Benommenheit, Schwindel, Kopfschmerz

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja Kopfschmerz, Schwindel, Benommenehit haben viele Ursachen.. Sie können von Stress bis hin zu Durchblutungsstörungen führen... Hier mal ein paar Stichfragen zu verschiedenen Ursachen.

  1. Bist du verspannt im Rücken oder speziell im Nacken?
  2. Rauchst du?
  3. Werden deine Kopfschmerzen runehmend schlimmer oder sind sie immer auf gleichem Niveau? Gesellen sich zu deinen Kopfschmerzen noch Übelkeit und Erbrechen?
  4. Hast du Epilepsie-Anfälle?
  5. Knirscht du Nachts mit den Zähnen?
  6. Hast du einen Tinnitus bzw. Ohrensausen?
  7. Sind die Benommenheit und die Kopfschmerzen nur zwischenzeitlich da (also so ca. 2 Stunden) und verschwinden dann wieder für lange Zeit und kommen wieder?
  8. Hast du auch an sich Probleme mit den Augen?
  9. Hast du auch oft Durst bzw. heilen deine Wunden schlechter oder musst du auch ziemlich oft aufs Klo?
  10. Belastet dich momentan etwas bzw. bist sehr gestresst?
  11. Isst du viel Salz?
  12. Hast du zusätzlich eine verstopfte bzw. laufende Nase?

Auflösung:

zu 1: Hier könnten Verspannungen oder ein Bandscheibenvorfall der HWS verantworlich sein

zu 2: Natürlich spielt nicht nur das Rauchen eine Rolle, auch noch andere Faktoren (Alkohol selbst, Übergewicht,...), aber es könnte sich auch um Durchblutungsstörungen handeln

zu 3 und 4: Deine Symptome können auch von einem Hirntumor stammen. Symptome eines Hirntumors sind starke Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenehit, Übelkeit und Erbrechen, Epilepsie, Konzentrationsmangel und Vergesslichkeit, Missempfindungen

zu 5: Der wo nachts mit den Zähnen knirscht, wacht morgens oft mit Kopfschmerzen auf und dem ist auch die ganze Zeit über schwindlig.

zu 6: Hier könnten viele Ursachen dahinterstecken. Einerseits könnte es "Morbus Meniere" sein, allerdings glaube ich dies nicht, da dies auch mit heftiger Übelkeit verbunden ist. Aber auch generell Ohrerkrankungen, wie z.B eine Mittelohrentzündung. Aber dieser Punkt ist eig. unnötig, da dich ja der Ohrenarzt untersucht hast.

zu 7: Keine Angst, dies wird sicherlich nicht stimmen. Aber im schlimmsten Fall kann dies auch einen Schlaganfall signalisieren. Symptome sind Seh- und Sprechstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen, Lähmungen....

zu 8: Dazu kann ich dir selbst was sagen. Ich hatte auch letzes Jahr ständig Kopfschmerzen und Schwindelgefühle und am Ende kam raus, dass ich eine Hornhautverkrümmung habe. Und seit ich nun (wenn auch nich so oft) meine Brille trage, sind die Symptome verschwunden.

zu 9: Es könnte auch die Krankheit Diabetes dahinterstecken. Da hast du ziemlichen Durst und musst auch oft aufs Klo.

zu 10: Stress, eine Angststörung oder eine Depression können auch Ursachen sein. Symptome von z.B einer Depression sind neben Abgeschlagenheit und Schuldgefühle auch noch Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerz, Benommenheit, Vergesslichkeit,...

zu 11: Es könnte sich um Bluthochdruck handeln, aber genauso gut auch um einen niedrigen Blutdruck. Lasse mal deinen Blutdruck untersuchen.

zu 12: So ähnliche Symptome hatte eine Freundin mal gehabt. Sie hat so seltsame Kopfschmerzen, war immer müde und ihr war schwindlig. Sie hatte im Endeffekt eine Sinusitis. Aber auch eine Allergie kann solche Symptome machen.

Du siehst es gibt viele Ursachen, sogar mehr als aufgelistet worden sind. Experimentiere bitte nicht herum und suche bitte so lange Ärtze auf, bis die Ursache gefunden worden ist.

Meine Angaben sind ohne Gewähr.

Liebe Grüße

ottaro

Hallo Ottaro, danke erstmal für die rasche Antwort, einen Bandscheibenvorfall hatte ich vor 2 Jahren in der LWS 4-5, wurde erst versucht mit Spritzen und konservativ zu behandeln, da ich aber Lähmungen im linken Bein hatte wurde operiert, ist in die Hose gegangen, da sich Narbengewebe um den Nerv gelegt hatte und das Bein jetzt auf Dauer taub ist. Bluthochdruck habe ich, wird medikamentös behandelt und ist eigentlich gut eingestellt. Eine Brille trage ich und hatte vor einigen Jahren Netzhautablösungen, die gelasert wurden. Ich werde jetzt noch einmal einen Orthopäden aufsuchen, der sich mal mit meinem Nacken beschäftigen soll. Stress habe ich eigentlich nicht, aber verspannt bin ich schon da ich am PC arbeite. aber auch meinen Internisten werde ich noch einmal darauf ansetzen. Vielen Dank für Deine Mühe und Deine Hilfe

0
@mdamaus

Okay das hört sich nicht so gut an-. Da hast du ja leider schon viel erlebt. Also Bandscheibenvorfall -> Lähmungen -> dann ein immer bleibendes Taubheitsgefühl -> danach eine Netzhautablösung o.o

Achja die Schilddrüse könnte sowas z.B auch noch verursachen, habe ich vergessen. Aber wie gesagt, ich gebe auf mein geschriebenes keine Garantie. Am Ende kann es was schlimmer, oder (hoffentlich) was ganz harmloses sein.

Liebe Grüße und danke für deinen Stern:)

ottaro

0

spinnt mein kreislauf?!

hallo ihr, schon den 2. abend bin ich jetzt am verzweifeln. sobald ich mich abends ins bett lege fängt es an: extremer Schwindel, kopfschmerzen und übelkeit. ich weiß nicht mehr was ich machen soll. dazu kommt noch so ein komisches taubheitsgefühl in den armen und beinen, als ob ich diese nicht mehr bewegen kann, was aber nicht der fall ist. hattet ihr schon ähnliche probleme?

...zur Frage

Verspannungen-Symptome Kopfschmerzen/Benommenheit ?

Hallo!

Ich habe dumpfe Kopfschmerzen,am Hinterkopf und Stirn. Außerdem eine Benommenheit. Auch Müdigkeit, obwohl ich ausreichend geschlafen habe.

Diese Symptome habe ich seit 4 Tagen. Seit gestern ein Ziehen im Bereich der Schulterplatten und Richtung Nackenbereich.

Wenn ich den Kopf zurück lege; Hinterkopf Richtung Rücken strecke, schmerzt es.

Können die Symptome auf Verspannungen hindeuten?

Termin beim Physiotherapeuten machen für eine Massage?

Freue mich über Antworten.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Erhöhte Allergie- und Entzündungswerte, was tun?

Seit ca. 2 Jahren hatte ich ab und zu Atemprobleme und im Dezember 2014 war ich dann beim Arzt, nachdem ich übers Wochenende kaum Luft bekam. Anhand der Atemgeräusche mutmaßte der Arzt Asthma und mir wurde Blut abgenommen. Mein Allergiewert lag da bei 1003. Ich bekam Montelukast und etwas zum Inhalieren. Atemprobleme habe ich seitdem gar keine mehr. Nun war ich letzte Woche wieder zur Blutabnahme da. An dem Tag hat der Heuschnupfen bei mir sehr angefangen. Heute erhielt ich das Ergebnis (telefonisch). Mein Allergiewert ist auf 2000 gestiegen und ich habe hohe Entzündungswerte. Sie geht davon aus, dass es ein Virusinfekt ist, da ich an dem Tag auch ziemlich verschnupft war (das hat sich aber wie Heuschnupfen angefühlt, da auch mein Gaumen gejuckt hat und ich das, dachte ich, gut unterscheiden kann).

Ich soll nun etwas nehmen, um mein Immunsystem zu stärken und in 3 bis 4 Wochen nochmal zur Blutabnahme kommen. Allerdings fühle ich mich absolut nicht krank. Nur eben der Heuschnupfen ab und zu. Ich hab letzte Woche auch Sport gemacht.

Der Arzt meinte im Dezember, man versucht nun erstmal den Allergiewert runter zu bekommen. Montelukast nehme ich seitdem täglich. Ich fühl mich nun total schlecht. Wie kann mein Allergiewert so hoch sein? Helfen die Tabletten nicht? Ich möchte nicht noch länger warten, ich möchte wissen, was der Auslöser ist, dass ich ständig so einen hohen Allergiewert habe? Das Asthma? Der aktue Heuschnupfen momentan?

Meine direkte Frage wäre eigentlich: Kann ich selbst auch etwas tun, um den Allergiewert zu senken? Können diese extremen Werte (auch der Entzündungswert) mit dem akuten Heuschnupfen zu tun haben? Leider habe ich erst nach dem Telefonat das alles erst realisiert und bin nun ein bisschen verunsichert.

...zur Frage

Kopfschmerzen, Zittrige Hände, Schwindelanfälle, Ohnmacht, Lähmungserscheinungen

Was haben diese oben angeführten Zustände für einen zusammenhang?

...zur Frage

was kann das sein? (kopfschmerzen, schwindel, etc)???

Hallo :)

Ich hab seit ca 4-5 tagen jeden tag kopfschmerzen (unterschiedlich wann die kommen, wenn so halbe stunde und das dann 3-4 mal am tag und ganzer kopf betroffen, teils auch (dann aber nur seehr kurz) an einer stelle stechend (seehr unangenehm is das)), übelkeit(ich wach schon morgens auf und mir ist schlecht udn ich hab den ganzen tag über kaum hunger) und mir ist schwindelig (vor allem beim aufstehen, aber auch wenn ich normal laufe, gestern hatte ich die ganze zeit angst das ich gleich umkippe). dazu kommen auch schlafstörungen, kann nicht durchschlafen und einschlafen und bin auch wenn ich sehr lange schlafe nich ausgeruht am nächstem tag... und dann hab ich öfter mal ganz plötzlich ein stechen irgendwo im körper. das hatte ich gestern 2 mal im kopf und grade eben ihm hals...

Ich hoffe mir kann jmd sagen was das sein könnte... schwanger kann ich ausschließen und falls es wichtig ist, ich bin 15...

lg ravenna

...zur Frage

Starke Kopfschmerzen und Ausfall vom Gesichtsfeld

Hallo, ich bin 17 und habe seit gut 2 Wochen teilweise sehr starke Kopfschmerzen. Zusätzlich habe ich ganz plötzlich einen Ausfall vom Gesichtsfeld, ich würde dies beschreiben, dass es sich anfühlt, als ob man Scheuklappen auf hätte. Wenn dies eintritt, wird mir schwindelig und ich kann auch so schlecht sehen. Außerdem bin ich dann total von der Rolle, geistig irgendwie abwesend. Die Kopfschmerzen sind wie ein Pochen und Stechen im Bereich der Schläfen und der Stirn, zu beschreiben. Ich habe vor ein paar Monaten ein Schädel-MRT und einen Lumbalpunktion über mich ergehen lassen müssen, da bei einem Augenarztbesuch festgestellt wurde, dass meine sehnerven stark gekrümmt sind. Es wurde nach einem Psydo-tumor untersucht, aber es stellt sich heraus, dass alles in Ordnung sei. Wo kommen dann diese Kopfschmerzen und besonders der Ausfall vom Blickfeld.

Danke schon mal im Voraus.

P.s. Genügend schlaf hab ich auch, hab alles schon ausprobiert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?