Beschwerden Blase?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest auf alle Fälle zu einem Facharzt - einem Urologen - gehen! 

Eine verschleppte oder falsch behandelte Blasenentzündung kann zu einer Nierenbeckenentzündung führen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche den Tee des kleinblütigen Weidenröschens und ein Mittel - Angocin aus der Apotheke. Der Tee sollte schon nach der ersten Tasse Erleichterung bringen.Viel trinken allgemein. Warmes Bier (Export) soll auch gut tun 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo leika, dieser Verlauf ist nicht ungewöhnlich. Da Antibiotika die Entwicklung von Resistenzen fördern und die Darmflora zerstören, die jedoch immens wichtig für ein gutes Immunsystem ist, sollten diese nur im Notfall eingesetzt werden. Wichtig ist, dass die Entzündung nicht chronisch wird. Ein gesunder Lebensstil sollte natürlich immer die Basis bilden, d. h. eine traditionelle mediterrane Ernährung, tägliche Bewegung an der frischen Luft (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung), ein gutes Stressmanagement, ausreichend Schlaf und Flüssigkeitszufuhr in Form von Mineralwässern und Nieren-Blasen-Tees aus der Apotheke. Getrocknete Cranberries im Müsli schmecken nicht nur sehr gut, sondern verhindern auch das Andocken der Bakterien an die Blasenschleimhaut. Warme Füße und ein warmer Unterleib sind ebenfalls hilfreich.

Mit einer kurmäßigen Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) über mindestens 3 Monate, kann man u. a. das Immunsystem stärken. Zink ist zudem wichtig für die Schleimhäute und hat sich bei diversen Infekten bewährt. Es soll zudem entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?