Betablocker und Menstruation , haben die ein Zusammenhang ?

1 Antwort

Kann ich mir jetzt eigentlich auch nicht so vorstellen, aber man weiß nie. Sprich mit Deiner Frauenärztin, ja!

Danke schön , werde ich wohl demnächst mal machen

0

Herzrhythmusstörung durch BetaBlocker

Hallo miteinander,

hab mal folgende Frage, vielleicht weiß ja einer einen Rat.

Anfang des Jahres mit einem unguten Gefühl in der Brust ins Krankenhaus. Blutdruck gemessen.... 220/xx..... viel zu hoch Blutwerte soweit ok, Tryglyceride deutlich zu hoch Röntgenbild vom Oberkörper.... unauffällig

Beta-Blocker verschrieben bekommen und entsprechend eingenommen Bisoprolol 2,5mg Und ab da gingen meine Probleme meines Wissens nach los. ständige Herzrhytmusstörungen, im Puls habe ich diese Aussetzer deutlich gespürt, als ob ein Schlag aussetzen würde. Daraufhin nochmal zum Hausarzt der mich zum Kardiologen überwiesen hat zwecks Langzeit-EKG. Auf der Überweisung stand "paraxomale Extrasystolie" Langzeit-EKG gemacht und die Zeiten notiert in denen ich dieses "Aussetzen" gefühlt habe. Ergebnis vom Kardiologen: In den Zeiten wo ich was notiert habe war nichts zu sehen

Jetzt meine 1.Frage: Das ein Langzeit-EKG eine große Datenmenge liefert ist mir bewusst, aber wonach sucht der Kardiologe? Schaut er dann gezielt nur nach Extrasystolen, wie auf der Überweisung angegeben, oder prüft er ggf. auch mal auf einen AV-Block, der ja im EKG auch dargestellt wird?

Habe die Beta-Blocker dann Mitte August langsam abgesetzt weil mir die Nebenwirkungen zu stark waren. Gewichtszunahme und starkes Schwitzen. Seit dem ich den Beta-Blocker abgesetzt habe werden auch die "Aussetzter" immer weniger. Am Anfang hatte ich das im Minutentakt, aktuell auch mal 3 Tage gar nicht, dann wieder mal 5-10 Stück am Tag.

  1. Frage: Kann es sein das die Beta-Blocker einen AV-Block ausgelöst haben der jetzt so allmählich ausheilt?

Einschränkungen, wie Ohnmacht oder Schwindel, hatte ich bis hierhin keine, es war/ist eben nur ein komisches Gefühl.

...zur Frage

Betablocker (propra) vergessen?

hallo,

Ich nehme seit mehr als einem halben Jahr die betablocker, leider war ich auf anschlussfahrt und habe meine Medikamente vergessen , nun habe ich eine nachgekommen nehme 3× täglich meine Beta Blocker, meine Frage ist nun kann etwas passieren da ich sie wegen blutdrucksenken nehme . und ich seit 9 Jahren Migräne habe.

...zur Frage

Mit zunehmendem Alter weniger starke Menstruation?

Früher hatte ich immer extrem starke Monatsblutungen. Der stärkste Tampon reichte oft nur für eine Stunde. Ich legte immer zusätzlich eine Binde ein. Seit ca. 1 Jahr stelle ich fest, dass die Stärke meiner Menstruationsblutung nachlässt. Ist ja eigentlich ganz erfreulich, nur bin ich es halt anders gewöhnt und mache mir jetzt so meine Gedanken. Kann es sein, dass das mit dem zunehmenden Alter zusammenhängt?

...zur Frage

Schwindelig im Büro, sehr hoher Blutdruck

Hallo, hoffe ihr könnt mir u.U. den einen oder anderen Tipp geben.

Zu mir: Leide seit meinem 21. Lebensjahr an hohem Blutdruck (familiär bedingt). Hatte damals Beta-Blocker bekommen, die aber aus unbekannten Gründen abgesetzt.

Ich mache mache momentan ein Praktikum und sitze 7 Stunden vor dem Rechner. Vor zwei Wochen ist mir plötzlich schwindelig geworden. Bin dann zum Arzt und er hat einen Blutdruck von 177 - 110 gemessen. Habe wiederrum Betablocker bekommen und Tabletten gegen Schwindel. Zudem wurde bei mir Blut entnommen. War eine Woche krankgeschrieben und sitze jetzt grad wieder im Büro und mir ist sowas von schwindelig und bemerke einen Druck hinter der Stirn. Will nicht wieder nach Hause oder mich wieder krank schreiben lassen, da ich nicht will, dass die im Büro denken, ich würde simulieren.

Mein Hausartzt ist noch 1-2 Wochen im Urlaub. Was mir aufgefallen ist, dass mir woanders nie schwindelig ist, sondern nur am Arbeitsplatz.

Was würdet ihr mir empfehlen, was ich machen soll?

Vielen Dank

...zur Frage

Vorhofflimmern ohne Beschwerden behandeln?

Hallo Leute, bei mir wurde zufällig Vorhofflimmern festgestellt. Ich selber habe nie etwas bemerkt. Ich bin 53 Jahre, sportlich und leistungsstark. Der Arzt im Krankenhaus meint das kann an einer zurückliegenden, mittlerweile auskurieren Herzmuskelentzündung liegen, vielleicht wegen einer verschleppten Erkältung. Wahrscheinlich habe ich mir das vor ein paar Jahren im Leistungs- Segelsport geholt.

Jedenfalls haben die mich zweimal elektrisch in den Sinus gebracht und das hat zweimal nicht lange gehalten. Ich nehme jetzt 5 mg Bisoprolol (Beta Blocker) und 10 mg Eliquis ( Blutverdünnung). Den Beta- Blocker vertrage ich nicht sonderlich gut, ich habe eh schon einen eher niedrigen Blutdruck. Außerdem erschließt sich mir der Sinn des Betablockers nicht, da mein Herz eh nicht im Sinus schlägt.

Ich habe erstmal vorsichtshalber die Dosis halbiert. Hat jemand Erfahrung mit Dauer- Vorkammer flimmern ohne Beschwerden? Habe ich im Alter irgendwelche Nachteile zu erwarten wenn ich mein Herz einfach so schlagen lasse wie es will?

...zur Frage

Wie ermittelt man die richtige Trainings-Herzfrequenz bei Betablocker?

Wie kann man die passende Trainings-Herzfrequenz ermitteln, wenn der Trainierende Beta-Blocker nimmt? Was muss man berücksichtigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?