Besteht die Möglichkeit die Nasenschleimhäuteohne nennenswerte Beeinträchtigung zu entfernen.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann ja verstehen, dass du nichts mehr wünschst, als endlich diesen fürchterlichen Heuschnupfen loszuwerden. Aber die Sache mit den Schleimhäuten entfernen, die geht nicht. Selbst wenn es rein operativ zu machen wäre, du würdest keinen Arzt finden, der das macht. Das grenzt schon fast an Verstümmelung. Geh doch bitte zu einem Allergologen und besprich dich mit ihm, welche Maßnahmen er dir empfehlen könnte, um den Heuschnupfen wenigstens erträglicher zu machen. Alles Gute für dich.

Hallo Webererich,

wenn Du jetzt geschrieben hättest ich habe schon alles versucht wie z.B. eine Hyposensibilisierung würde ich Deine Frage zumindest ein kleines Stück verstehen. Aber ich fürchte alle Allergiker haben das Problem ständiger Schnupfen und tränende Augen. Bis auf den Winter! Was hast Du den überhaupt für Allergien - Man liest da etwas von Histaminunverträglichkeit aber sonst? Ja und die Nase brauchen wir ja auch als Filter nicht nur gegen Pollen!

VG Stephan

So ist es über Hyposensibilisierung mit Tropen, u auch Spritzen, über Eigenblutbehandung und auch Akupunktur wurde alles versucht. Und meine Schleimhäute tropen bis Blut kommt, erst dann versühre ich eine erleichterung.

0

Was meine Allergien betrifft, sagte ich damals zu meinem Hausarzt, wenn ich jetzt auch noch gegen Menschenhaare allergisch reagiere gehe ich ins Kloster wo man glatzen trägt.

0

Chronisch verstopfte Nase

Hallo zusammen,

ich bin 34 und habe seit ich 16 oder 18 bin (ca., soweit ich mich erinnern kann) eine chronisch verstopfte (und auch manchmal trockene) Nase. Manchmal setzt es sich richtig fest, verkrustet aber selten. Wenn dann gar nichts mehr geht mit putzen an sich, "bohre" ich schon mal mit Taschentuch über dem Finger in meiner Nase, damit ich das ganze weiße Popelzeugs auch raus bekomme. Danach ist sie dann nämlich in der Regel wieder frei. Und wenn halt gar nichts gar nichts geht, dann muss doch Nasenspray her.

Damals war ich beim Kieferchirurgen, der mir den Rest eines Weißheitszahnes entfernen sollte. Nach seiner Behandlung sagte er irgendetwas in der Art wie "Komisch, eigentlich hätte Ihnen jetzt die Kochsalzlösung aus der Nase kommen müssen..." Hm, seitdem ist meine Nase meiner Meinung nach ständig zu oder läuft. Egal ob drinnen, draußen, stehend, liegend, sitzend, Sommer, Winter, Morgens, Abends... Eigentlich gibt es keine bestimmte Zeit, in der sie frei bzw. verstopft ist. Ich kann mich daran erinnern, dass ich dann mit 20 beim HNO war, Allergietest gemacht - negativ auf alles, der mir dann sagte, meine Schleimhäute würden anschwellen!? Es ist schon läger her und die genaue Diagnose weiß ich leider nicht mehr. Jedenfalls müsste ich sie mir lasern lassen. Das tat ich allerdings damals nicht, da es meine Arbeitssituation nicht zugelassen hat, bzw. ich es immer weiter raus geschoben habe. Neulich war ich wegen einer Ohrenentzündung bei einer anderen HNO Ärztin und dachte, ich kann ja gleich mal wegen meiner Nase fragen, wenn ich schon mal da bin. Nun gut, sie schickte mich zum CT. Befund negativ. Heute früh war ich dann nochmal bei ihr wegen dem CT und einem Allergietest. Wieder alles negativ außer Hausstaub minimal (also ich hab da nix gesehen und gemerkt) und bei Histamin hat sie auch 3/4 rauf geschrieben. Als ich bei ihr im Behandlungsraum war fragte sie mich, ob sie mir das Buch "Darm mit Charme" schon empfohlen hätte, es könne nämlich vom Darm kommen, auch wenn sie Hausstaub nicht ausschließen möchte. Cortisonnasenspray habe ich auch verschrieben bekommen (nutze übrigens nach Bedarf Ratiopharm Nasenspray, setze es auch mal wochenlang ab). Nun ja, ich fragte dann, ob es mit der Ernährung zusammen hängt, woraufhin sie sagte, ich solle das Buch lesen, danach sei ich schlauer und es würde jetzt viel zu lange dauern, das zu erklären. So, schlauer bin ich jetzt auch nicht (habe das Buch ja auch noch nicht gelesen :D )... Und eine Darmspiegelung brauche ich jetzt auch nicht unbedingt, wenn ich ehrlich bin. Dann lebe ich lieber mit meiner verstopften/ laufenden Nase :/

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps?

Vielen Dank schon einmal! Nine

...zur Frage

Ständig geschwollene Nasenschleimhäute – Was kann die Ursache sein?

Seit ca. einem Jahr habe ich desöfteren geschwollene Nasenschleimhäute. Dadurch atme ich hauptsächlich durch den Mund. Vermutlich als Folge davon, bekomme ich dann Husten. Eine Lungenfachärztin konnte an den Atemwegen keine Auffälligkeiten feststellen und empfahl mir den Besuch eines HNO-Arztes. Um vor dem Besuch ein wenig vorbereitet zu sein, was denkt ihr denn, könnte die Ursache dafür sein, ist da auch eine Allergie möglich? Könnt ihr mir bis dahin vielleicht etwas empfehlen, damit ich besser Luft bekomme?

...zur Frage

Nasenscheidenwandbegradigung was bringen die Kunststoffstäbe ( Plättchen )?

Hallo zusammen :) am Donnerstag wurde die Nasenscheidewand bei mir begradigt. Am Samstag durfte dann die Tamponade raus. Allerdings bleiben diese Kunststoffplättchen noch drin und kommen nächste Woche raus.

Meine Frage jetzt, was haben die Kunststoffplättchen auf sich und was sollen die Bewirken?

...zur Frage

Tränende Augen und laufende Nase?

Erst seit ein paar Monaten hatte ich öffters mal mal probleme wie tränende augen eine laufende nase letzten war die nase auch zu und habe schlecht Luft gekriegt ist das eine Allergie oder kann das auch damit zusammenhängen das mein Vater Asthma hat danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Zu viel Nasendusche bzw zu oft so schlecht wie Nasenspray?

Hallo, Nasenspray ist ja nicht besonders gesund und schlecht für die Nasenschleimhaut. Wie ist das jetzt aber mit der Nasendusche. Wenn man diese während einer Erkältung zu oft anwendet ist das dann ähnlich schlecht für die Schleimhäute wie das Nasenspray?

...zur Frage

Welches Nasenspray macht nicht abhängig?

Ich schlage mich schon länger mit einem allergischen Schnupfen herum. Ich habe erst normales Nasenspray benutzt. Das hilft ja sehr gut, aber macht ja auch abhängig und das will ich ja verhindern. Gewöhnliches Meerwassernasenspray bringt mir leider gar nichts, davon wird meine Nase nur trocken. Welches Spray kann man also auch über einen längeren Zeitraum nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?