Bekommen meine Eltern etwas mit wenn ich zum Frauenarzt gehe?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Deine Eltern bekommen nur das mit, was du ihnen erzählst. Du bist volljährig und kannst machen, was du willst. Wenn du natürlich materiell von ihnen abhängig bist und bei ihnen noch wohnst, dann werden sie auch versuchen, sich einzumischen. Sie können sich aber nur soweit einmischen, wie du ihnen dazu Gelegenheit gibst. Du musst ihnen doch nicht alles auf die Nase binden. Und wenn sie doch was erfahren, dann kannst du ihnen sonstwas erzählen, nur musst du vorbereitet sein. Also finde einen plausiblen Grund, den du ihnen erzählen kannst, falls sie dich befragen sollten.

Guest1994 04.03.2015, 00:38

Aber ich habe gehört dass man jedes jahr ein Leistungsinformation von der WGKK nach hause geschickr wird. Steht es denn nicht drauf das ich dort war und die pille bekommen hab? :/

0

Wird Zeit, dass Du erwachsen wirst...

Wie ich Dir bereits schrieb, können Deine Eltern Dir nicht verbieten, zum Frauenarzt zu gehen. Dazu musst Du stehen und Dich durchsetzen.

Der Arzt wiederum hat Schweigepflicht. Also selbst, wenn Deine Eltern ihn fragen würden, dürfte er nicht verraten, dass er Dir die Pille verschreibt. Du bist volljährig!

Dass Du, so lange Du noch daheim wohnst (bist Du noch in der Ausbildung?), gewisse Rücksichten nimmst, ist ja in Ordnung. Aber am besten wäre schon, Du stellst Dich auf eigene Füße und hast Deine eigenen vier Wände!

Guest1994 03.03.2015, 19:01

Ich weiss ich habe schon öfters versucht mit ihnen zu reden das irgendwann mal erwachsen werde (sowie jetzt) und das sowieso machen werde aber sie blockieren alles ab was ich ihnen sage. Also,ein gespräch mit ihnen wird höchstwahrscheinlich nicht helfen :/

Ja ich wohne noch bei meiner eltern und zurzeit mache ich keine ausbildung aber ab herbst gehe ich in die uni

0

Oh weh, es macht mich irgendwie betroffen, wenn ich das lese. Vertrauensvolles Verhältnis sieht anders aus. Schade. ABER Du bist erwachsen & Deinen Eltern in diesem Punkt keine Rechenschaft schuldig.

Also ab zum Frauenarzt & lass Dir die Pille verschreiben. Besser, als irgendwann ungewollt schwanger zu werden.

Und wegen der Ärztin musst Du Dir keine Sorgen machen, da es die ärztliche Schweigepflicht gibt. Allerdings solltest Du Dich damit auseinandersetzen, dass Deine Eltern mal zufällig Deine Pillenpackung sehen könnten...

Guest1994 04.03.2015, 00:37

Nja die pille habe ich schon und wuerde gern wissen ob meine eltern es irgendwann in irgendeine art wissen werden auch wenm ich ihnen nichts sage :/ 

0
Beavis99 04.03.2015, 07:07
@Guest1994

Im Grunde ist Dein Kommentar schon im letzten Absatz beantwortet:)

0

Nein, das würden sie nicht mitbekommen, wenn du es ihnen nicht sagst. Du bist 20 - welchen Grund du auch haben magst, das geheimzuhalten, es ist unnötig. Sie haben dir gar nichts mehr vorzuschreiben.

Guest1994 03.03.2015, 18:48

Meine eltern behandeln mich noch immer als ein kleines kind wenn es zb um geschlechtsverkehr geht deswegen :/ in unsere familie ist das sehr streng und deshalb möchte ich nicht das sie es niemals erfahren werden :/

0

Mit 20 bist Du komplett frei, keiner kann es erfahren, und wenn die Kasse denen was schickt darf nicht drauf stehen warum. Wenn Deine Eltern aber Deine Grenzen überschreiten und in deine Sachen nachschauen ist es ein anderes Problem. 

Hallo,


habe gerade alle bisherigen Antworten und Deine Kommentare gelesen, - und mich seeeehhr gewundert.

Wenn die Eltern erfahren, dass Du die Pille nimmst und GV hast, wirst Du dann vom großen Bruder gesteinigt, oder mindestens vom Vater zurück nach Arabien geschickt, oder was ist da los? Wir leben hier in Deutschland in einer (außer ESM) freien Welt, wo jeder mündige Erwachsene tun darf, was gesetzlich nicht verboten wurde. Dieses Grundrecht steht auch Dir zu, dies solltest Du den Eltern vielleicht mal klar machen. Falls denen dies nicht passt, sollen sie heimfahren!

Zur Frage selbst wurde bereits reichlich richtig geantwortet. LG


Winherby 04.03.2015, 10:51

Nachtrag: In Deutschland gilt auch das Briefgeheimnis, d.h. dass die Eltern die Post nicht öffnen dürfen, die nur an Dich adressiert ist, auch die Post von einer Krankenkasse nicht.

Vermutlich bist Du aber familienversichert, dann geht die Post an den Versicherungsnehmer/Beitragszahler.

Unsere BEK verschickt keine jährliche Leistungsinformation, ich habe noch nie davon gehört, auch nicht, dass dies andere Kassen täten, - aber man lernt ja nie aus. LG

5
Winherby 04.03.2015, 15:53
@evistie

OK, aber die Menschenrechte sind in Ösiland auch nicht geringer.

Die Gepflogenheiten der Krankenkassen mögen andere sein, aba des woas i net. LG

3
Ente63 04.03.2015, 16:24
@Winherby

Auf dem Leistungsbescheid der österreichischen Krankenkasse ist nicht detailliert beschrieben um welches Medikament es sich handelt, nur der Betrag und die Apotheke in welcher das Rezept eingelöst wurde.

5

PS: wenn Du nicht hingehst  bekommen sie eher was mit, sie werden möglicherweise Großeltern. 

aber die pille brauche ich unbedingt :/

Das glaube ich irgendwie nicht.

Wieso sollen sie das nicht mitbekommen?

Guest1994 04.03.2015, 00:35

Ich habe gehört dass man jedes jahr ein Leistungsinformation von der WGKK nach hause geschickr wird. Steht es denn nicht drauf das ich dort war und die pille bekommen hab?

0
DerGast 04.03.2015, 10:09
@Guest1994

Lass die Pille doch einfach weg und verhüte mit verschreibungsfreien Mitteln.

1

Sie bekommen das nur mit, wenn Du über deine Eltern privat versichert bist; sonst nicht, es sei denn, sie sehen Dich dort.

Was möchtest Du wissen?