Beschwerden 1jahr nach Syndemose und Außenbandriss

1 Antwort

Deine Verletzungen waren ja ziemlich massiv, da kann es schon sein, dass Du nach 1 Jahr noch Beshchwerden hast. Vielleicht hättest Du länger als 4 Wochen nicht belasten dürfen.

Das einzige was Du jetzt machen kannst ist weiterhin Krankengymnastik (mit 6x KG ist es sicher nicht getan) um die Muskulatur rund um das Sprunggelenk zu kräftigen.

Hast Du Übergewicht?

Bei meinem Mann wurde der Syndesmoseriss vor einem Jahr operiert - er ist wieder topfit und kann wieder sehr gut belasten.

knieaua

hallo

ich habe hier mal zwei bilder im anhang. folgendes problem. vor ca 4 wochen hab ich mir mal bissl das linke knie verdreht bzw. es hat geknackt aussen oben an der kante an der kniescheibe.(verdrehung war minimal) einen tag später war dort ein winziger blasser bluterguss-hab ihn nur gesehen weil ich wusste das es da nicht hingehört und ich ja mein knie kenne vom aussehen her. seit dem hab ich folgende probleme. die markierte stelle tut hölle weh. vorallem an der stelle des kreuzes.dort is der größte schmezr und die größte schmerzhaftigkeit auf druck. beim beugen und strecken tut es mega weh. vorallem nach ruhephasen. bei belastund wird es dann besser. aber teppensteigen oder in und aus der wanne klettern sind richtig schmerzhaft. mache ich beim beugen des knies eine leichte ausweichbewegung ist es etwas besser. hab ds jetzt ne gnze weile rumgeschleppt. die physo hat crosstape drauf getan und gemeint der muskel sei extrem verhärtet und würde an dieser stelle immer "springen" . wenn ich selbst dort fühle fühlt es sich fester und "knorpeliger", härter, an als im rechten knie. es ist auch dicker an de rstelle-aber wie ich finde kaum sichtbar sondern eher tastbar. mein freund fängt jetzt lngsm an mich zum arzt zu "prügeln" ich hab auch montag termin beim hausarzt wegen was andren. ich hab nur angst davor das ich spritzen dort rein bekomme,deshalb schieb ich das schon so ewig vor mir her. hab bisher gewärmt-hat nix gebracht. quarkwickel und kühlenhat nix gebracht. derzeit mach ich biofreeze-gel drauf. hilft aber auch nicht. fühlt sich aber eben dann etwas anders an. in ruhe habe ich irgendwie ein spannungsgefühl an der stelle-oder ist es eher druck? kann es schlecht definieren. kann mir jemand sagen was das sein könnte? ich weiss diagnose gibts nur beim arzt und ich werde das montag evtl. ansprechen (wenn ichs nich mache macht es sowieso mein freund,der gern mitkommen wollte -um aufzupssen das ich das auch sage mit dem knie)

...zur Frage

schulter OP ja oder nein

hallo

beschwerden nach traume seit 4 wochen, bin bei möbelziehen abgerutscht. hier mein MRT befund von gestern. habe nächste woche in Dresden Terin beim facharzt. ein hausarzt hat mich dort hin geschickt und den termin gemacht und der dok soll entscheiden was weiter pssiert. wie seht ihr das? ist ein OP zu umgehen? falls doch OP wie sieht die nachsorge aus? wann bin ich wieder fit? etc....sind alles mutmaßungen ist mir klar aber ich sitze auf heißen kohlen. ich weiss auch was drn steht im MRT ich bin selbst aus dem medizinischen bereich also übersetzen braucht ihr dne befund nicht :)

...zur Frage

Nach Arthroskopie immer noch Schmerzen?

Hallo,

Ich bin 19 Jahre alt und spiele seit etlichen Jahren Fußball. Vor knapp zwei Jahren zog ich mir dabei ein Außenbandriss im Sprunggelenk zu. Nach der Verletzung entwickelten sich chronische Schmerzen, sodass nun eine Arthroskopie gemacht wurde, bei der überschüssiges Narbengewebe entfernt wurde, da es sich im Gelenk eingeklemmt hatte (Impingementsyndrom). Die Op ist nun sechs Wochen her, aber die Schmerzen sind genau wie vorher, sogar noch stärker ausgeprägt. Mein Operateur meinte, das nach zwei Wochen alles wieder gut wäre, Sport usw. könne ich dann auch machen. Nun habe ich Schmerzen schon beim Joggen (sowohl Außen, am Band, als auch am Innenknöchel), beim Treppenlaufen und teilweise auch in Ruhe, einfach so, jedoch eher selten. Beugung und Streckung sind schmerzhaft eingeschränkt. Gewaltvolle Mobilisation ist durch die Schmerzen dann kaum aushaltbar. Morgens nach dem aufstehen habe ich einen kurzen "Anlaufschmerz", der allerdings schnell wieder verschwindet. Auch die Sehne springt immer öfter beim Laufen hörbar über den Außenknöchel.Daher meine Frage: Ist das normal? Was könnte das sein und vor allem was kann ich dagegen tun? Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schon im Vorraus! Liebe Grüße :)

...zur Frage

daumenversteift

endlich ist die daumenverletzung von der ich hier öfters schrieb überstanden...habe auch physio hinter mir...bin noch nicht voll schmerzfrei und es ist auch noch z.t. versteift...mein physio sprach nun eine betäubung an um dann mal richtig im entspannten und schmerzfreien zustand die daumengelenke durchzubewegen. meine frage..wie schmerzhaft ist so eine betäubung?und noch ein problem-hab meine physiotermine immer spät abend da ich berufsmäßig voll ausgelastet bin. zu dieser zeit wäre ja kein doc mehr da....nur ne prinzipielle frage: ist es ärzten erlaubt die spritzen mit dem betäubungsmittel herauszugeben, sodass jemand anders mich spriten könnte?(keine angst hätte jemanden der spritzen setzen darf)

...zur Frage

daumenproblem!!!!!!!!!!!!!!!!

am 10.07. wurde ich vom pferd mit dem huf am linken daumen getroffen. bin aufgrund der schwellung und des starken schmerzes in die notaufnahme gefahren. beim röntgen wurde nix gefunden und nur eine distorsion diagnostiziert und mittels verband und voltaren versorgt.dies sollte nach ca. 3-4 tagen wieder erledigt sei.2 tage darauf verschrieb mir eine ärztin eine schiene die den finger ruhig stellen soll, da ich als podologin tätig bin. nach 14 tagen ging ich zum chirurgen dr. rudolf bad liebenwerda da noch keine besserung eingetreten war. nach einer sehr kurzen inspektion und erneutem röntgen wurde wieder nix festgestellt außer wohl einer kapselüberdehnung. mir wurde gesagt das müsse allein ausheilen und man bräuche gedult. ich sollte eine weitere woche die schiene tragen. nun sind es 3 wochen seit der verletzung. der finger ist noch immer geschwollen, bläulich sowie extrem schmerzhaft. bewege ich den finger unwillkürlich oder im affekt (wenn was runterfällt etc)kann ich den schmerz kaum aushalten. muss mich hinsetzen und warten bis der hauptschmerz langsam wieder vergeht. dann schwillt der finger wieder mehr an und es wird erneut ein hämatom sichtbar.mein bekannter physiotherapeut meinte es scheint doch was "kaputt" zu sein weil bei gewissen bewegungen schmerz da ist und auch ein leichtes knirscheln zu fühlen ist.betroffen ist das das "obere"gelenk also das 2. nach dem hand

...zur Frage

kniegelenksbänder

hallo

habe seit 14 tagen probleme mit dme knie gehabt..habe das einem physio mal gezeigt und er meinte es könnte am außenband liegen...somit bin ich zum do...dort wurde eine außenbandüberdehnung diagnostiziert und ich wurde mit xylocain ins knie gespritzt und mit diclofenac ins gesäß...es hieß die probleme sollten nun deutlich besser werden...also gestern war ich nahezu schmerzfrei (beim doc war ich montag)..heute fings schon wieder an beim in die hocke gehen zu schmerzen, weiterhin ist es so dass ich beim autofahren wenn ich die kupplung trete ein ganz blödes gefühl im knie habe es fühlt sich an als würde es knacken..(ich beschreibe es mal so: wenn man einen gummi nimmt und diesen über ein stück holz o.ä. macht und dann vor und zurück schiebt, also wie so ein leichtes schnippen)...

was könnte das sein???..ich werd enochmal zum doc gehen, aber hat jemand eine idee was es sein könnte, ob noch etwas im knie nicht stimmt (abgesehen davon das es sich leicht instabil anfühlt)..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?