgang erreicht, mittelgr. spondylarthrose bds., retrospondylose, neuroforamina bds. leicht eingegengt., verdacht auf irridat. nervenwurzel L5 li

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?