Betäubung am Finger... nun ist der immer noch taub?!

3 Antworten

Mache Handbäder in Eichenrinde oder Meersalz und bewege den Finger im Wasser, reibe ihn mit der anderen Hand. Auch ohne Wasser den Finger oft mit der anderen Hand umfassen und vom Ansatz bis zum Nagel reiben, den Daumen dabei drückend hin und her bewegen. Kannst ihn auch mit Franzbranntwein einreiben oder Schwedenkräutern.

Vielleicht sind bei dem Schnitt auch Nerven durchtrennt worden, dann kann es schon einige Zeit dauern bis es wieder in Ordnung ist.

Ich mache es gerade an einer anderen Stelle durch, es wird aber mit der Zeit besser.

Hallo, an dieser Stelle fällt mir ein, dass ich über mehrere Monate hinweg ein Taubheitsgefühl nach einer Leistenbruchoperation an der Stelle hatte, wo der Chirurg den Schnitt setzen mußte. Damals wurden bei mir auch Nerven durchtrennt, hat sich aber wieder gegeben. Gerda

0

Wie lange ist es denn her, dass die Betäubung gesetzt wurde? Je nachdem, wieviel Betäubungsmittel gespritzt wurde, kann das schon mal etliche Stunden anhalten. Grüße Gerda

Frage zu Organspende

Ich habe mal eine ganz andere Frage. Und zwar zum Thema Organspende. Ich hatte kürzlich eine Dikussion mit Kollegen, die hierzu wohl auch eine Reportage gesehen hatten. Es geht um folgendes, die Kollegen von mir haben behauptet, dass man als Organspender, wenn man Hirntod ist keine Betäubung bekommt, wenn einem die Organe entnommen werden. Eigentlich sollte man ja auch nichts mehr spüren, wenn man Hirntod ist, aber wer weiß das schon?? Jetzt würde mich interessieren ob das mit der Betäubung wirklich so ist?? Bekommt man wirklich keine Betäubung? Und könnte man sowas im Prinzip verlangen. Also, dass man als Angehöriger sagt oder das schon von vorne rein als Spender festlegt, Organe dürfen nur gespendet werden, wenn Betäubt wird. Hat sich vielleicht jemand schon mal nähers mit der Thematik beschäftigt?? Über Infos würde ich mich freuen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?