Bettnässen mit 25, was kann ich tun ??

6 Antworten

Hallo Norden100,

vielleicht etwas spät, aber besser als nie ;) Dein Problem kenne ich selbst, da ich seit ich denken konnte das selbe Problem hatte. Bis vor einiger Zeit. Dahinter steckten weder psychische Probleme, noch körperliche in Form von Blasenproblemen (das wurde bereits in der Kindheit beim Urologen ausgeschlossen).

Bei mir wurde Diabetes 2 festgestellt, im Rahmen von Recherchen kam ich unter anderem darauf, dass Diabetiker mit Typ 2 i.d.R. an Magnesium sowie an anderen Mineralstoffen und/oder Vitaminen wie z.B. B Vitaminen leiden. (Ein Diabetiker benötigt oftmals gut 3000 mg Magnesium, das ist so viel, dass andere davon beim Dauerkacken (Durchfall) wären).

Durch den Diabetes 2 habe ich vermehrt Vitamine und vor allem Magnesium eingenommen. Bei solchen Mineralstoffen und Vitaminen kann man nicht einfach irgend was einwerfen. Lass dich falls du das ausprobieren möchtest entweder von einem Heilpraktiker beraten/einen genauen Plan aufstellen was du nehmen sollst und wieviel. Oder lass dich zumindest in der Apotheke gut beraten und recherchiere. Nicht jedes Magnesium z.B. wirkt auch so wie es soll, daher werden "falsch" zusammengesetzte gar nicht erst vom Körper aufgenommen. Mir wurde in der Apotheke das Produkt Magnerot Classic N 500 von Wärwäg Pharma empfohlen dadurch das ich Sport mache und Diabetes habe sollte ich die Tabletten nehmen wie in der Anleitung angegeben. (1. Woche 3x2 am Tag danach 3x1 am Tag etc.) Ich habe um meine Speicher zu füllen, gut 4 Wochen 3x2 genommen. Allerdings sollte man das nur unter Kontrolle machen, da zuviel auch nicht gut ist.

Das hier ist keine medizinische Beratung und jeder sollte hier selbst recherchieren und ggf. einen Heilpraktiker oder Arzt haben mit dem er das bespricht.

Ich bin mittlerweile 29 Jahre alt, mit 27 habe ich angefangen mich mit den Vitaminen und Mineralstoffen sowie Spurenelementen zu beschäftigen die der Körper und insbesondere die Nerven brauchen um ihre Arbeit korrekt ausführen zu können.

Ich weiß nicht ob es am Magnesium lag oder an der Gesamtkombination. Jedenfalls wurde das Bettnässen nach und nach weniger. Von täglich reduzierte es sich auf einige Male in der Woche, einige Male im Monat. Einige Male in mehreren Monaten. Seit gut einem halben Jahr kam es gar nicht mehr vor.

Ich weiß was es bedeutet nicht bei Freunden, Bekannten schlafen zu können. Nicht spontan irgendwo schlafen zu können. Alles in Bezug auf Übernachtungen planen zu müssen. Nicht einfach Gäste bei sich Übernachten lassen zu können, aus Angst es passiert.

Was auch immer du machst, ich hoffe der Beitrag hilft dir und vielleicht auch anderen. Wenn Ärzte einem nicht helfen können, weil nicht alles in ihren Lehrplänen steht, dann gebt nicht auf! Recherchiert. Alles in der Natur hat ihren Grund, der oftmals direkt vor den Augen liegt. Man muss nur lernen das was man sieht zu verstehen.

Ohne Essen verhungert ihr. Ohne Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente verhungern eure Nerven, Zellen etc.

Ich vermute weiter was mich betrifft, dass mein Schlaf nachts so tief war, dass meine Nerven aufgrund von einem Mangel an Magnesium und/oder anderen Vitaminen etc. nicht in der Lage war "wach auch du musst aufs Klo Siganle" ausreichend stark zu senden.

Durch vermehrten Stress, durch Rauchen, durch verstärktes Schwitzen, durch Sport, bei Hitze all solche alltäglichen Sachen die wir nicht beachten, führen dazu, dass wir Mineralstoffe ausscheiden mit dem Schweiß. Irgendwann entsteht ein Mangel, insbesondere wenn was die meisten von uns tun wir zu wenig WASSER trinken.

Ich wünsche dir und allen anderen alles erdenklich Gute und viel Glück, dass ihr die lästige Bettnässerei hoffentlich gelöst bekommt.

LG

hi, hatt dir deine Supplement einnahme dauerhaft etwas gebracht? Warst du in der lage das problem ganz zu loesen? thanks

0

Hallo liebe Mitglieder,

vielen Dank, dass Ihr euch die Zeit genommen habt, mir zu antworten. Habe nochmal über einiges nachgedacht. Ich verdränge viele Sachen, die passiert sind. Kann schon sein, dass sich das im Schlaf bei mir rächt. Träume auch manchmal komische Sachen.

Mit Entspannung vor dem Schlafengehen werde ich es mal versuchen.

Also Ihr habt mir wirklich weiter geholfen, versuche morgen einen Termin beim Psychologen zu machen. Fällt mir aber schon schwer. Man denkt dann immer, "ich habe einen Knall " .

Ich finde es gut, dass es solche Foren gibt, über so ein Thema kann ich wohl schlecht mit meinen Kumpels reden.

Also bis dann und vielen Dank nochmal an alle.

Hallo Norden100, man hat keinen Knall nur weil man zu einem Psychologen oder Psychotherapeuten geht. Ich habe nach meiner Erkenntnis viele Jahre Psychotherapie gemacht und sie hat mir sehr geholfen. Seit dem habe ich auch keine Alpträume mehr. L.G.

0

Hallo Norden,

es wäre wichtig das Du hier erst einmal das Wichtigste abklärst und wie help4you schon geschrieben hat Dir das besorgst was er unter Notlösung geschrieben hat. Da bringt es wenig den Wecker zu stellen odgl. denn dann hast Du auch noch Stress im Schlaf.

Ein Termin bei einem Psychologen kann sehr lange dauern, gehe wenn Du Zeit hast einmal in einer Bücherei und frage da nach CDs Autogens Training. Dann versuche so einen Tagesablauf zu finden in dem Du sagst 23 h gehe ich ins Bett vorher höre ich mir die CD noch an (Auto.Trai.). ja und wenn es zumindest 30 Minuten sind....

Dann würde ich einmal im Internet suchen es gibt einige dieser Foren http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/

Es gibt auch Selbsthilfegruppen Bundesweit.

VG Stephan

Hilft eine Brille, wenn man nachts schlecht sieht?

Hilft denn eine Brille, wenn man nachts schlecht sieht? Was hat das damit zu tun?

...zur Frage

Einnässen bei Kindern?!

Guten Morgen! Meine Tochter ist jetzt 5,5 Jahre alt. Sie wars tagsüber und nachts mit ca. 2 3/4 Jahren sauber. Seit einem halben Jahr nässt sie ständig ins Bett ein. Angefangen hat es mal mit nur ab und dann und hat sich dann stetig gesteigert. Seit 4 Monaten ist es ständig jede Nacht. Tagsüber ist es nur phasenweise. Ich war jetzt schon beim KA und beim Urologen. Der KA meinte "Ja ja das gibt sich von selbst" der Urologe hat Ultraschall gemacht und sie untersucht. Er ist zu dem Ergebnis gekommen, sie hat eine Reifeverzögerung der Blase, d. h. die Blase wäre für Ihr Alter zu klein. Sie hat Tabletten bekommen. Einmal die Desmotabs zur kurzfristen Therapie und einmal die Mictonetten zur längerfristen Therapie. Solang wir die Desmotabs genommen haben, war es eben nur jede 2. Nacht. Die sollten wir dann absetzen und nur noch die Mictonetten geben. Dann ging es wieder los. Er meinte die Desmotabs könne man dann nur noch geben wenn man mal auf Reisen ist, aber es ist nicht gut sie längerfristig einzunehmen. Wir waren jetzt im Urlaub und komischerweise hat sie 10 Tage überhaupt nicht ins Bett gemacht. Nach dem Urlaub ging es aber sofort wieder los. Dann hat sie mal bei Oma geschlafen und auch da war das Bett am Morgen trocken. Ich versteh das nicht. Ich bin langsam mit meinem Latein am Ende. Ich hab auch schon versucht mit ihr darüber zu reden, aber sie meint, sie merkt es nachts nicht. Was ich eben nicht verstehe, wenn sie woanders schläft passiert auch nichts. Ich habe jetzt in Ihrem Bett unter dem Laken schon eine Inkontinenzauflage und über dem Laken noch eine Auflage liegen, morgens ist immer alles komplett nass, auch die Bettdecke. Bin jeden Tag nur noch am Waschen. Mich macht das ehrlich gesagt komplett fertig. Ich hab ihr auch schon erklärt, dass es auch Windelhöschen gibt für größere Kinder die eben krank sind. Jetzt will sie solche Windeln, aber ich bin da skeptisch, nicht dass sie denkt jetzt kann das ewig so weiter gehen. Auch mit Belohnungskalender schon versucht, aber alles hilft nicht. Soll ich mit Ihr nochmal in die Uniklinik gehen und sie nochmal durchchecken lassen oder was kann ich noch tun..nicht nur sie sondern auch ich gehe langsam daran kaputt. Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte. Danke schon im Voraus!!!

...zur Frage

Zusammenhang zwischen Nachtröpfeln und Bettnässen?

Seit über einem Jahr brauche ich nachts Windeln, weil sonst das Bett nass wird - zwar sehr sporadisch, aber das passiert im Schnitt dann doch 2x/ Woche. Es ist also überhaupt nicht absehbar, wann das passiert, auch die abendliche Trinkmenge hat keinen Einfluss darauf. Seit einigen Monaten stelle ich zudem fest, dass nach dem Wasserlassen und nach mehreren Minuten immer noch was in die Hose geht. Nicht nur ein Tropfen, sondern da ist dann schon mal ein Fleck auf der Jeans! Oder wenn ich mich nach em Toilettengang hinsetze, spüre ich einen regelrechten Spritzer in die Hose, sogar beim nächsten Hinsetzen oder bücken gleich nochmal. Einen Termin beim Urologen habe ich schon, ich wüsste aber dennoch vorher ganz gerne, ob es zwischen dem Bettnässen und dem Nachtröpfeln einen Zusammenhang gibt. An die Windeln in der Nacht habe ich mich gewöhnt, das ist ja ok - vermutlich schlafe ich einfach zu tief. Aber tagsüber bin ich für Pants oder Windeln mit 47 doch noch etwas zu jung, wie ich finde ... Ist das bereits eine beginnende (oder vorhandene) Inkotinenz?

...zur Frage

Nachts keine Periode?

Hallo, ich hab jetzt seit Sonntag meine Tage.Nur was ich nicht verstehe ist,dass meine Periode über Nacht aufhört und dann am nächsten Tag weiter geht...Und ich benutze auch Tampons.Und mein Problem ist es auch,dass ich morgen schwimmen hab ,und ich meine Tage nicht während des Schwimmens bekommen will.Und bevor meine Periode wieder los geht möchte ich keinen Tampon benutzen.Was soll ich tun,und wieso ist es so?

...zur Frage

Was essen das einem nachts nicht schlecht wird ?

Ich glaub ich frag hier schon zu viel :DDD Ok kommen wir zum Thema in letzter zeit ist mein magen und darm sehr beleidigt und mir wird sehr schnll schlcht oder mir ist schlecht .Ich würde abends gerne was essen nur ich wache nachts immer auf und da hab ich das f Gefühl gleich kotzen zu müssen sollte ich nichts essen (hab abends aber hunger :() habt hpihr hier ein paar tips was ich essen könnte oder tun kann das das aufhört . Dank im vorhinein :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?