Bekam plötzlich mit 52 Migräne.....

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zwar kann sich die Migräne im Alter bessern, doch sie verschwindet oft nicht ganz. Werden Medikamente dagegen eingenommen, sollten diese auf mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln überprüft werden.

Jeder dritte Kopfschmerzpatient in Deutschland ist über 65 Jahre alt. Etwa 15% davon leiden unter Spannungskopfschmerz. Der Anteil der Migränepatienten liegt unter 10%.

Damit ist belegt, dass Migräne im Alter seltener ist. Bei Frauen nach den Wechseljahren sinkt meist die Häufigkeit der Migräneattacken, allerdings gilt nicht generell: Ebenso kann die Migräne bleiben oder schlimmer werden. Ältere Männer haben insgesamt seltener Kopfschmerzen und auch weniger Probleme mit Migräne.

Spezielle Therapieempfehlungen für ältere Kopfschmerzpatienten gibt es nicht. Allerdings verengen Migräne-Medikamente wie Mutterkornalkaloide oder Triptane die Gefäße. Deshalb sollten Migränepatienten, die an koronarer Herzkrankheit leiden, mit ihrem Arzt darüber sprechen, ob sie weiterhin ihre gewohnten Medikamente einnehmen dürfen. Beta-Blocker sollten niedrig dosiert werden, da sie als eine Nebenwirkung Müdigkeit nach sich ziehen. Besonders zu beachten sind auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, die Kopfschmerzen auslösen können.

http://migraene.msd.de/wissenswertes_ueber_migraene/besonderheiten/miga_1630.html

die psyche ist ein nicht zu unterschätzender faktor.


besonders erhöhter dauerstreß im beruf kann bewirken, daß sich der mensch die migräne aussucht, damit er dann nicht mehr so stressig arbeiten kann wie vorher.

ich habe meine migräne, die ich mit 50 jahren bekam gut im griff, da ich mich in der kopfschmerzklinik in kiel therap1eren ließ.

Wird an Migräne gerade geforscht?

Gibt es gerade irgendwelche Forschung, was Migräne betrifft? Ich habe teilweise große Probleme damit und ganze Tage sind dahin, wenn ich einen Anfall bekomme.

Wird bei Migräne gerade noch nach den Ursachen geforscht oder muss man sich damit abfinden, dass man einfach nicht weiss, woher das kommt?

...zur Frage

Hirntumor oder einbildung?

Hallo leute,

ich habe seit mehreren wochen täglich Kopfschmerzen und Schwindel.. Erbrechen muss ich mich nicht und andere Auffälligkeiten sind auch vorhanden habe nächste Woche einen Termin beim neuro aber habe Angst das dahinter etwas schlimmes steckt weil ich nie so lange die Schmerzen hatte :((

...zur Frage

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft - was könnt ihr empfehlen?

Die Frauenärzte raten ja mittlerweile zu allem möglichem, je nach Pharmavertreter ;) Was ist wirklich sinnvoll und nötig in der Schwangerschaft? Kann ständige Migräne auf einen Mangel hinweisen? Wer kennt sich aus?

...zur Frage

Migräne seit einer Woche - Fühl mich hilflos und ängstlich. Was tun?

Hallo ihr lieben,

Ich hab jetzt seit letzte Woche Migräne, ich hatte das zuvor erst ein oder zwei mal. Seit Dienstag ging es los das ich schlecht gesehen habe, dann einseitige Kopfschemrzen rechts bekommen die sozusagen am Hinterkopf und vorne Höhe Augen Stirn vorhanden waren. Der Schmerz pulsierend/ pochend teils sehr stark ( Skala 1-10 war er so bei 8) ich hatte noch Schwindel, starke Übelkeit und Erbrechen.

Der Arzt verschrieb mit ein Medikament aus der Reihe der Triptane. Die Wirkung war aber noch sehr schwach, bekam dann eine Infusion und Tavor. Das war am Samstag.

Heute ist Montag, ich verspüre eine Verbesserung aber noch keine komplette "Verbesserung", heute spüre ich den Schmerz eher als Spannung im Bereich Nacken Hinterkopf.

Ist das wirklich typisch Migräne ? Also das man solche Schmerzen hat ? Und noxh Tage später kaputt ist ?

Termin beim Neurologe hab ich erst in 2 Wochen und ich habe solche Angst 😭 Angst das es wieder schlimmer wird oder irgendwas nicht stimmt

Hat jemand eine Idee was ich tun kann ? Lg

...zur Frage

Was kann ich gegen meine Migräneattacken tun?

Wenn ich Migräne bekomme, ist den ganzen Tag nichts mit mir anzufangen. Meistens wache ich schon morgens mit tränenden Augen und wahnsinnigen Kopfschmerzen auf. Außerdem ist mir schlecht und ich kann kaum etwas essen. Besonders wenn plötzlicher Wetterwechsel stattfindet, macht mir Migräne zu schaffen. Der Neurologe konnte im EEG nichts feststellen. Er verschrieb mir ein Migränemittel. Aber auch das half nicht viel. Was könnte ich noch tun?

...zur Frage

Erbrechen 2 Stunden nach dem Essen?

Hallo! Schon heute morgen bin ich mit Kopfschmerzen aufgestanden. Sie sind erträglich gewesen , deshalb War ich auch noch essen bei unserem Lieblings Italiener. Hab dann nudeln mit Käse Soße gegessen. Als ich Zuhause War wurden die Kopfschmerzen immer schlimmer iCh bekam einen Migräne Anfall. Dann versuchte ich Viel zu trinken , aber weil mir so übel wurde viel mir das schwer. Etwa 2 Stunden nach dem essen erbrach ich meinen kompletten magen Inhalt ohne großartig Würgen zu müssen aus. Ich erbrach wirklich viel und wie im Schwall. Meine Kopfschmerzen sind nicht weg. Mein Magen fühlt sich besser an, aber noch nicht wirklich gut. Glaubt ihr dass es am Essen gelegen hat oder an der Migräne? Steckt vlt sogar etwas ganz anderes dahinter ? Danke für die Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?