besteht die möglichkeit einer schwangerschaft trotz periode,coitus interruptus und 44 j.alt ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Supes,

da Du während Deiner Periode keinen Eisprung hast, kannst Du in dieser Zeit nicht schwanger werden. Die Spermien leben zwar einige Tage, aber bis zum nächsten Eisprung werden sie es nicht überleben.

Allerdings mit dem "Aufpassen" ist es immer so eine Sache. Man(n) kann nie sicher sein, ob sich nicht doch ein Tröpfchen Sperma vor der eigentlichen Ejakulation auf den Weg gemacht hat.

Warum verhütet ihr nicht einfach. Das mit dem koitus interruptus ist doch eine Spassbremse für Euch beide.

Gruß, Sandy

danke für deine antwort,sandy........ja ist halt so passiert,kommt auch nicht wieder vor.

0

Ich halte die Wahrscheinlichkeit für sehr gering, nicht wegen der Art, sondern wegen der Periode. Die Art ist ansonsten sehr unsicher.

normalerweise kann man nicht während der Periode Schwanger werden. Das müsstest du aber als 44 Jährige Frau wissen.

ja klar,aber die meinungen gehen doch sehr auseinander

0

Fehldiagnose negative Schwangerschaft vom Frauenarzt?

Hallo vlt kann mir jemand helfen 😕

Ich habe am 02.02 nachts ca 1 Uhr höchstwahrscheinlich ungeschützten GV gehabt (nicht wissentlich und ungewollt da unter Einfluss von Alkohol oder anderem) und habe mir dann am 03.02 abends um 24 Uhr die Pille danach (EllaOne) geholt da ich ansonsten keinen Schutz durch die normale Pille habe. (letzte Periode am 22.01.)

Anschließend hatte ich am 24.02 eine im Gegensatz zu meiner Periode ansonsten leichte Blutung, die 3 Tage lang andauerte aber immer wieder leicht abschwächte.

Nun habe ich aber meine Tage nicht mehr bekommen, die aber jedoch seit einer Woche überfällig wären.

Die Schwangerschafttests (mehrere Versuche mit Tests vom Drogeriemarkt) ergaben alle ein negatives Ergebnis außer bei einem Test war nach 3 bis 4 Stunden die Linie sehr sehr leicht erkenntlich. Und es heißt doch das Veränderungen nach 10 min unbeachtlich sind.

Jedoch habe ich folgende Symptome: gelegentlich linkes stechen im unteren Bauch, Schmerzen in der Brust, aufgeblähter Bauch, Verstopfung und zudem noch dauerhaftes Brennen/Schmerzen in der scheide sowie weißlichen bis gelblichen Ausfluss

Ich war auch bereits am 11.03 bei einem Frauenarzt dieser hat mit dem Urintest negativ getestet und mich untersucht. Aber ich habe mich dort nicht wirklich gut aufgehoben gefühlt, da er mich nach der Untersuchung (ich habe laut Rechnung Mischfluor, Pelveopathie, Portioektopie und Amenorrhoe) nicht wirklich darüber aufgeklärt hat. Sondern mir nur noch die Pille ohne der Frage nach Vorerkrankungen usw. verordnet hat.

Ich habe mir nun noch mal dort einen Termin geben lassen, jedoch macht mich die Wartezeit verrückt und ich habe große Angst vor einer Schwangerschaft. Kann es sein dass der Arzt beim Ultraschall etwas übersehen hat? Oder dass es irgendetwas anderes krankhaftes ist (evtl Scheinschwangerschaft)?

Ich wäre sehr dankbar für eine Antwort

...zur Frage

Angst vor Schwangerschaft - berechtigt?

Hallo zusammen,

lange habe ich mit mir gerungen, jetzt muss ich die Frage doch mal stellen.

Folgende Ausgangssituation: Ich bin 24 (Studentin), seit einem knappen Monat mit meinem Freund (Fernbeziehung) zusammen, wir verhüten mit Kondom, da für mich wegen Migräne mit Aura keine hormonelle Verhütung in Frage kommt.

Mein Zyklus ist sehr unregelmäßig, zuletzt 44, 28, 33 Tage. Aktuell stehe ich bei Zyklustag 29. Sex hatten wir zuletzt an den Zyklustagen 15 und 16, was ja ungefähr in die fruchtbare Zeit fallen müsste. Es gab keinen Verhütungsunfall o.Ä., allerdings mache ich mir trotzdem Sorgen, schwanger zu sein. Irgendetwas kann ja doch mal passieren... Vielleicht auch, weil wir erst so kurz zusammen sind?

Von Zyklustag 21 bis 24 hatte ich eine Zwischen-/Schmierblutung, das hatte ich vor drei Monaten schon einmal, dieses Mal sah es allerdings etwas anders aus. Zunächst leicht rosa, dann bräunlich, dann mit Schleim und Blut, gegen Ende sah es eher nach frischem Blut aus. Von der Stärke nicht so stark wie meine normale Periode, aber doch so, dass ich ein Tampon benötigte. Begleitet war diese Blutung von Bauchkrämpfen, die nicht ganz so stark waren, wie bei meiner Periode, aber doch an der Grenze zum Schmerzmittel.

Zwei Tage danach noch einmal abends eine leichte Schmierblutung, am Zyklustag 27 noch einmal leicht (jeweils bräunlich).

Normalerweise habe ich schon PMS-Symptome, lagere vermehrt Wasser ein. Im Moment spannt die Brust und im Bauch zwickt es auch, allerdings habe ich wohl im Internet zu viele Symptome aus der Frühschwangerschaft gelesen und steigere mich da momentan sehr rein. Ich habe auch schon versucht, einen FA-Termin zu erhalten, leider vor dem Wochenende jetzt vergeblich. Da ich mich wie gesagt auch schon sehr reinsteigere, habe ich Magenschmerzen, keinen Appetit und mir ist übel. Mein Bauch ist aufgebläht. Das kann ja nun zum einen psychisch sein, aber ebenso das Zeichen einer Schwangerschaft?

Für einen Schwangerschaftstest ist es ja eigentlich noch zu früh (oder?), habe heute morgen einen Frühtest gemacht, der war negativ. Weil es aber ja wie gesagt vermutlich noch zu früh ist, beruhigt mich das nicht wirklich.

War irgendjemand hier mal in einer vergleichbaren Situation und könnte mir vielleicht ein paar Tipps geben, wie ich das Wochenende halbwegs ohne Nervenzusammenbruch überstehen könnte?

Bin über Antworten jeglicher Art dankbar!

Liebe Grüße

...zur Frage

Bin ich schwanger? Bitte um Hilfe!

Hallo, es gibt etwas das mich grade sehr beschäftigt. Undzwar geht es um folgendes: Letzten Mittwoch habe ich meine letzte Pille der 3. Woche genommen, aber da ich durchnehme, sollte ich Donnerstag eigentlich sofort mit der 1. Pille der 4. Woche anfangen. Jedoch habe ich diese Pille Donnerstag Abend vergessen und erst Freitag nach ca 16 Stunden eingenommen. Freitag Abend habe ich die zweite Pille auch normal genommen, also zwei an diesem Tag und sie seitdem weitergenommen. Ich habe in unzähligen Internetforen gelesen, dass ich den vollständigen Schutz trotzdem hatte, da er ja so schnell nicht verschwindet und ich die Pille normal durchnehmen wollte. Aber so naiv wie ich bin, hatte ich Samstagnacht ungeschützten GV.

Jetzt habe ich wahnsinnige Gewissensbisse obwohl mir hundertausendmal Schutz zugesichert wurde, da ich im LZZ war und der Schutz so schnell nicht verschwindet. Jetzt habe ich jedoch einen ganz komischen, klumpigen gelben Ausfluss an meinem Toilettenpapier entdeckt, aber nur gaaaanz wenig und auch nur 2 mal, und das nicht hintereinander. Heute ist übrigens Montag, also hatte ich den GV vor weniger als 44 Stunden gehabt.

Kann es zwischen dem allen einen Zusammenhang geben, oder bin ich total paranoid? So schnell könnte man doch keine Schwangerschaft feststellen, oder? Nach nichtmal 48 Stunden? Und wieso sollte der Schutz der Pille so rasant weg sein, wenn ich meinen Fehler danach korrigiert habe?

Bitte um Hilfe, könnte mit 19 echt noch keinen Nachwuchs gebrauchen...

Liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?