bestimmte Blutwerte

1 Antwort

Hi, leider müsstest du noch die Referenzwerte dazu angeben, da die von Labor zu Labor und Messmethode unterschiedlich sein können. Wenn ich meine gewohnten Referenzwerte anwende komme ich zu folgendem Schluss: Dein LDL-Cholesterin scheint minimal über die Empfehlungsgrenze erhöht zu sein, dafür hast du aber ein sehr hohes HDL, was sehr sehr gut ist und das wieder aufwiegt. Auch über das Eisen würde ich mir keine Gedanken machen. Entscheidend ist eher das Transferrin und Ferritin, für eine mögl. Eisenspeicherkrankheit ist der Wert vieel zu niedrig! Das Bilirubin ist erhöht und kann auf einen geringen Gallerückstau, eine Hämolyse oder einen Leberschaden hinweisen. Aber "gelb" wirst du erst ab einem höheren Wert, ab 2,5. Die alpha-Amylase ist auch nur gering erhöht und ist ein Pankreasenzym, das bei Pankreasschäden vermehrt im Blut nachweisbar ist. Aber du schreibst nichts davon, dass du Beschwerden hattest. Deshalb: Du musst dir keine Gedanken machen. Man behandelt den Patienten, nicht die Blutwerte!

Herzlichen Dank auch an Schubidu für die eingehende Antwort. Wegen "Beschwerden" war ich ja beim Arzt. Symptome waren: ungewöhnliche Müdigkeit (mehr als sonst gewohnt), Kältefühligkeit und "das irgendwas in den Knochen steckt" (was man oft bei einer herannahenden Erkältung verspürt).--> insgesamt sind die Symptome mal mehr, mal weniger Beeinträchtigend) Klingt vllt. etwas banal (angesichts anderer Beiträge in diesem Forum) aber die knappe Antwort des Arztes "Sie sind gesund, die unklaren Ermüdungserscheinungen sind vllt. psychischer Natur") ist mir angesichts des hohen Gutes einer Gesundheit und möglicher Gefahren zu knapp.

0

Was möchtest Du wissen?