Berlin: Ist abgekochtes Wasser gesünder?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim abgekochten Wasser ist der Dampf am gesuendesten. Durch das Abkochen bleiben die Unreinheiten im Wasser sowie die anorganischen Mineralien und Metalle (Blei) erhalten.- http://www.purewaterandhealth.com

Das ist normal, ich nehme mal an das das Kalkablagerungen sind, diese Ablagerungen sind bei mir auch im Wasserkocher, wenn du das Wasser aber abgiesst zb. in eine Tasse sind die Ablagerungen auf dem Wasser in der Tasse oder Glas weg.

Aber Kalkablagerungen sinken doch ab, die schwimmen doch nicht oben auf dem Wasser. Ich dachte, dass das aufgelöstes Plastik sein könnte, dh. irgendwelche Polymerverbindungen!?

1
@Autsch

Das ist bestimmt kein aufgelöstes Plastik, denn das hatte ich schon früher als es nicht nicht so viel oder kein Plastik gab, im Wasserkessel oder Topf in dem ich Wasser gekocht habe. Es ist sicher Kalk, der sich später auf dem Boden ablagert.

4

Hallo Autsch, das ist bei mir auch der Fall, wenn ich einfaches Leitungswasser benutze. Das ist Kalk, der da oben drauf rumschwimmt. Aus diesem Grund koche ich meinen Tee mit stillem, natriumarmen Wasser. Erstens verkalkt sonst mein Heizwasserbereiter (Darmstadt hat sehr hartes Wasser) und zweitens schmeckt der Tee um einiges besser. lg Gerda

Du musst beim Kauf des Wassers vor allem darauf achten, dass kaum Magnesium und fast kein Calcium enthalten ist. Habe ich vorhin vergessen, zu erwähnen.

0

Was möchtest Du wissen?