Bekommt man die Kosten irgendwie erstattet?

6 Antworten

Aber man hat dir doch im Vorfeld eine Vollnarkose empfohlen, da der Zahn schief liegt und nicht aufgrund deiner Angst. Mit dieser Begründung würde ich auf eine medizinischr Indikation beim Zahnarzt pochen.

Meine Zahnärztin kann da allerdings nichts machen, dass muss der Chirurg machen.

Und da wurde ich am Telefon abgewimmelt mit den Worten "das würde nicht gehen"

0

Eine medizinisch, notwendige Vollnarkose bei der Weisheitszahn Entfernung ? Das wird eher schwierig. Im Normalfall wird das unter normaler, örtliche Betäubung ausgeführt, selbst eine leichte Sedierung muss selbst bezahlt werden. Eine Vollnarkose ist wesentlich aufwändiger, daher sind die Kosten schon gerechtfertigt und Du wirst sie vermutlich selbst bezahlen müssen.
Welche andere Kasse soll für Deine Kosten aufkommen?
In die Du keine Beiträge eingezahlt hast!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Beruf, eigene Erfahrungen

Eine Vollnarkose wird immer extra und auf deine Kosten berechnet, 280 Euro ist günstig, oft fallen über 400 Euro an. Aber die Entfernung aller Weißheitszähne ist zu 95 % medizinisch unsinnig .

Das lege ich ja nicht fest und ich bin froh das alle weg sind. Der unten rechts wäre eh nie rausgekommen und der oben links hat mir nur Probleme gemacht.

Dann hätte ich darauf gar nicht kauen können.

Finde das trotzdem nicht fair. Es ist ja keine kosmetische Behandlung und es wurde mir von meiner Zahnärztin empfohlen die bis 27 entfernen zu lassen.

0
@peoplelife

Eine (meist) ausreichende Lokalanästhesie hätte die Krankenkasse bezahlt.

1
@Curasanis

Nö, selbes Spiel. Nur halt mit 80 Euro anstatt 280.

Meine Mutter hat nur einen rausbekommen und 80 Euro bezahlt.

0
@Curasanis

Sie bezahlt sogar die Vollnarkose, aber nur wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht.

Die "kann" man mir aber anscheinend beim Chirurgen niemand ausstellen

0
@peoplelife

Ich habe 3 Stück unter örtlicher Betäubung raus bekommen und habe gar nichts bezahlt

1

Soweit ich weiß musst du die Kosten für die Vollnarkose leider selber übernehmen. Du kannst es zwar nochmal versuchen und nachhaken, mit der Begründung von deiner Zahnärztin. Oder frag nochmal bei deiner Zahnärztin nach, ob sie das begründen kann, warum bei dir eine Vollnarkose notwendig war!

Alle die ich kenne und eine Vollnarkose bei der Weisheitszahn-OP hatten mussten die Kosten bisher selber tragen :(

Nocheinmal beim Zahnarzt nachhaken! Ob die Vollnarkose nicht doch medizinisch notwendig ist.

Der Zahnarzt will nämlich die Vollnarkose bei dir privat abrechnen - mit 280 Euro .Von der AOK bekäme er nur den Kassensatz dafür. Das ist wesentlich weniger....!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Meine Zahnärztin kann da allerdings nichts machen, dass muss der Chirurg machen.

Und da wurde ich am Telefon abgewimmelt mit den Worten "das würde nicht gehen"

0

Was möchtest Du wissen?