Bessert sich eine Epilepsie häufig im Erwachsenenalter?

4 Antworten

Durch eine stetige Veränderung des Gehirns treten die epileptischen Anfälle immer wieder auf und bleiben bei einigen Betroffenen ein Leben lang bestehen. Manche Epilepsien heilen aber auch aus. Vor allem kleine Kinder haben gute Chancen, dass die Epilepsie im Lauf der Zeit heilt. Quelle: http://www.helles-koepfchen.de/artikel/3044.html

Bei der Tochter einer Bekannten, ist die Epilepsie nach der Geburt erkannt worden, hat sich aber bis zum 3. Geburtstag wieder gegeben.

Jetzt ist sie 6 Jahre alt und die Epilepsie ist nicht wieder gekommen

Es kommt auf die Epilepsieform drauf an. Da es viele verschiedene Epilepsien gibt, ist das nicht pauschal zu beantworten.

Wenn es eine gutartige Form des Kindesalters ist, wie z.B. Absencen oder Rolando-Epilepsie, können die Anfälle mit der Pubertät verschwinden. Bei einer Reifungsstörung des Gehirns auch schon früher, aber eine Garantie kann Dir keiner dafür geben.

Eitrige Mandelentzündung - HIV ?

Guten Tag zusammen ;)

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich hatte vor ca. 5 Tagen ungeschützten Oralverkehr mit meinem Exfreund, ja ich weiß das war dumm ... -.-

Nunja er hat mir zwar einigemale versichtert, dass er mit niemand sonst ungeschützten Verkehr gehabt hat.

Doch seit ca 3 Tagen habe ich nun starke Halsschmerzen und seit gestern Sind meine Mandeln eitrig. Nun habe ich in einigen Foren gelesen, dass das ein Zeichen für eine HIV-Infektion sein kann. In anderen habe ich wiederrum gelesen, dass die Viren/Baktieren bei einer eitrigen Mandelentzündung nichts mit HIV zu tun haben.

Nun bin ich natürlich verunsichert und frage mich ob die Wahrscheinlichkeit hoch ist mich angesteckt zu haben und was nun stimmt.

Vielen Dank im Vorraus :)

...zur Frage

Ist der TSH Wert zu hoch ? (Schilddrüse).

Hallo , ich bin 17 Jahre alt und die Symptomauflistung einer Schilddrüsenunterfunktion könnte glatt mein Steckbrief sein.Ich leide darunter,dass ich immer zunehme,auch wenn nicht nicht viel esse.Ich nehme locker 10 Kilo pro Jahr zu :(.Außerdem habe ich trockene Haut,splissige Haare,sehe immer krank aus,habe oft Halsweh,bin oft heiser,bin antriebslos und habe häufig totale Durchhänger,wo ich 2 Tage lang nur im Bett liegen könnte.Nun habe ich für nächste Woche einen Termin beim Facharzt,um das Ganze abklären zu lassen.Die Blutuntersuchung wurde allerdings schon letzte Woche beim Hausarzt gemacht.Mein TSH Wert liegt bei 5,02. (Blut wurde frühs gezogen). Ist der Wert normal? Im Internet stehen so viele unterschiedliche Richtwerte und das "Kinder" einen höheren Wert haben dürfen.Allerdings würde ich mich in dem Alter doch eher schon körperlich als Erwachsene zählen oder liege ich falsch?

...zur Frage

komische Anfälle

Ich habe jetzt bereits seit 5 Jahren komische Anfälle, war auch schon im KH und in der Neurologie deswegen, aber die konnten mir nicht wirklich weiterhelfen. Auch der Verdacht auf Epilepsie hat sich nie bestätigt. Die Anfälle hab ich im Moment ca. alle 2 Monate (eine Zeit lang hatte ich sie öfter und zwischendurch fast 1 Jahr lang gar nicht mehr) sie dauern dann einen ganzen Tag lang an (seit 1 Jahr auch über Nacht). Der Anfall dauert ca 10-20 sek an und ich habe ihn ca 10 - 30 mal am Tag (manchmal auch weniger) Seit einem Jahr verfolgen sie mich auch in den Schlaf, dann wach ich immer sofort auf. Ich schildere einmal die Symptome, die haben sich in den Jahren auch etwas verändert: Also ich hab eine Art Deja View Erlebnis, dann fängt es an zu kribbeln (wie bei schlimmer Nervösität) ich bekomme Angst und Panik, es kommen Erinnerungen (Bilder) hoch (Ich glaube aus Träumen) kann aber nie sagen was für Bilder das sind. Mein Kopf glüht, hab meistens auch Kopfweh. Hatte den Anfall erst vor 2 Tagen und hatte dabei auch immer einen salzigen Geschmack im Mund und auch ein Geruch in der Nase. Meistens habe ich dann noch ein paar Tage lang ein komisches Gefühl (das ist auch erst seit ca. 1 Jahr der Fall) eine depressive Verstimmung und Hoffnungslosigkeit und alles ist so anders. Das Problem ist im Moment, dass ich in 2 Wochen maturieren soll und im Moment gerade ziemlich pessimistisch eingestellt bin.

Wäre toll wenn mir irgendwer weiterhelfen könnte!!

...zur Frage

Endometriose im Douglasraum... werde ich nie schwanger?

bei mir während einer Leistenbruch-TEP-OP eine Bauchspiegelung gemacht. Die Chirurgen und ein Gynäkologe fanden bei mir sehr kleine Endometrioseherde im Douglasraum und entfernten diesen noch dazu. Als ich aufgewacht bin, kamen sie zur Visite und sagten, dass ich mich von einem Gynäkologen bald behandeln lassen muss, damit das nicht wieder kommt... Nun hab ich aber gelesen, dass Endometriose 50 % der Patienten unfruchtbar macht... Ich frag mich auch ob die alle anderen Organe gecheckt haben wie z.B. Gebährmutter und Eierstöcke. Im Befund stand nichts davon. Jetzt hab ich einige Fragen. Mir gehts es emotional echt schlecht, da ich nächstes Jahr mit schwanger werden anfangen wollte. Der Chirurg meinte, ich könne natürlich noch schwanger werden und Endometriose sei kein Grund dagegen. Aber er ist ja Chirurg und kein Gyn... Den Termin beim Gyn hab ich erst nächste Woche und bin emotional echt aufgewirbelt.

Frage 1: Schauen die bei so einer Bauchspiegelung alle Organe durch? Bzw. was bedeutet diagnostische Bauchspiegelung überhaupt? Frage 2: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich keine Kinder mehr kriegen kann? Ich bin erst 23... Frage 3: Stimmt es dass bei Douglas-Endometriose auch direkt die Eiertöcke mit befallen sind? Hätten die mir das gesagt? Danke euch im voraus. Und tut mir leid wegen den dummen Fragen. Meine Welt bricht grad irgendwie für mich zusammen

LG Sakana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?