Bekommt man von Backpflaumen Blähungen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann nur von mir aus urteilen, und da würde ich lieber zu anderen Methoden der Verdauungsförderung greifen! Ab 4 - 5 Trockenpflaumen bekomme ich derartige Blähungen, daß es schon unangenehm ist. Der abführende Erfolg hingegen ist bei dieser Menge noch gering.

Das sollte Dich jedoch nicht daran hindern, es selbst auszuprobieren. Jeder Körper reagiert anders. Um zu testen, suche Dir ein ruhiges Wochenende in Klonähe aus. ;o) Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Es gibt auch noch den Tipp, ein paar Trockenpflaumen über Nacht einzuweichen und dann die Flüssigkeit + Pflaumen am Morgen zu sich zu nehmen. Auch das würde ich für ein ruhiges Wochenende empfehlen. :o)

Fazit: Backpflaumen helfen der Verdauung. Wie viel, und ob unangenehme Nebenwirkungen angesagt sind, kann nur jeder Einzelne für sich selbst feststellen. Man muß ja auch erst einmal die "hilfreiche Menge" für sich finden.

Ich wünsche Dir guten Erfolg!

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf bestimmte Lebensmittel. Pflaumen oder Backpflaumen gehören aber mit zu den Obstsorten, die häufig Blähungen verursachen. Also, versuche es doch mal mit Backpflaumen deine Verstopfung in den Griff zu bekommen. Vll treten bei dir ja keine Blähungen auf. Wenn doch, versuche es mit anderem Trockenobst, Buttermilch auf leeren Magen, viel Bewegung, morgens Müsli,....da gibt es so viel Möglichkeiten!!

backpflaumen würden mir auch nicht helfen. ich hab die besten erfolge mit probiotik-kapseln.

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?