Besenreiser im Gesicht, wie bekommt man die weg?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich fürchte, dass man die nicht mehr weg bekommt ohne Verödung, bzw. lasern. Ich denke, dass das ähnlich ist wie an den Beinen. Das ist halt ein schwaches Bindegewebe, was bei einer Schwangerschaft und Geburt besonders beansprucht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
drachentiger 05.10.2014, 20:23

Über Veröden und Lasern gibt es gute Infos auf http://www.couperosecreme.com/lasern-statt-couperose-creme-co/.

Deiner Aussage wegen Bindegewebe kann ich zwar zustimmen, möchte aber ergänzen, dass man dagegen sehr wohl etwas tun kann.

Erstens gibt es einen Wirkstoff, der im Roten Weinlaub enthalten ist. In der Naturheilkunde ist das Weinlaub seit der Antike bekannt als Mittel gegen Besenreiser und Rötungen im Gesicht. Französische Bauern sollen damit Umschläge gemacht haben. Heute gibt es ein paar wenige Cremes, die diesen Wirkstoff enthalten, siehe ebenfalls die o. g. Seite in einem anderen Artikel (Mit Rotem Weinlaub gegen Couperose).

Und zweitens wird das Bindegewebe durch eine passende Ernährung (ggf. Darmsanierung), den «richtigen» Lebensstil (nicht Rauchen, wenig Alkohol) und auch Psychohygiene gestärkt. Nicht zuletzt sportiche Betätigung tut gut, eine Freundin meint, dass der Sport bei ihr das Bindegewebe so sehr gestärkt hat, dass ihre Cellulite (Orangenhaut) weg ist (das stimmt).

1

Eine Methode ist die Klassische Sklerosierungstherapie, die Verödung der Besenreiser durch Injektion. Die andere ist die Moderne Laserbehandlung. Daneben gibt es auch noch Hochfrequenztechnik oder Elektrokauterisation. Beachte bei allen solchen Eingriffen aber unbedingt die Risiken und wäge sorgsam ab! (z.B. hier kannst du dich vorab informieren: http://www.besenreiserentfernen.org/risiken/ ). Letztendlich solltest du auch auf deinen Lebenswandel achten, um zukünftige Besenreiser zu vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen Couperose gibt es schon einiges, aber ob es Dir hilft, ist noch die andere Seite. Hier kannt Du Dich informieren:

http://couperose-rosacea.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?