Benommenheit und Erkältung seit 3 Wochen?

4 Antworten

Guten Morgen Elvineo1,

wichtig ist, dass Du Dich schonst, viel schläfst und Dich richtig auskurierst und vor allem, dass Du keinen Sport machst. Hilfreich ist es ebenfalls, wenn Du ausreichend Flüssigkeit in Form von Mineralwasser und Kräuter- und Früchtees, ggf. auch Arzneitees (wenn Du noch Erkältungssymptome hast) zu Dir nimmst. Eine vitalstoffreiche Ernährung mit viel frischem Obst (Zitrusfrüchte haben jetzt Saison), Salat und Gemüse ist außerdem empfehlenswert.

Normalerweise dauert eine Erkältung in der Regel ca. 8 Tage (ausgenommen Husten, der länger bestehen kann), wenn Du nun schon 3 Wochen damit zu tun hast, schafft es Dein Immunsystem offenbar nicht alleine, die Viren in Schach zu halten.

Daher ist es sinnvoll, wenn Du Deinem Abwehrsystem etwas auf die Sprünge hilfst, z. B. mit der Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten (täglich 1 Tablette morgens).

Zink hat sich zudem bei diversen Infekten bewährt, ist wichtig für die Schleimhäute und soll sogar entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

1

Dankeschön echt nett!😄

0

Hallo Elvin,

eine Grippe beginnt plötzlich und ist mit relativ hohem Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen etc. verbunden.

Vermutlich hattest Du aber einen grippalen Infekt. Es wäre auf jeden Fall besser gewesen, wenn Du mal Deine Temperatur gemessen hättest. Denn bei Fieber benötigt der Körper zumindest Ruhe, noch besser ist es, wenn man dann im Bett bleibt.

Auch die Teilnahme am Schwimmunterricht war sicherlich nicht gerade förderlich, um wieder gesund zu werden, eher im Gegenteil. Während eines Infektes, und auch noch einige Wochen danach, sollte man sich möglichst schonen und zwar wegen des erhöhten Risikos einer Herzmuskelentzündung.

Möglicherweise kommt die Benommenheit von den Nasennebenhöhlen, weil diese noch angegriffen bzw. noch nicht frei sind.

Daher würde ich mir an Deiner Stelle in der Apotheke mal ein rezeptfreies, pflanzliches Arzneimittel zum Inhalieren besorgen (z. B. Babix Inhalat).

Das recht preisgünstige Präparat enthält Eucalyptus- und Fichtennadelöl. Davon übergießt Du nach Gebrauchsanweisung mehrmals täglich einige Tropfen mit heißem Wasser und atmest die Dämpfe ein, was nicht nur sehr wohltuend ist und die Nase für längere Zeit frei macht. Denn Eukalyptusöl wirkt nicht nur entzündungshemmend und antimikrobiell, sondern löst auch den Schleim.

Sollten sich die Beschwerden dadurch nicht innerhalb von einer Woche bessern, ist ein Arztbesuch empfehlenswert.

Gute Besserung!

1

Dankeschön echt nett!😄

0

Ob du eine Grippe hast oder einen grippalen Infekt kann dir dein Arzt sagen.

Dennoch durch das Wetter kommen nocht Unterkühlungen hinzu. Sie fühlen sich gleich an, wie ein grippaler Infekt, vergeht aber wieder, wenn dein Körper sich aufgewärmt hat.

Trinke mehr warme Tees. Es muss nicht unbedingt Erkältungstees sein. Kaffee darf es auch sein (schmeckt mir aber nicht).

Übrigens Koffein, (Teein ist das gleiche), das ist ein Mittel, das anregt, Fieber senkend wirkt und auch Schmerz lindernd wirkt.

1

Okay danke für deine Hilfe

1

Ziehen, Taubheit und Schmerzen im Gesicht, Sehstörung, Ohrgeräusche und Kopfschmerzen.?

Hallo,

Ich habe das HWS Syndrom, deswegen mache ich mir die meiste Zeit bei Symptomen wie Phasenweise Sehstörungen keine Gedanken. Nun ist es so das ich seit gut 3-4 Tagen seitdem die Hitzewelle in meinem Ort richtig da ist. Sehr seltsame Probleme habe.

Das ganze beginnt meist so 4-6 Stunden nach dem Aufstehen und bleibt mehrere Stunden in abwechselnder Stärke.

Es ist eine Kombination aus den kurz andauernden Sehstörungen die ich des öfteren durch meine HWS habe, Orhgeräuschen wie Piepen oder Knallen und Kopf- Nackenschmerzen. Dazu kommen seltsame Optische Phänomene wie Blitze. Während dessen habe ich ständige schmerzen im Gesicht und das Gefühl meine Augenlieder und oder Mundwinkel würden "hängen".

Ich stehe allgemein etwas neben mir. Es ist als wäre ich angetrunken oder stark übermüdet.

Zuletzt kommen seit gestern immer kurze Schwindelanfälle dazu, diese dauern immer etwa 1-2 Sekunden und mit plötzlichem Unscharfen sehen einher.

Was mich zu meiner eigentlichen Frage führt. Sind diese Phänomene mit der HWS und oder der Hitze erklärbar oder wäre es besser wenn ich zum Hausarzt gehe ?

Bitte entschuldigen sie meine Rechtschreibung.

Danke an jeden der antwortet.

MfG

...zur Frage

Wurde mein Nacken eingerenkt?

Hallo,

ich war vergangene Woche bei einem Physiotherapeut und ich bin mir nicht sicher ob ich von im eingerenkt wurde oder nicht.

Ich saß auf einem kleinen Hocker und er stellte sich hinter mich. Ein Fuß stellte er neben mich auf den Hocker ab. Dann Griff er mit seinen Arm um meinen Hals / Kopf. Erst zog er langsam aber intesiv den Kopf nach oben und zur Seite. Als er damit fertig war drehte er meinen Kopf mehrfach schnell mit Ruck nach links bis es knackste. Dabei forderte er mich auf "mit machen". Leider ging es viel zu schnell und dadurch dass er mit seinem Arm mein Ohr blockierte, verstand ich ihn erst nicht. Dann machte er das gleiche noch auf der rechten Seite bis es knackste.

Auf meine Frage hin ob er mich gerade eingerenkt hätte, beantwortete er diese mit "Nein"

Ich hatte danach keine Beschwerden. Mir war auch nicht schwindelig. Als ich nachhause kam war ich lediglich todmüde und legte mich ein bißchen schlafen. Mein Frage ist nun an Menschen die mehr über die ganze Thematik wissen: Wurde mein Nacken nun eingerenkt?

Liebe Grüße

...zur Frage

chronische Nackenschmerzen heilen?

Ich leide bereits seit über 4 Jahen täglich unter sehr starken chronischen Nackenschmerzen (HWS-Syndrom) und hoffe nun, dass du mir weiterhelfen kannst!

Wie es entstanden ist?

Schulter OP (links) vor über 4 Jahren -> Schonhaltung für 4 Wochen! Seit dem wird es konstant leider täglich schlimmer! HWS ist schief und enorm nach recht verformt!

Wo ich alles schon war?

Mittlerweile war ich auch schon bei den verschiedensten Behandlungen, wie z.B. bei: Orthopäden, Physiotherapeuten, speziellen Krankenhäusern für die Wirbelsäule, Naturheilkunde, Homöopathen, Akupunktur, Massagen, Wärme- Elektrotherapien, MRT, Röntgen, Ultraschall, Chiropraktikern, chinesische Naturheilkunde (Tcm24), Medikamenten (bis zu starkes Opiat, Targin), Halskrause, Bänder, den und Körperübungen etc... Doch dies alles hat leider rein GAR NICHTS geholfen!  

Bin für jeden Ratschlag offen!

Wohne in Berlin.

Vielen Dank an dich und Liebe Grüße.

...zur Frage

Wer hat Tipps wie man Nackenschmerzen "verjagen"kann?

Seit der OP vor zwei Wochen habe ich wieder verstärkt Probleme mit der HWS und dem Nacken - habe teilweise das Gefühl als geh ich "betrunken" durch die Gegend.

Bekannt ist dass meine Muskulatur oft verhärtet ist - Schröpfen und Massage helfen dann immer weiter. Für zwischendurch habe ich den Dolo Hevert Roll on - der stinkt zwar fürchterlich aber hilft.

Hat wer sonst noch Tipps zur Erleichterung - ohne Schmerzmittel

...zur Frage

Sportübungen gegen Nackenschmerzen?

Hallo,

ich bin durch meine starke Depression bedingt arbeitslos und dadurch sitze ich zugegebenermaßen zuviel. Dadurch bekomme ich gerne Nackenschmerzen, die auch zu Kopf-/Augenweh übergehen können. Natürlich sollte ich dagegen ankämpfen. Mir fehlt aber der Antrieb und die psychische Kraft zum Joggen, Radfahren oder Krafttraining.

Ich war schon bei einem Osteopathen, der mich "massiert" hat. Leider hat es nicht unbedingt was gebracht.

Das Ganze hat aber auch schon angefangen, als ich noch als Landschaftsgärtner gearbeitet habe, wo ich meistens viel gehe und schwer hebe.

Kann ich denn wenigstens irgendwelche Sportübungen daheim machen? Sowas wie Liegestützen, Situps? Gibt es da was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?